Die Hölle auf der Erde (JNSR)
31. Juli 2003

Buch der Sprichwörter 10,17 "wer die Warnung mißachtet, geht in die Irre"

JESUS:
Heute komme ich zu euch, um euch zu sagen:
Meine Kinder, es ist Zeit zu erwachen und zu erkennen, dass sich die Welt zum Bösen hin entwickelt. Ich habe euch über alles benachrichtigt, was geschehen wird. Für einige ist es schwer zu glauben, dass euch Gott warnt; wenn ich es tue, dann deshalb, weil ich euch liebe und weil der Feind gegenwärtig alle seine Kräfte aufbietet - und sie sind zahlreich. Da er sein Ende kommen sieht, besteht sein letzter Ausbruch in der allgemeinen Gewalt, die auf der Erde der Menschen wütet. So zerstört er meine Schöpfung mit seinen Geschöpfen.
Eine Armee ist schwach, wenn sich die Soldaten gegen ihre Vorgesetzten erheben: Genau das macht ihr, wenn ihr Gott nicht ehrt. Ihr verachtet meine Warnungen, ihr weist meine euch schützende Hand ab, und ihr schaut nicht mehr zu Jener auf, die euch mit ihrem ganzen Mutterherzen ruft, indem sie alle ihre Kinder der Erde anfleht, zu eurem Vater des Himmels zurückzukehren und euch unter seinen Schutz zu stellen.
Denn Gott, der alles kann, kann ohne eure Zustimmung nichts machen. Ich habe euch die Freiheit gelassen, und ihr habt das Ende dieses Satzes nie verstanden: "frei, um zu mir zurückzukehren, ohne Zwang zu mir zu kommen". Um zu mir mit eurem ganzen Herzen zurückzukehren. Ich habe es euch genug oft wiederholt: "Ja, komm zu uns, komm Herr JESUS.

Meine Mutter, die diese Katastrophe sieht, weint über euren Leichtsinn. Mein Kind; du hast ihren Aufruf und ihre Warnungen gehört. Am Anfang war es überall der Schlamm - durch Fenster und Türen. Und ihr habt Dörfer und die durch die Schlammlawinen versunkenen Bevölkerungen gesehen. Habt ihr dann daran gedacht, dass Gott, der die Pläne des Bösen kennt, die ihm zugebilligte Zeit nicht anrühren könnte? Gott aber bewahrt das Recht, seine Kinder zu warnen und er kann nur eingreifen, wenn ihr ihn ruft. Dies ist die Regel, die sich Gott selbst gegenüber seinem und eurem Feind bis zum Ende der Zeiten auferlegt hat.
Diese Zeit, in der Satan seine letzte Karte spielt. Er hat zu Gott gesagt:
"Ich werde sie nehmen, wenn sie dir nicht folgen. Ich werde die Welt erobern. Ich werde
diese Welt beherrschen, die du erschaffen hast, wenn sie dir nicht glaubt und dich nicht will.
Meine List ist also diese: Wenn die Mehrheit zu mir kommen wird, wie Blinde die das Licht
suchen, werde ich sie in die Feuer, die ich auf der Erde entzünden werde, stürzen. So werde
ich durch die wiederholten Kriege, die blinden Attentate und die in den Wäldern angezündeten Feuer die gesamte Menschheit zerstören. Ich werde die Städte unter Wasser setzen und die Saat ertränken. Und durch die wiederholte Dürre im Lauf der Jahre, die die Zeit, in der ich noch regieren soll, anzeigt, werden Menschen und Tiere hungern und an Hunger und Durst, an Hitze und Kälte sterben, denn ich beherrsche alle Elemente bis zum Ende meines Reiches auf dieser Erde. Wenn sie am Ende nicht zu dir zurückkehren, dann werde ich sie in das nie erlöschende Feuer stürzen und meine schwarzen Engel, und ich Satan an ihrer Spitze, werde von dieser Erde Besitz ergreifen, die ich seit ihrem Anfang begehre."

Mein Kind, die heiligste Jungfrau hatte alle ihre Kinder gewarnt: "Meidet die Küsten (Überflutungen), "meidet die Berge" (Waldbrände, Lawinen). Alles ist ausser Kontrolle und der Himmel weiss es. Aber der Mensch kann und will nicht begreifen, dass Gott, der ihn liebt, den Menschen nur vor der Katastrophe warnen kann, die Satan mit seinen Kräften des Bösen ausgelöst hat; und er hat sogar die blinden Kinder der Erde mobilisiert: ihr habt ihm die Tür der Hölle geöffnet.
Würdet ihr euren Schöpfer anflehen, über eure Erden, Städte und Häuser die Hilfe von JESUS und MARIA anrufen, alle eure Familien, eure Freunde und sogar eure Feinde unter den Schutz eures Gottes und Vaters und eurer Mutter, die nicht aufhört zu weinen, und eures JESUS der Liebe, der weiterhin sein Blut für diese zerrissene Menschheit vergiesst, stellen, dann würdet ihr euch retten!

Ja, mein Kind, meine privilegierten Seelen der Erde tragen mein Kreuz: mit mir zusammen wird das Leiden des Kreuzes zur Freude. Ihr könnt auf dieser Erde nichts erhalten, wenn ihr mein heiliges Kreuz der Liebe und der Verzeihung und der Freude nicht in eure Armen, auf euer Herz nehmt.
Ja, kommt also und folgt mir nach. Mit einer Handvoll betender und meine heilige Eucharistie verehrender Seelen kann ich den Bösen zurückweichen lassen und die Zeit beschleunigen, um in die Zeit Gottes, in die Satan nicht eindringen kann, zu gelangen.
Nimm dich in acht, mein Kind: Es werden alles Fallen und Demütigungen sein. Denn wer Gott und seinen Brüdern dient, wird auf dieser Erde niemals Ruhe haben. Er lebt aber von meinem Wort, das der einzige Trost ist. Und der Perfide erkennt von weitem das Gefäss, das mein Wort des Lebens trägt: er hat entschieden, es zu zerschlagen.


Was ich dir ankündige, wird für die ganze Welt sein:

"Die Säule, die meine Kirche stützt, wird bald zu mir zurückkehren. Die Arme meiner heiligen Mutter werden seine letzte Zuflucht auf dieser für ihren Gott und Meister so undankbaren Erde sein.
Ich spreche zu euch von eurem vielgeliebten Papst, dem Papst meines Volkes und meines heiligen Kreuzes. Die Stütze meiner Kirche auf Erden wird zum Reich des Allerhöchsten weggehen. Das Getöse wird schrecklich sein: die letzte Bastion der Christenheit, die Stütze meiner Kirche, wird euch weggenommen. Alles wird zusammenstürzen. Satan wird nicht der Sieger sein, trotz der Unordnung, die sich einstellen wird und die Verfolgung der Meinen. Bereitet euch vor, die letzten Zuckungen des Bösen, die Hölle auf der Erde, zu erleben.

Die Zeit, die ihm bleibt, über die Seelen zu herrschen, die ihm blind folgen, ohne es überhaupt zu merken, ist kurz. Und trotzdem werdet ihr es wie ein unheilvolles Band spüren, das nicht aufhört, sich abzuwickeln und die ganze Erde und seine Bewohner zu umzingeln.
Alle meine Seelen werde ich aus den Klauen des Bösen befreien,
aber zu welchem Preis!

Der kleine Rest, der mir immer treu geblieben ist, wird Tag und Nacht vor der Türe der Hölle sein, um meinen kopflosen Schafen den Durchgang zu versperren. Ihr werdet mein Liebesleiden bis zum Kommen eures Herrn und Meisters, bis zur Wiederkunft Christi in Herrlichkeit, ertragen. Amen.
Und hier komme ich.†
Amen, komme, Herr JESUS!
† † †