Aus 1.Band:  Jesus kommt wieder in Herrlichkeit

 Jesus spricht über die „Geschiedenen und Wiederverheirateten“

Donnerstag, den 20. Oktober 1994
Jesus diktiert dir:
 
Ehre sei Jesus, dem Sohn Mariens.
Ich gebe dir hier die Botschaft über die wiederverheirateten Geschiedenen, die Ich dir kürzlich angekündigt hatte. Sie sind eine schmerzende Dorne in Meinem Heiligsten Herzen, Mein Kind.
Zunächst sage Ich dir folgendes: der willentliche Bruch des Ehebundes durch die Menschen, die sich aus einer vor Gott geschlossenen Ehe scheiden lassen, ist eine sehr schwere Sünde. Ich nenne sie Todsünde, weil sie den Menschen um die Gemeinschaft mit Gott und die göttliche Gnade bringt.

Außerdem sage Ich dir : abgesehen von der Annullierung einer Ehe, die es geben kann, darf keine Scheidung von der Kirche dadurch anerkannt werden, dass sie den Seelen in dieser Situation erlaubt, Meinen Leib zu empfangen. Denn es ist eine Beleidigung Gottes, Menschen im Stand schwerer Sünde zu erlauben, die hei­lige Kommunion zu empfangen.
Höre jetzt gut auf Meine Worte : die Priesterseelen - die Priester und ihre kirchlichen Vorgesetzten - müssen sich dem Papst unter­ordnen und ihm immer und in allem gehorchen.

Manchmal schaffen Priester durch ihren Ungehorsam Meinem Petrus (Johannes Paul II.) gegenüber Mein Gesetz ab und erlauben oft den reumütigen Seelen (wiederverheirateten Geschiedenen), wieder die heilige Kommunion zu empfangen. Ich sage dir: dies ist eine Sünde des Ungehorsams dem Papst gegenüber, den Ich' liebe und zum Oberhaupt Meiner Kirche ernannt habe.
Ich aber richte jeden Fall in Liebe und Zärtlichkeit, Ich sage dir: wenn ein Priester aus wirklicher Liebe vergeben hat, weil er sich der Reue der Seele, die ihn um Meine Vergebung bittet, sicher ist, kann Ich vergeben. Nur Ich kann das tun, denn allein der ICH BIN kennt die Herzen.
Aber der Ungehorsam des Priesters Meiner Kirche gegenüber bleibt bestehen, und Ich werde ihn in Gerechtigkeit richten.
Dennoch hat jeder Priester die Macht, einer Seele aus Gründen dringender Notwendigkeit eine gesonderte Kommunion zu erlauben.
Ich antworte jetzt auf deine Frage: «Und was ist mit den Menschen, die sich in ihrer Ehe einer leiblichen Beziehung enthalten?» In Meinen Augen ist die erste Ehe deswegen nicht annulliert. Doch Ich vergebe den Seelen, die Mir ihre Enthaltsamkeit aufopfern, ihre Schuld. Und Ich, Christus Jesus erlaube Ihnen, Meinen Leib zu empfangen. Höre: Ich bin Jesus, der auf die Erde gekommen ist, um für die Erlösung aller Menschen zu sterben. Aus diesem Grund verbiete Ich jedem, einem wiederverheirateten Geschiedenen zu sagen, dass er nie am Reich Gottes teilhaben wird.

Ich liebe jede Seele unendlich, die sich nach Mir sehnt und Mich von ganzem Herzen sucht. Diesen liebenden und reumütigen Seelen, Mein Gesetz in der Kirche akzeptieren (nicht in ihrem Stand der Sünde zu kommunizieren) und Mir nach besten Kräften ihre Liebe schenken, sage Ich folgendes: ihr seid Meine Geliebten. Ich werde euch in Liebe Gerechtigkeit verschaffen, die ihr zu Mir zurückgekehrt seid, nachdem ihr Mich verletzt habt.

Nach dem Übergang des Todes werde ich diesen Seelen ihren Platz im Himmel geben, vorausgesetzt, sie führen ein Leben der Liebe in Meinem Herzen.

Reumütige Seelen finden immer einen Platz in Meinem Heiligsten Herzen. Ich wünsche zwar, dass Meine Kirche Mein Gesetz bewahrt und deshalb die Geschiedenen nicht zur Kommunion zulässt, aber Ich werde sie dennoch an den Platz führen, den Ich ihnen im Himmel vorbehalten habe, vorausgesetzt, dass sie ihn durch ihre Liebe in Mir, Jesus Christus, verdient haben.
Und dir, kleines Kind, sage Ich noch einmal: Ich selbst werde dich holen und in den Himmel bringen, wenn du deine Sendung für Mich auf Erden zu Ende geführt hast.

Diese Botschaft soll allen reumütigen und einsamen Seelen Frieden und Liebe schenken; sie sollen wissen, dass Ich sie unend­lich und ungeteilt liebe und sie bei Mir haben will.

Jesus

Fortsetzung....

1.Band