Warum Gott es zuließ!

Anne Graham, die Tochter des amerikanischen Erweckungspredigers Billy Graham, wurde nach den Ereignissen des 11. September 2001 im Fernsehen gefragt, wie Gott so etwas zulassen könne.

Ihre Antwort:
*Ich glaube, dass Gott über die Sache ebenso lief betrübt ist wie wir, aber im Lauf der Jahre haben wir Gott aufgefordert, aus den Schulen, Regierungen und aus unserem Leben zu verschwinden. Weil er ein Gentleman ist, hat er sich leise zurückgezogen. Wie können wir seinen Schutz und Segen erwarten, wenn wir von ihm in Ruhe gelassen werden wollen?

*Ich denke, es fing damit an, dass sich M. Murry O'Hare über das Gebet in den Schulen beschwerte und es nicht mehr wollte und wir sagten okay.
Dann meinte jemand, dass wir die Bibel in der Schule nicht mehr lesen sollten und wir sagten okay.

*Unsere Kinder sollten wir für schlechtes Benehmen nicht mehr strafen, um ihre Persönlichkeit und ihr Selbstwertgefühl nicht zu verletzen und wir sagten okay.

*Dann forderte jemand, dass auch die Lehrer unsere Kinder nicht mehr bestrafen sollten und die Schulverwaltungen stimmten zu.

*Unseren Töchtern sollte erlaubt werden, ohne Wissen der Eltern abzutreiben und wir sagten okay.

*In Pornozeitschriften wurden nackte Frauen abgebildet, die Unterhaltungsindustrie bot Gewalt und Perversitäten an, weltliche Musiker riefen auf zum Gebrauch von Drogen, zu Mord und Satanismus. Wir sagten, das sei nur Unterhaltung, die von niemand ernst genommen werde und keine negativen Folgen habe.

*Jetzt aber fragen wir uns, warum unsere Kinder kein Gewissen haben und gut und böse nicht mehr unterscheiden können. Ich denke, dass wir ernten, was wir gesät haben.

Aus: Neues Groschenblatt 32.Jahr Nr 9 2002