Aus 1.Band:  Jesus kommt wieder in Herrlichkeit


Jesus spricht über die "Finsternis"

Freitag, den 25. November 1994
 
Jesus diktiert dir:                                                                                         
Ehre sei Jesus, dem Sohn Gottes und Mariens.       
Ich will, dass du stark bist und konzentriert arbeitest, während Ich dir diese Botschaft diktiere. Bist du bereit? Ich liebe dich und segne dich, Kind Jesu, der Ich bin... du tröstest Mich mit deiner kindlichen Seele, und Ich sage dir: Ich werde dich auf ewig so bewahren.
Lass uns jetzt arbeiten.
Weißt du, warum Ich unter dieser Welt der Finsternis leide ? Ja,
Meine Blume, Ich sehe das Böse, und Ich sehe, dass diese Welt in ihr Verderben läuft. Denn sie lehnt Gott ab, der sie vom ewigen l Tod erlöst hat, als Er ihr Seinen geliebten Sohn hingegeben hat, der Ich bin: Jesus Christus. Doch die Zeit vergeht, und die Seelen kennen Mich immer weniger und kreuzigen Mich von neuem durch ihre ständigen Beleidigungen Meiner Ehre.
Ich müsste dir sagen: ja, die ständigen Beleidigungen deines Jesus werden dazu führen, dass Ich auf die Erde herabkomme, um sie zu strafen und zu richten, denn der Zorn Gottes ist so groß, dass die Welt jetzt schon tot wäre, wenn es die unendliche Barmherzigkeit nicht gäbe. Ich, Jesus, bin die unendliche Barmherzigkeit, und Ich halte den Arm Meines Vaters zurück, damit Er diese Menschheit nicht zu streng straft.
Aber dennoch werde Ich sie läutern, denn es ist unannehmbar für Mich, dass die Welt, in die Ich aus dem Schoss Meiner göttli­chen Mutter Maria geboren bin, der Sklave Satans ist. Ich bin gestorben, um sie zu retten, und Ich werde sie retten. Ich werde jene bekehren, die noch bekehrt werden wollen, und die anderen werde Ich verurteilen, die das Tier und das Böse anbeten.
Ich liebe dich, Mein Kind. Hab keine Angst vor Meinen Worten und schreibe im Frieden.
Ich bin glücklich, dich an Meiner Seite zu haben, Kind, denn du erleichterst das Herz deines Jesus, das in dieser Zeit so schwer verletzt wird. Liebe Blume, schenke dich Mir ganz, denn nur mit der Liebe, die Mir Meine Geliebten schenken, kann Ich das läu­ternde Feuer mildern, das bald herabkommen wird. Die kindliche Liebe ist nie «zu klein», um Mich zu trösten, Kind. Das darfst du nicht denken.
Ich brauche opferbereite Seelen, die bereit sind zu leiden, um die Sünde der Welt zu sühnen. Ich werde sie mit Meiner Liebe erfüllen und sie mit großer Zärtlichkeit durch die Prüfungen tragen, wie Ich dich, Meine kleine, gesegnete Blume trage. Nur unter dieser Bedingung kann das Feuers Meines Zorns besänftigt wer­den und Meine Gerechtigkeit die Welt verschonen, anstatt sie im Schmerz zu vernichten.
Ich bin gut und gerecht, und um das so weit verbreitete Böse zu vernichten, werde Ich «weh tun» müssen. Das tue Ich nicht aus eigenem Antrieb, denn Gott tut nicht weh; sondern indem Ich das Böse zulasse, das immer vom Dämon kommt: die Sünde bringt
Schmerzen und Leiden hervor, und Ich werde das auf die Welt zurückfallen lassen, was sie selbst geschaffen hat. Deshalb wird diese Stunde der Läuterung fürchterlich sein, weil sie dem ent­spricht, was die Menschen Mir angetan haben.
Ich sage dir auch folgendes: zwei Jahrtausende genügen dem Bösen, um Mein Heiligtum zu zerstören oder es fast so weit zu Bringen. Das weißt du nicht, Mein Kind, und das ist auch besser so. Aber Ich sage dir: es ist Zeit, dass Ich komme, damit Meine Kirche in die ganze Menschheit nicht zugrunde geht. Denn das würde geschehen, wenn Mein Heiligtum zerstört würde. Die Menschheit würde vernichtet, und nur ganz wenige würden gerettet.
Ja, es tut weh, Kind, Sein Leben der Welt hinzugeben, indem man alle nur möglichen Leiden erduldet und dann zu erkennen, lass das doch nicht dazu geführt hat, die ganze Menschheit zu retten : das tut sehr weh.
Denn, schau, Ich habe Mich der Erde aus Liebe hingegeben :eine Liebe, die Ihr nicht erwägen könnt. Ich habe Mich ganz in Liebe hingegeben, um euch zur Seligkeit der Kinder Gottes zu "Uhren. Und so viele haben Mich abgelehnt und lehnen Mich weiterhin ab... so viele, dass Ich entsetzlich leide, wenn Ich die Judasse und die verderbten Seelen anschaue, die noch auf der Welt sind.
Ich werde die Herzen jener ändern, die es wünschen, Mein Kind, aber Ich kann nicht gegen die Freiheit des Menschen angehen. Und doch werden sehr viele Herzen zu Mir zurückkehren und Mich endlich in dieser Zeit der Läuterung erkennen. . .
Aber warum warten sie, bis sie derart leiden müssen, um zu dir, Jesus, zurückzukehren...
Ich werde jenen das Leben schenken, die es wünschen: Ich werde sie heiligen und reinigen; Ich werde sie in Liebe retten. )och wie viele werden im Feuer der Hölle umkommen, weil sie Mich nicht erkennen wollten... wieviele Judasse wird es noch geben...
 
Ich liebe dich innig, kleine Blume. Ja, mit viel Liebe von Meinen Geliebten wird es «vielleicht weniger (Judasse) geben»: du hast recht, und Ich segne dich, weil du deinen Jesus trösten willst. Bist du bereit, Mir in diesem Maß zu helfen ? So segne Ich dich noch einmal und sage dir: du wirst viel für Mich tun, indem du Mir dein Herz schenkst, und gemeinsam werden wir Seelen retten. Ich werde das in dir bewirken, Kind: hab keine Angst. Gemeinsam werden wir Meinen Willen erfüllen: du durch dein Verlangen, Mich zu lieben und durch die Liebe, die daraus ent­steht, und Ich durch Meine unendliche Liebe.
Ich bitte dich, Mich zu trösten, indem du immer Meinen Willen für dich erfüllst, kleine, gesegnete Seele Meines Heiligsten Herzens. Ich will, dass du Mich mit allen deinen Kräften liebst. Ich weiß, dass du es gut machen wirst. Geh jetzt und lächle wieder. Ich segne dich wegen deiner Hingabe an Mein Heiligstes Herz.

Jesus