Jesus Christus enthüllt den Seinen das Wesen der Freimaurerei

Die letzten Päpste haben ständig ihre strikte Ablehnung gegenüber der Freimaurerei zum Ausdruck gebracht. Leo XIIL, Pius X., Benedikt XV, Pius XI., Johannes XXIII. und Johannes Paul II. haben den Katholiken offiziell verboten, sich der Freimaurerei anzuschließen. Am 26. November 1983 erklärte die Kongregation für die Glaubenslehre in einem vom Heiligen Vater gebilligten Dokument:  Das negative Urteil der Kirche über die freimaurerischen Vereinigungen bleibt unverändert bestehen, weil ihre Prinzipien immer als unvereinbar mit der Lehre der Kirche betrachtet wurden und deshalb der Beitritt zu ihnen nach wie vor verboten ist.

"Die Katholiken, die freimaurerischen Vereinigungen angehören, befinden sich also im Stand der schweren Sünde und können nicht die Heilige Kommunion empfangen."  

"In den Botschaften, die Françoise, einer Hausfrau aus der Gegend von Paris, von Jesus anvertraut wurden, beklagt Er, daß die Freimaurerei in seine Kirche eingedrungen ist, und kündigt an, daß Er eingreifen wird, um die schwarzen Schafe zu verjagen. Die Freimaurer ... predigen die Liebe, obwohl ICH nicht in ihnen lebe, weil sie nach Mir kein Verlangen haben. Sie predigen eine Liebe, die Ruhm bei den Menschen bewirkt, und nicht die uneigennützige und reine Liebe, die in der Selbsthingabe besteht...» (16.8.1996)   Menschliche Ehren sind ein fürchterliches Übel, wenn man sie nicht in großer Einfachheit annimmt, sondern hinter nichts anderem mehr her ist. Sie verderben und zerstören die Seele, indem sie sie von Mir abbringen...» (4.9.1997)

 

Die Freimaurerei wird in Meiner Kirche nicht herrschen: das habe Ich geschworen. Es kommt die Zeit, in der all jene, die Mich schlagen, angeprangert und hinausgeworfen werden.» (2.10.1997)


Was sagt Jesus zu Françoise näher über die Freimaurerei ?


"Die Freimaurerei hat die völlige Zerstörung der Menscheit zum Ziel.....Sie ist ein ausgeklügeltes Werk der Zerstörung, das sich hinter einem angeblich wohltätigen Werk verbirgt................

Es sind ausgeklügelte Anweisungen, die von Satan kommen, und gegen die nicht einmal - gewisse - Anhänger dieser Sekte Argwohn hegen........

die heilige Bibel thront dort, nicht um mit dem Herzen gelesen zu werden, sondern darin Mittel zu finden, Gott zu bekämpfen.....

Jetzt wird diese Zeit kommen.......................

Sie wollen mich (Jesus) abschaffen und Mein immerwährendes Opfer abschaffen: das wir nicht geschehen.....

Wenn man dem Bösen erst auf die Schliche gekommen ist, dann wird die Welt wieder aufleben..........

Die meisten Menschen dieser Sekte tragen als Wahrzeichen "humanitäre Hilfe" zur Schau und suchen einzig den Reichtum und die Ehre.......


Buch: "Umkehr der Herzen" 1. Band

Dienstag, den 18. Juni 1996
Jesus, der Christus diktiert dir: Wenn die Sehnsucht nach Gott in den geweihten Seelen lebendig wäre, gäbe es nicht so viele Schwächen in der Kirche.
Wenn die geweihten Seelen in der Keuschheit, der Demut l und dem Gehorsam leben würden, dann wäre die Kirche nicht so von der Freimaurerei verwüstet.

Diese Sekte (so nenne Ich die Freimaurerei) ist bei weitem schlimmer als alle Sekten, die sich noch christlich nennen: sie ist das bösartigste, ruchloseste, gemeinste und abstoßendste Werk Satans, das es gibt.


Ich werde sie zerstören; das verspreche Ich dir, Kind... Hilf Mir, das Übel zurückzudrängen, wie Ich es von dir verlange.Jetzt muß die Wahrheit an den Tag kommen und der Feind muß entthront werden; das muß schnell geschehen, damit die Kirche - Meine Kirche - gerettet wird.
Verkündet offen, Kinder Gottes, daß der Feind sich in das Innere Meines Hauses eingeschlichen hat, urn Meinen Platz einzunehmen. Predigt die Demut und die Armut, den Gehorsam und die Keuschheit, und ihr werdet sehen, wie die Seelen im Dienst Satans sich rasen werden. Dann werdet ihr ihr wahres Wesen erkennen und sie aus Meinem Haus verjagen; Ich werde euch ehe Kraft dazu geben.
Meine Zärtlichkeit für diese Seelen, die durch die Freimaurerei Satan ausgeliefert sind, ist in Meinem Herzen da, aber diese Seelen wollen nichts von ihr wissen; sie sind von einem unermeßlichen Stolz besessen, der sie zum Tod führt.
In der kommenden Zeit werde Ich retten und lautern...............................................