JNSR 6. Buch

Und hier komme ich


                                                                             5. Okt. 1998 – 24. April 1999

 

 

 

Lasst die kleinen Kinder zu Mir kommen

 

Montag, 5. Oktober 1998

 

JESUS:

Schreite Mir mit vollem Vertrauen entgegen. Höre nur auf Meine Stimme in Dir. Gehorche nur Meinem Anruf. Mache, was Ich von dir verlangen werde im Frieden und in der Freude. Mein Reich der Liebe kann sich nur im Frieden errichten lassen, den Ich euch gebe. Dieser Friede stammt von Meinem Göttlichen Heiligsten Herzen. Sucht nicht anderswo: Ich bin da, in eurem Herzen, damit ihr Mich besser versteht und Meinen Schritten folgen könnt. Tag für Tag schreiten wir zusammen voran. Ich verlange von euch nicht, schnell zu gehen. Ich verlange, dass ihr die Zeit nicht vergeudet, die Ich euch gebe, um dorthin zu gelangen, wo Ich bin, für die Grosse Versammlung der Liebe. Ihr kommt um Mich zu finden, denn ihr sucht Mich. Meine Gegenwart ist bereits in euch, die ihr Mich liebt.

Sorge dich nicht über Antworten, die zu diesem Punkt hörst; sie kommen von den einen oder andern und es sind ihre Meinungen. Richte dich nach dem, was Ich dir in dein Herz eingebe und diskutiere nie. Höre, schreibe, lese, dann wirst du die Wahrheit erkennen. Denn wenn Ich in deinem Herz spreche, dann um dich zu bitten, allen mitzuteilen, was ich sie zu wünschen höre, da Ich Mich ja deiner bediene, dich zu informieren und jene, die dir so viele Fragen stellen werden. Du wirst ihnen nur das weitergeben können, was du von Mir hörst. Niemals werde Ich von dir verlangen, das zu erklären, was Ich dir gebe; gib es so weiter, wie du Mich hörst. Lasse sie mit ihren Schlussfolgerungen: es ist wie wenn sie in den Wind schreiben würden: ihre Gerede wird verwischt werden; nur Mein Wort bleibt.

Mein Kind, diese Grosse Versammlung ist weltweit und durch den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist beschlossen. Sie ist international, denn die Welt muss informiert werden und natürlich, um euch alle zusammen zu rufen und, dass alle zusammen gleichzeitig den Weg aufnehmen, der euch an diesen Punkt führen wird, an dem Ich euch erwarte und zu der Stunde, die Ich bestimmt habe. Es wird nötig sein, dass der Mensch Mir gehorcht, dass jedes Wesen, jedes Kind, das Gott liebt und dass diejenigen, welche die Gruppe der Widerspenstigen bilden und sogar diejenigen, die Mich verworfen haben, Meine Stimme hören, die sie zu rufen kommt.

Ich bin Gott, Schöpfer, Erlöser und Vereiniger durch den Heiligen Geist, welcher EINS ist mit dem Vater und dem Sohn. Der Klang dieses Aufrufs ist in Wahrheit Meine Stimme, die wie eine Trompete von allen gehört werden wird. Es ist eine Kraft, die die Gewissen bis zum Punkt erschüttert, an dem sie nicht mehr widerstehen können. "Lass alles da und komm!", das ist es, was ihr spüren werdet.

Sorge dich nicht ob sie per Flugzeug, mit dem Zug oder zu Fuss kommen: ihr werdet alle an diesem Ort sein; selbstverständlich ist das übernatürlich. Ich kann es dir nochmals wiederholen.

Ich kann dir sagen, dass dein Gott, der euch wie ein Verrückter liebt, alles kann.

Verstehe gut, dass es noch immer meine Verrücktheit der Liebe ist, jene die Ich gehabt habe, um als kleines, süsses Wesen wehrlos zu euch zu kommen, wie auch jene, die Ich gehabt habe, am Kreuz mit Tausenden von Schmerzen, Leiden und Wunden zu sterben; aber in dieser Verrücktheit der Liebe sah Ich nur euer Heil.

Heute fragst du dich, wie sie von so weit und sogar sehr weit her zu deinem Herrn kommen werden; o Meine kleine Tochter, du weißt, wie sehr Ich dich lieben kann! Was würde Ich also für dich nicht tun! Aber Meine Liebe, die Ich für dich habe, ist die gleiche, die Ich für alle Meine Geschöpfe habe, und schau, ob es jemanden auf der Erde gibt, der euch mit solch einer Liebe lieben kann und der so sehr leidet, weil Er euch so weit von Seinem Heiligen Herzen entfernt weiss. Also, sie werden kommen und Mich sehen.

Meine kleine Tochter, du hast dies oft geschrieben; und alle haben dir ihr Auffassung erklärt, wie sie es sehen; alles wurde durch die Menschen interpretiert. Höre Mir zu: Wie könntest du sagen, dass die Menschen, die Ich rufe, Mich nicht sehen werden? Du selbst hast Mich gesehen. Ja, das ist eine Vision, aber Ich war es. Also werden sie Mich alle mit ihren Augen aus Fleisch sehen.

Warum verbiegen sie Meine Worte immer? Bis wohin werden sie analysieren? Wie Ich sein werde und ob Mein Reich wirklich nur in den Herzen sein werde? Aber, regiere Ich denn nicht schon in euren Herzen, ihr Kinder Meines Heiligsten Herzens und Meines Glorreichen Kreuzes der Liebe? Wenn dies aber nur so sein sollte, wäret ihr in dieser Großen Versammlung nicht dabei; Ich käme nur für jene, die Mir die Türe ihres Herzens verschlossen und Mich daran gehindert haben in ihre Herzen zu kommen und darin in Fülle zu wohnen.

Mein Reich der Liebe auf eurer Erde wird vollständig sein. Sorge dich nicht mehr um das, was sie denken; Ich habe nie von dir verlangt, bei ihnen darauf zu bestehen.

Ich bestätige es dir erneut: Ich werde kommen, wohin Ich euch rufe, jedes Auge wird Mich sehen. Damit wird niemand sagen können: "Gott ist nur eine Stimme, wie der Gott Abrahams nur ein Geist war, und Jener, der uns heute vereint, ist nur gekommen, um mit uns zu sprechen, und wir werden von Seinem Wort leben, das ewig ist, ohne Es je zu sehen, sondern erst beim Eintritt in die Ewigkeit, nach unserem irdischen Tod."

Der Himmel ist sehr lebendig und es ist der Lebendige, der zu euch kommt. Wozu ein anderes Fleisch annehmen (suchen)? Meines, das des Menschensohnes ist ein sehr lebendiges Fleisch; Ich werde kein anderes wählen, denn jenes wurde Mir durch Meine liebe Mutter bei Meiner Heiligen Geburt auf eurer Erde gegeben.

Siehst du, wenn Meine Mutter Sich so vielen Sehern zeigt, wo läge die Schwierigkeit, dass Sie nicht für alle Ihre Kinder sichtbar erschiene? Meine Mutter ist Jene, die durch die Stimme des Blutes alle Ihre Kinder erhielt; ihr seid alle geboren, lebendig, durch das Blut Meines Heiligen Kreuzes der Liebe, Blut von Meinem Blut, Kinder von Meinem Kreuz der Liebe und der Sühne geboren.

Ihr seid Meine Brüder, die Kinder des Ewigen Vaters und die Kinder von MARIA. Wie würde Ich Meine Mutter nicht fragen gehen, vor Mir zu kommen, um Mir den Weg zu öffnen, den Sie für jeden von euch zu öffnen wusste, indem Sie Mich der sündigen Welt schenkte, an diesem Tag, an dem die vereinten Engel im Chor im Himmel und bis zur Erde die Heilige Geburt Gottes mit dem Gloria besangen.

Bei der Menschwerdung des Gottessohnes wurde die Magd des Herrn Seine Heilige Mutter und Gott selbst machte Sich in diesem Moment zum Sklaven der Liebe zwischen MARIA und Joseph, die Mich dem Vater darbrachten, damit der Vater Mich euch anbieten kann.

Nun, an diesem gesegneten Tag Meiner Glorreichen Wiederkunft könnt ihr eure heilige Geburt durch Meine Hände sehen, die euch dem Ewigen Vater darbringen, um mit uns nur noch EINS zu sein; denn der Himmel und die Erde sind erfüllt von der Herrlichkeit des Dreifach-Heiligen Gottes.

Wie werden sie diesen Text, den Ich dir da gebe, beurteilen? Werden sie ihn wiederum umbiegen, verwandeln, wo Ich doch mit dir nicht in Gleichnissen rede. Aber Ich weiss, dass es für den Menschen hart ist, Gott zu begreifen, wenn er sich an Meinen Platz setzt, um zu „verstehen", wie Ich spreche. Fürchte nichts, Mein Kind: dieses Mal werden sie glauben. Werden sie dich auf die Probe stellen? Nun gut, Ich sage es dir, sie werden es versuchen. Sprich nicht mehr. Ich wiederhole es dir einmal mehr: Je mehr sie suchen werden, desto mehr werden sie in ihre menschlichen Schlussfolgerungen geraten, denn da lasse Ich sie in Ihrem Menschsein.

Was dich betrifft, fahre fort die Wahrheit in deinen täglichen Werken zu suchen: Hilf meinen Tausenden von Kreuzen. Sieh selbst, bis wohin Ich Mich ausbreite: ist dies nicht bereits die Antwort auf ihre Frage? Ich habe es dir versprochen und hier verbreiten sie (die Kreuze) sich überall. Niemand wird sie mehr aufhalten können. Nur Gott, wenn Er es wünschen wird.

Ihr weist sie hier zurück, und Ich werde sie andernorts hinstellen, wisst aber, dass Ich es immer noch bin, den ihr zurückweist.

Meine Kinder, helft jenen, die auf der Erde in Wahrheit für Mein Reich der Liebe arbeiten. Meine Kreuze kündigen Mich an. Meine Mutter ist mit euch. Jedes (Kreuz) ist ein Liebes-Versprechen, das Ich kostbar in Meinem Heiligen Herzen bewahre; wenn die Stunde gekommen sein wird, in der Ich die Errichtung der Kreuze aufhalten werde, werde Ich Mich eurer Namen erinnern, euch, die ihr geholfen habt, sie entstehen zu lassen, ihr die ihr sie überall aufgestellt habt mit soviel Hingabe, und ihr, die ihr mit euren Gütern jenen helft, die trotz ihres Wunsches ihr Kreuz der Liebe nicht beschaffen können.

Ich bin in einem jeden (Kreuz) und Ich erwarte eure Gebete und Ich segne gleichzeitig all jene, die für Mein Liebeswerk arbeiten:

     T a u s e n d e     v o n     L i e b e s k r e u z e n     a u f     d e r     g a n z e n     W e l t.

 

Der erste Band muss so schnell als möglich herauskommen wegen der Weihe an das schmerzhafte und unbefleckte Herz MARIAS.

 

Das zweite beginnt mit dem Text, den ich dir heute diktiere. Denkt nicht an meiner Stelle. Ich will es euch wie ehemals sagen und dies ist heute lebendig in meinem heiligen Herzen, das das Ewig-Gegenwärtige ist: „Lasst die kleinen Kinder zu mir kommen." Auch du: überlass dich meinem heiligen Herzen. Die Kinder sind jene, die den lebendigen und kindlichen Glauben wie ein junges Kind haben.

Euer JESUS spricht zu euch wie zu einem kleinen Kind.

JESUS, Zärtlichkeit Gottes.

† †




Das Wunder der drei Sonnen auf dem Weg nach Chartres

 

17. Oktober 1998

 

JESUS: Gott besetzt in euren Leben den ersten Platz. Heute Abend werde Ich mit dir über das sprechen, was du in dich deinem Herzen fragst. Ich höre ohne dass du mit Mir sprichst; Ich verkehre mit Meinen Seelen durch den Gedanken, und ihr hört Mich durch Meine in euer Herz gelegten Worte.

Ich interessiere Mich für euch, für jedes von euch, denn diese Welt ist ganz besonders für alles sensibel, was ihr irdisches Schicksal betrifft, wobei aber sehr wenige die Realität von Oben suchen.

Ich will mit dir darüber sprechen: Ich habe die Welt, die ihr bewohnt und das ganze Universum mit allem, was es enthält, geformt. Der Mensch forscht nach seiner Umwelt und seinem Raum, den er nach seinen menschlichen Möglichkeiten durchgehen kann, aber er fragt sich nicht, woraus das grosse Geheimnis des Jenseits besteht. Ich möchte dich bis dorthin eindringen lassen, damit du berichten kannst, was du mit deiner Seele, die Meine Wahrheit sucht, sehen wirst...um des Menschen willen, der Gott nicht sucht.

Ich bin in dieser unsichtbaren Klarheit, das Licht der Welt. Du weißt, dass Meine Kenntnis die Ordnung von allem, was euch umgibt, aufrecht erhält, alles ist in Meiner Hand.

Selbst wenn die Zahl jener, die Mich verehren begrenzt ist, habe Ich genügend Herzen vorbereitet, um eure Welt Mit Mir bewahren zu können.

„JNSR:" „Segne mich, Mein Gott, damit ich zuhöre, was Du mir sagen wirst."

JESUS: Empfange durch den Vater, durch den Sohn und durch den Heiligen Geist, den Segen des dreifach heiligen Gottes.†

Ich bereite jeden von euch vor, damit ihr besser versteht; bleibt allen übernatürlichen Zeichen gegenüber aufmerksam, die euch den Frieden und die Freude Gottes geben, denn ich werde diese Art oft anwenden, um Mich euch durch diese Zeichen, die gleichzeitig zu euch sprechen, zu zeigen.

Als du diese drei Sonnen mit leuchtenden Strahlen in verschiedenen Farben, die gleichzeitig geschienen haben, gesehen hast, war dies, um dir zu sagen, dass Ich dich nach Chartres begleite, wo an diesem Tag des 17. Oktobers 1998, die Kirche selbst Meine Freude bestätigte: Die Kathedrale von Chartres feierte den 738. Geburtstag ihrer Einweihung.

Das "Meter-Normalmass", das Mass jener Zeit1, war nicht 100 Jahre, sondern 7.38 (ein weiteres Zeichen) für Mein Heiliges Kreuz.

Du erhieltest den dreifachen Segen, des Vaters, Sohnes und Heiligen Geistes (die drei Sonnen); den Segen durch den Priester während der Heiligen Messe, der verkündete:

Heute, an diesem 17. Oktober 1998, feiern wir 738 Jahre seit der Einweihung."

Ich sandte dich, dass du an diesem Tag mitten in Meiner im Herzen Frankreichs im Jahre 1260 gepflanzten Rose sprichst: Gott war gegenwärtig, drei Sonnen, die Einheit Gottes in drei Personen!

"JNSR": Das Auto fuhr gegen Chartres, aber wir hielten an, denn so etwas hatte sich noch nie vorher abgespielt: drei Sonnen am blauen Himmel, man hätte damit ein ganzes Heer blenden können, aber es wurden nur unsere Seelen durch die Liebe des dreifach heiligen Gottes geblendet; eine dreifache Segnung, um diesen Vortrag in Chartres zu halten. Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Es war wie eine leuchtende Pyramide, die tausend Strahlen aussandte.

JESUS: Auf diese Art verlangt Gott Sein Kreuz, strahlend wie die Sonne über dem Meer; und der Himmel war blau; und das Licht spielte mit dem Himmel. Ihr werdet oft Zeichen haben, aber ihr forscht nur nach jenen, die den Beweis erbringen können, von dem was Ich euch gebe, wie zum Beispiel eine Foto, um sie zu zeigen! Es wird nicht immer so sein, denn das Zeichen ist für alle. Du hast gehört: "dieser Weg ist wie jener des Hl. Paulus nach Damaskus; es gibt nur das Licht Gottes, das den Unglauben einiger zu Boden werfen kann" ("JNSR": Ich habe dies im Anblick der drei Sonnen gehört).

Du hast verstanden, dass Damaskus sein Kreuz haben musste (gemeint ist das 7.38-Meter-Kreuz, der Üb.), denn der Heilige Paulus verlangte es von dir und Ich habe mit dir über Damaskus gesprochen; du hast Errkenntnis; dieser Ort erwartet Meine baldige Wiederkunft und Mein Liebeskreuz soll sie ankündigen.

"JNSR": Trotz des unerwarteten Ereignisses dieser Reise, wurden zwei Kreuze bereits errichtet: eines auf dem Berg Elias2, auf dem sich Muslime, Orthodoxe und Katholiken versammeln um zu Gott zu beten, und das zweite Kreuz wunderbarerweise infolge göttlicher Hilfe der Kirche, am Ort selbst, an dem der Hl. Paulus durch das Licht zu Boden geworfen wurde. Beide Kreuze leuchten. Wie kann man Gottes Hand nicht preisen, die sich genau dort "in Positur setzt", wo diese Kreuze errichtet sein müssen.

Was soll man über den Glauben der Arbeiter des Kreuzes sagen, die nur mit dem Nötigsten gehen, denn Gott sorgt für alles; dies ist ein sichtbares Zeichen; sie gehen allen Widerständen der Autoritäten zum Trotz weiter und die Türen öffnen sich; die Wut legt sich und ihnen wird sogar Hilfe von jenen zuteil, die vom Zweifel bewohnt werden, und ihnen nun plötzlich materielle Hilfe zukommen lassen; und sie werden für ihre eigenen aufgestellten Kreuze in ihren Ländern, Arbeiter des Kreuzes; sie lieben und umarmen sich vor dem Kreuz, das ihr Gut ist.

Die Kreuze werden oft gratis angeboten, aber in ihnen sind die Herzen der Kinder von fernen Ländern und jene von Frankreich vereinigt. Alle diese Herzen sind im Zentrum dieser Kreuze vereinigt, in den Heiligen Herzen von JESUS und MARIA.

Herr ich weiss, dass dieses Zeichen, obschon unsichtbar, wahr ist."

JESUS: Ja, wie kann man Unsere beiden Herzen nicht erkennen, die, vereinigt mit euren, von nah oder fern, am grossen Werk Gottes der Tausenden von Kreuzen in der ganzen Welt teilnehmen.

"JNSR": Es gibt eine Vielzahl von sichtbaren Zeichen für die Arbeiter des Kreuzes, wie auch für jene, die es (das Kreuz) bei sich empfangen. Herr, es gibt aber auch Aggressionen; wie kann man ein Zeichen nennen, wenn es boshaft ist?

JESUS: Mein Kind, die Verfolgung gibt es noch immer und in vielen Ländern. Die Heilige Rose, die Ich auf der ganzen Welt zu bilden wünsche, hat sich noch nicht aller Dornen entledigt. Die vom Bösen beherrschten Menschen werden auf ihnen bald den Biss, ausgelöst durch ihren Hass gegen Gott, spüren. Betet alle zusammen für sie, damit Meine Heilige Barmherzigkeit sie rette. † † †

1: 100 mal 7.38 = 738 Jahre und 738 Meter.

2: Dies ist auch der Name des Bergs Karmel. Diese Notiz von JNSR wurde im Januar 1999 beigefügt, nach Erhalt der Information aus dem Nahen Osten (exakt Mittleren Osten). Es ist diese Botschaft des Herrn, die François (Anmerkung Übersetzer: Ich weiss nicht, wer François ist) veranlasste, sich in das Heilige Land zu begeben. In der Folge wurden weitere Kreuze in Jordanien errichtet.

 

 

 

 

Weiter…..

 

Samstag, 24. Oktober 1998

"JNSR": „Wir müssen an diesem zweiten Band arbeiten; Herr, willst Du bitte mit mir sprechen."

JESUS:

Mein Kind, rufe Mich öfters; Ich weise dir Meine Gegenwart nicht ab; warum zögerst du so? Du weißt, dass Ich euch liebe und keine einzige Seele verlieren will.

Du wirst mit ihnen oft von Mir sprechen, von Meinen Plänen mit euch allen, mit jedem. Ich möchte euch mit Mir versammeln; Ich bin mitten unter euch. Ich bin die freudige Barmherzigkeit. Ich liebe euer reines Lachen, eure Kinderfreuden und eure Spiele. Ich möchte euch auch mit mir versammeln, um von Mir zu sprechen, von Meiner Wiederkunft auf eure Erde. Eure Ungeduld ist für Mein Herz eine Freude. Alles was wahr ist, alles was ihr in Meiner Wahrheit sehen werdet, wird so von Meinem ganzen Wesen verspürt, dass das ganze Universum von Meiner Freude vibriert. Deshalb sage Ich euch: Seid Freude.

Der Deckmantel der Lüge, der Gleichgültigkeit und der Verfolgung entfliehen in den Abgrund, wenn ihr Mir wie das kleine Kind seinem Vater vertraut und seine schützende Hand sucht. Ja, gebt Mir eure Hand und sagt euch –und dann den andern – dass Ich euch nicht lange lassen kann, ohne eure Hand in Meiner Hand zu spüren. Ich will mit euch leben wie ich mit Meinen Jüngern, Meine Brüdern und Meinen Freunde gelebt habe. Die Zeit vergeht, indem sie sich dieser wunderbaren Begegnung nähert, die sich nicht verspäten wird, weil Gott noch ungeduldiger ist als ihr.

Ja, der Wolf wird mit dem Lamm leben, denn es wird keine richtigen Wölfe mehr geben, sondern Wesen (und auch die Tiere) die fähig sind zu verstehen, dass man nicht mehr zu töten braucht, um besser zu leben. Das Blut wird nicht mehr fliessen, das Leben wird nicht mehr ausgemerzt, denn es wird keinen Tod mehr geben.

Ja, Mein Kind, dies ist nicht dein Traum, es ist nicht, weil du dies zu schreiben wünschest, was Ich dir erlaube; es ist, weil es wahr ist und Gott dich auffordert, deine Brüder darüber zu informieren: Das Leben, das Ich euch verspreche, gleicht einer Sanftmut, die nicht endet: sie wird ewig sein.

Mein Kind, Ich will, dass beim Lesen dieses Textes alle verstehen, dass Ich nichts Sensationelles diktiere, sondern Meine Heilige Wahrheit. Überlasse das Urteilen den andern. Nehme ihnen nie übel, was sie nachher sagen werden. In deinen Augen zählen nur die Worte deines Gottes: Fahre fort!

Der Herr ist König im ganzen Universum und jedes ist Sein Kind. Siehst du, das Erbe Unseres Vaters ist für jedes von euch bestimmt.

Wozu dient das Geld eurer Erde?

Papier und Metall, nichts hat vor Gott Wert. Es gibt nur die wahren Werte, jene die man sich mit dem Herzen und der Seele erwirbt und die sich zu Gott kehren, um denen zu helfen, die uns der Herr hier unten gibt, um ihnen zur Hilfe zu kommen. Die Ewigkeit ist eine gegenseitige Hilfe. Ja, die Vervollkommnung beginnt hier unten und fährt sogar im Himmel weiter.

Denn Gott ist vollkommen und Gott will euch vollkommen, um mit IHM zu leben.

Mein Kind, Mein Vater, dessen Güte unendlich ist, hat dich erwählt, um Botin Meines Kreuzes zu sein; und selbst wenn du es bis zum Umfallen trägst, werde Ich immer hier sein, um dir zu helfen, denn sie werden dich fallen lassen und sich rächen.

Aber ohne Meine Erlaubnis wird dir niemand ein Haar deines Kopfes berühren. Ich verlange von dir nur, dass du Mich rufst und jedem zu sagen, dass die Arbeit schon gut vorangekommen ist. Aber gewissen Ländern fehlt das Vertrauen, und sie kommen nicht vorwärts...und die Zeit vergeht!

Der Heilige Geist ist euer unfehlbarer Führer. Bittet Ihn, euch den Weg zu zeigen; Er wird euch dorthin führen, wo Ich wünsche, dass ein Liebeskreuz errichtet werde, denn die Kreuze sind Wachposten, die Tag und Nacht jene eifersüchtig bewachen, die Gott mit Seinem Zeichen gekennzeichnet hat. Wenn man euch NEIN sagt, beharrt nicht darauf; zieht euch zurück, indem ihr den Staub von euren Sandalen schüttelt; Ich werde sogar ihre Namen von Meinem Heiligen Geist auswischen.

Wir werden diese Unterhaltung wieder aufnehmen, denn Ich muss euch viele Dinge sagen, um euch besser zu führen und zu warnen.

Euer Gott der Barmherzigkeit

† †

 

 Erstickt Mein Wort nicht mehr

 

Dienstag, 27. Oktober 1998

"JNSR": „Herr, Du kennst die Angriffe gegen Deine Schriften und wieviel sie mich erschüttern! Hilf mir, Herr, ich bitte Dich darum.

JESUS: Denke nicht daran. Ich werde so handeln, wie es bei ähnlichen Bedingungen erforderlich ist. Ich spreche in die Herzen und oft sagt der Mund nicht, was das Herz auszudrücken entschieden hat,. Die Menschenworte sind wie der Wind, sie gehen hierhin und dorthin und kommen oft von außen. Mein Wort kommt vom Herzen, denn das Herz, das Mich empfängt, gibt mich so, wie Ich es ihm übermittle.

Es gibt viele Ankläger, viele Nörgler, aber nur wenige haben Mein Wort in sich; es ist lebendig und wahr; niemand kann es verbergen; es berührt die Herzen, die es hören. Fürchte dich nicht.

Jene, die Mich in sich haben, werden dich daran erkennen: du sprichst mit Meinem Wort in dir. Versuche nicht, dich zu rechtfertigen oder dich zu verteidigen: Mein Wort allein kann sie berühren.

Ja, gehe dorthin, wo der Pater (vermutlich der Seelenführer gemeint?) es von dir will, du schuldest ihm den Gehorsam, den Ich ihm verliehen habe, um dich in allen deinen Werken, die Mein Werk sind, zu begleiten. Sie werden Mich nicht erneut verurteilen können. Was macht ihnen Angst? Meine Wiederkunft, Mein Kreuz? Seit wann hat Meine Kirche Macht, Mich erneut zu verurteilen? Lest das Evangelium nach Matthäus, 24, 14:

"Diese Frohbotschaft des Reiches wird in der ganzen Welt verkündigt werden, um allen Nationen Zeugnis zu geben. Dann wird das Ende kommen."

Christus hat sie selbst gelehrt: Er verkündete, dass das Reich Gottes eines Tages die ganze Welt regieren würde. Lest Isaias (9, 5-6) und Daniel (7, 13-14):

"Ich sah während meinen nächtlichen Visionen auf den Wolken des Himmels jemanden kommen ähnlich dem Menschensohn. Er nahte sich dem Thron des Hochbetagten und wurde zu ihm geführt. Der verlieh ihm Herrschaft, Ehre und das Reich und alle Völker, Nationen und Menschen aller Sprachen dienten ihm. Seine Macht ist ewig und unvergänglich und sein Reich wird niemals zerstört."

Die Bibel offenbart die Identität des Menschensohnes klar: JESUS Christus. Die Stelle von Jesaja (9,6) verweist in eine noch kommende Epoche:

"Sein Reich wird gross sein, endlos der Friede. Er nimmt Besitz von Davids Thron und Reich; er errichtet dieses aufs Neue, festigt es durch Recht und durch Gerechtigkeit von nun an bis auf ewig. Dies bewirkt der Eifer des Ewigen der Heerscharen."

Die Bibel sagt effektiv eine Epoche voraus, die einen Frieden ohne Ende bringen wird.

Ein solches Reich gab es während der Menschheitsgeschichte noch nie, es existiert noch kein solches Reich oder eine solche Regierung: es handelt sich um eine Epoche, die noch kommen wird, aber wer kann ihr ein Datum geben?

Ich werde euch die Zeichen geben; behaltet das wichtigste (Matt 24,14):

"Diese Frohbotschaft des Reiches wird in der ganzen Welt verkündigt, um allen Nationen Zeugnis zu geben. Dann wird das Ende kommen."

Jesus predigte, dass das Reich Gottes eines Tages die Welt regieren würde; Jesaia und Daniel präzisieren es euch wohl.

Der wahrhaftige Messias, der Retter wird während einer Epoche, in welcher der Friede an der Tagesordnung sein wird, mit Gerechtigkeit über alle regieren; dann wird es keinen Krieg, keine Hungersnot, keine Krankheit und keine Katastrophen mehr geben: B e i d e r A n k u n f t d e s M e n s c h e n s o h n e s. Die Menschen werden Christus mit ihren eigenen Augen auf eine ausserordentliche Weise zurückkommen sehen, denn wie der Blitz vom Osten ausgeht und sich bis zum Westen zeigt, so wird die Ankunft des Menschensohnes sein (Matt. 24, 27). Der Wiederkunft von Jesus Christus wird eine grosse Trübsal vorausgehen; siehe in Matt. 24, 21-22:

"Es wird dann eine solche Trübsal sein, wie sie seit Anbeginn der Welt bis jetzt nie gewesen ist, noch jemals sein wird. Und wenn jene Tage nicht abgekürzt würden, würde niemand überleben. Doch um der Auserwählten willen werden jene Tage abgekürzt."

Bei dieser noch nie dagewesenen Schreckenszeit wird Jesus kommen, um zu verhindern, dass sich die Menschheit selber zerstört. Es wird auch kosmische Anomalien geben, die in der Geschichte der Menschheit unbekannt sind. Dann wird am Himmel das Zeichen des Menschensohnes erscheinen, das Zeichen der Wiederkunft Christi. Nach dem Erscheinen des Zeichens des Menschensohnes am Himmel, "werden alle Völker der Erde wehklagen und den Menschensohn auf den Wolken des Himmels kommen sehen mit Macht und grosser Herrlichkeit." (Matt. 24,30).

Hier also die grossen Ereignisse am Himmel,

gefolgt von weltweiten Katastrophen,

dann wird der verherrlichte Christus anlässlich Seiner Wiederkunft erscheinen.

Die Ereignisse, die der Wiederkunft Christi direkt vorausgehen, werden sich im Zeitraum einer Generation abspielen, wie Christus es gesagt hat:" Wahrlich, ich sage euch: Diese Generation wird nicht vergehen, bis all dies geschehen wird (Luk, 21,32). In seinem zweiten Brief sagt Petrus euch klar, "dass am Ende der Tage Spötter voll Hohn auftreten, Menschen, die ihren eigenen Lüsten folgen und sagen: "Wo bleibt denn seine Ankunft, die er verheissen hat? Schon seit die Väter entschlafen sind, bleibt alles so, wie es vom Anfang der Welt war". (2.Petrus 3.4)

J a,   d a s    w a s    z u    d e n     Z e i t e n    N o a h s     g e s c h a h,

w i r d    e b e n s o     g e s c h e h e n     b e i    d e r     W i e d e r k u n f t     d e s

M e n s c h e n s o h n e s.

Für euch alle wiederhole Ich es: Anstatt euch über jene lustig zu machen, die euch warnen vor dem was bald geschehen kann, schaut, dass ihr imstande seid, all dem was kommen wird zu entgehen und vor dem Menschensohn "aufrecht" zu erscheinen (Luk, 21,36)

Welches wird euer Geisteszustand sein; eure geistige Verfassung an jenem Tage? Ihr allein könnt es entscheiden: lest erneut die Bibel.

Mein Kind, Ich habe dir soeben das Wichtigste hervorgehoben, bestimmt für jene, die Meine Boten, welche weder Theologen noch Universitätsprofessoren sind, verurteilen und sie verurteilen werden.

Sie beurteilen Mein Werk des Kreuzes als "mittelmässig". Was unternehmen sie mehr, um Meine Liebe in die Herzen auszubreiten, die auf das Heil warten, das nur von Meinem Heiligen Kreuz kommen kann? Mein Wort ist für sie verborgen. Man hört die Anklage, wie Ich sie auch damals hörte!...

Ja, befreit Mein Volk; erstickt Mein Wort der Wahrheit nicht mehr. Amen.

Euer Erlöser spricht zu euch.

† †

 

 

Die menschlichen Urteile

 

Donnerstag, 29. Oktober 1998

"JNSR:" „ Ich komme, um Dich zu hören, Herr, sprich."

JESUS:

Hoffe auf Gott, sei mutig vor all diesen Anklagen. Überlass dich ganz Gott, der dich aufrichten wird; würdige sogar die Beleidigungen und Verleumdungen; nichts soll dir etwas anhaben, denn all dies muss geschehen: Ich hatte dich gewarnt. Es zählen nur dein Glaube und deine Ausdauer, Mir zu gehorchen. Tue alles, was Ich dir sagen werde, vertraue auf Meine Barmherzigkeit.

Der Böse will nur das Verderben all jener, die für Mein Reich der Herrlichkeit arbeiten; und er beschenkt diejenigen mit Lobreden, die euch durch die Angst zerstören, indem sie euch anklagen, falsche Zeugen Christi zu sein und dass alles von eurem gestörten Hirn stamme.

Ich kann diese ganze Lawine von falschen Interpretationen nicht ertragen, die auf zu komplizierten Erklärungen beruhen, damit sie wahr und aufrichtig wären, um die Welt glauben zu lassen, sie hätten Recht und verteidigten Mein Evangelium. Aber Gott braucht nur ihre Liebe. Gott ist der einzige Richter. Ich richte ihren Eigendünkel, wie auch ihre Schliche: immer teilen, um mehr besser zu herrschen.

Meine Kirche - Ich habe es euch gesagt - ist rein, ohne Falten und ohne Makel. Wer Mitglied Meiner Kirche sein will, muss, vor dem Heiligsein, unverdorben sein: Ich sehe überall nur Abfälle. Und Ich sage es euch: Ich werde es nicht mehr akzeptieren, erneut durch jene verurteilt zu werden, die da sind, ohne sich zu bewegen. Werde Ich eure Zustimmung erhalten, Mir zu folgen, indem ihr euch in allem bessert und indem ihr eure Herzen aus Stein mit Meinem Herzen aus Fleisch austauscht? Ja, Ich werde euch lange stützen, damit ihr die Kraft nicht verliert, vor Mir aufrecht zu stehen, wenn Ich einen nach dem andern rufen werde, um Mir mit eurem Leben zu antworten: "Was hast du mit deinen Talenten gemacht?".

Vor wem seid ihr verwegen? Vor den Schwachen, die ihr weiterhin niederdrückt!...

Müsste Ich euch ermahnen, dass ihr ihre Deiner seid, und dass sie von euch eure Sanftmut und nicht eure üble Nachrede erwarten, die ebenso geschliffen ist wie das Schwert, das dem Diener des Hohepriesters, der vor Petrus stand, das Ohr abhieb. Nein! Ich provoziere euch nicht, wenn Ich euch all dies sage, da ja Meine Barmherzigkeit versucht und immer wieder versuchen wird, euch zu Meiner Heiligen Wahrheit zu führen.

Ich werde vor euch keine Wunder ausführen, um euch zu überzeugen, dass Ich es bin, der durch dieses Kind (JNSR, der Übers.), das ihr zu Unrecht verfolgt, zu euch spricht.

Ich habe sie (bezogen auf das Kind, das jedoch die Seherin JNSR ist, Anm.Übersetzer) in der Erbärmlichkeit ihres Lebens auserwählt, um aus ihr diejenige zu machen, die von Mir bis zum Tage spricht, an dem Ich sie aufzuhören heissen werde.

Bis heute ist jedoch ihre Arbeit noch nicht vollendet, denn Ich muss euch noch über viele Dinge benachrichtigen. Haltet euch bereit: Mein Herz überquillt von Barmherzigkeit.

Diese Arbeit konnte Ich nur jenen wie ihr anvertrauen, die Meine lebendigen Zeugen sind und dir mir ohne zu verstehen gehorchen und sich keine einzige Frage stellen. Zu sagen, Ich würde die Intelligenz und die Kraft wählen, davon kann keine Rede sein, denn Ich will, dass ihr – durch ihre Unzulänglichkeiten – begreift, was Ich euch heute sagen muss. Ja, Ich bin Jesus von Nazareth und Mein Name ist in euren so wenig mildtätigen Herzen einge-tragen!

Ich habe zu den Massen von damals gesprochen, wie Ich zu jenen von heute durch Meine Stimmen spreche. Ich spreche mit gleicher Kraft, denn Mein Wort ist ein Lebendiges Wort, aktiv und produktiv. Ihr werdet diese Kinder sehen, die durch eure Prinzipien verworfen werden, wie sie Mir bis ans Ende der Welt folgen, ob müde oder betagt, ob gebrechlich oder jung und ohne menschliche Unterstützung. Ja, Ich werde die Steine am Weg sprechen lassen, aber niemals die Herzen aus Stein, denn sie haben in sich nur die Regungslosigkeit der Steine, ohne Leben und Wärme und zudem sind sie auch ohne Liebe.

Du fragst Mich, ob du dies ihnen zeigen könnest? Ich bin es, der es dir aufträgt: Ich schreibe durch deine Hand niemals, um den Ungehorsamen bis zum Tod zu verletzen, sondern nur deshalb, um ihn wieder aufzurichten und ihn in allen seinen durch den Stolz verursachten Verletzungen zu verbinden.

Ich trete vor jenem zurück (in den Hintergrund), der wahrhaftig ein Mensch Gottes ist, denn er gleicht Mir, und Ich überlasse ihm Meinen Platz auf der Erde. Ich segne jene, die Mir in ihrem Priestertum gleichen: Ich lebe in ihnen, wie Ich im Himmel lebe, wir sind drei Personen in ihm; der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, die den Priester während der ganzen Messe begleiten; Ich bin immer in ihrem Leben. Selig die reinen Herzen, denn sie sehen bereits Gott.

Mein Kind, du sprichst mit Mir über diese drei Bücher, die wir noch zu Ende führen müssen, nachdem du das zweite erst gerade begonnen hast: Wenn Ich von dir etwas verlange, ist dies für Mich in Meinem Himmel bereits vollendet. Was bedeuten also schon ihre Urteilsworte. Diese Bücher werden geschrieben werden, denn sie sind bereits geschrieben. Zu versuchen, ein Kind Gottes von seinem Gott zu entzweien? Sie werden es niemals können. Nicht gehorchen, heißt entzweien. Du hast dich niemals mit Meiner Heiligen Kirche entzweit.

Möchten sie Beweise? Sie werden nur diesen hier sehen können: Ich bin mit dir, um das zu schreiben, was Ich wünsche, dass sie es lesen; nicht um sie zu kritisieren, sondern um ihres Heiles willen. Denn sie werden erkennen, dass alles eintrifft, wenn Gott spricht; dann werden sie diesen Beweis, den sie suchen, billigen, nicht vorher.

Dass jeder tue, wie er es spürt. Ich richte niemanden, also richtet auch ihr niemanden.

Meine Freunde, Ich zeige Mich erkenntlich für die Hilfe, die sie mir erweisen, für alles, was Ich von ihnen für Mich zu tun verlange.

"Ihr seid Meine Freunde, wenn ihr tut, was Ich von euch verlange."

Alle sind wie du für dieses gleiche Werk erwählt. Ja, das Kreuz mobilisiert viele Leute; nun muss das, was Ich verlange, noch zu Ende geführt werden.

Ich bezeichne als Ungehorsam nur die Undankbarkeit gegenüber Gott: sag es ihnen, denn die Zeit drängt.

Dir, allen, und denen, die Mir folgen möchten, empfangt Meinen dreifachen Segen durch den Vater, durch den Sohn und durch den Heiligen Geist†, indem ihr durch jene (Frau) "passiert", die euch alle Türen öffnet, Meine süße Taube, die glückselige Maria, Mutter Gottes und Mutter der Menschen.

Amen.

† †

 

 

 

 

Mein Friede und Meine Freude sind in euch

 

Mittwoch, 4. November 1998

JESUS:

Ich habe es dir schon gesagt: Ich verlange von einem nicht das gleiche wie vom andern; ihr habt alle eine ähnliche und doch zur gleichen Zeit eine andere Aufgabe: Ähnlich, weil sie alle unter einander durch die gleiche Liebe, eure Gottesliebe, verbunden sind; und sie sind unterschiedlich wie die Teile eines gleichen Zusammensetzspiels.

Wenn dies von Mir kommt, spürt ihr den Frieden und die Freude; ja, Mein Friede und Meine Freude sind in euch, wie zwei notwendige Teile, um dieses grosse Zusammensetzspiel zu sichern, das in Wahrheit Mein Reich der Herrlichkeit auf der Erde ist.

Höre auf dem Grund deines Herzens, was ich Dir jetzt sage: J a ,   I c h    w i l l    d i r  s a g en , d a s s    d u    d i c h     n i c h t     i r r e n     k a n n s t,    und du kannst es mit voller Überzeugung wiederholen. Ich spreche zu dir in der Stille deines Herzens, mit dem du Mein Göttliches, Heiliges Herz verehrst.

Lass die Menschen sprechen, die zahlreich zu dir kommen werden. Ich möchte nicht, dass du darüber Argwohn hegst: ja, sie werden kommen und versuchen, dich zu überzeugen, dass du Mich nicht hörst, und dass du alles erfindest. Enthalte dich, ihnen zu antworten, da Ich ja mit dir bin;vergiss dies nicht. Vergiss nie, dass du von deinem Gott begleitet wirst, wenn man versucht, dich abzuhalten; was Ich dir bis zum jetzigen Zeitpunkt gesagt habe, sind Worte in Gold, da es sich ja um Meine Wahrheit handelt. Und Ich werde fortfahren, mit dir mit der gleichen Kraft zu sprechen, denn Gott kann nie lügen noch dich lügen lassen mit dem, was Er dir für euch alle und für jeden gibt.

Die Bändchen sind schon geschrieben, Ich habe es dir schon gesagt. Lasse dich in Bezug auf das, was sie denken, nicht entmutigen, Ich werde sie die Grenze nicht überschreiten lassen, die ich ihnen gesetzt habe.

Du bis Mein erwähltes Kind, um diese Botschaft in die ganze Welt zu tragen, und Mein Herz hat diese Ruhe in dir, die soviel spricht und sprechen wird, wie Ich es von dir verlangen werde: Denn Mein Volk soll nicht mehr in dieser Untreue Gott gegenüber leben, in der es sich bequem eingerichtet hat. Dies ist sehr schädlich für diese Seelen, die einschlafen, indem sie ihrer Macht vertrauen; sie haben NICHTS, sie sind ohne Mich NICHTS.

Ich werde für dich mehrere Versammlungen arrangieren, an denen du über Mein Kreuz sprechen wirst, über die Macht Meines Kreuzes, den Schutz Meines Kreuzes auf der Welt.

Diese Zeit wird noch weitergehen, ohne sich zu verbessern, aber Ich werde Meinen Zorn anhalten, indem ich die entfesselten Elemente besänftige, wenn Ich die weniger verhärteten Herzen gegen Meinen heiligen Willen sehen werde.

Vom Priester, der dich in allem, was Ich dir gebe, begleitet, verlangt sein Gehorsam, seinen Vorgesetzten zu gehorchen.

Aber du muss ihn warnen, dass du erst dann aufhören wirst, wenn die drei von Gott vorgesehenen Bände fertig sein werden. Es ist nötig, dass alle dir helfen, damit sie gelebt werden: sie sind von Mir.

Ich werde in ihnen bis zum Ende sprechen. Ich habe es dir gesagt: sie werden fertig sein, wenn ihr die Herrlichkeit Gottes wie den Sonnenaufgang anbrechen sehen werdet; diese Neue Morgendämmerung wird tausend neue Lichter anbrechen lassen, an dem Tag, an dem der Mensch seinem Gott ähnlich werden wird, denn er wird IHN gesehen haben! Ich habe dich nie angelogen. Ich sage dir, was ihr sehen werdet, und dein Buch wird so beendigt werden.

Damit der Mensch nicht mehr erneut beginnt, seinen Gott zu lästern, ist nun hier der Glut- Brand der Himmel und der Erde im Feuer der Liebe des Geistes, der alles reinigt und goldig verschönert bis zum kleinsten Grashalm, der im Rinnstein der Strasse wächst.

Alles wird weiss, blau und gold sein, und die Engel werden euch Unsere Beiden Heiligen Vereinigten Herzen blut-rot zeigen. Ja, hier ist Mein Reich der Herrlichkeit auf der Erde.

Ich BIN von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen.

† †

 

 

 

Der Friede und die Freude, wenn ihr auf Mich hört

 

Freitag, 6. November 1998

JESUS:

Gib Mir deine Hand, wir müssen zum Brunnen des reinen Wassers vorwärts gehen, wo sich die Seelen erfrischen. Höre in dieser Stille auf Meine Stimme in dir. Kleiner, ängstlicher Vogel, habe keine Angst vor diesem leichten Lärm, den du neben dir hörst, es ist das Geräusch des Schilfs durch die leichte Brise, die an diesem Ort des Friedens weht.

„JNSR:" „Ich fühle mich an einen vom Frieden erfüllten Ort versetzt, während ich an diesen Tagen von aussen so gequält werde."

"Ruhe dich aus. Höre Mir zu. Verbanne von dir alle diesen Gedanken, die dich niederdrücken. Ich wache über dich, so wie Ich ebenfalls darüber wache, was Ich von dir verlange; du wirst es nur erfüllen können, wenn du dein Herz von allem diesem unnötigen Ballast befreien wirst. Habe Vertrauen in deine Sendung: sie ist von Gott. Alles was von Gott kommt, wird durch Meine Heiligen Engel bewacht: Sie sind mit dir, wie ein Rosenregen, wenn du für die Ehre deines Gottes handelst.

Mein Kind, verirre dich nicht: Mein Weg ist vor dir, nirgendwo sonst. Ich rufe dich in der Stille deines Herzens; höre auf das, was Ich dir heute sage. Du wirst oft nach rechts und nach links gerufen werden: und umsonst, denn dies kommt nicht von Mir. Wenn Ich dich rufen werde, ist es immer im Feuer des Heiligen Geistes, und dein Geist wird in Meinen Frieden und in Meine Freude versetzt, und alles wird sich nachher mit Gradlinigkeit erfüllen, ohne bei dir die geringste Spur von Furcht oder Besorgnis zu hinterlassen, denn wenn der Ruf von Gott kommt, ist der erwählte Geist schon mit Gott im Projekt, das ihm obliegt.

Also ist diese Aufgabe kein Hindernis mehr, selbst wenn sie für jene, die nicht gerufen sind, schwierig erscheint; sie wird für Mein Kind sogleich Friede und Freude. Also dann, starte ruhig, um das zu erfüllen, was Gott von dir verlangt hat.

Wenn dies aber nicht von Mir, deinem Gott, kommt, werde Ich jedes Mal deinen Elan brechen und alles wird sogleich zusammenstürzen.

Im Moment kann Ich dir sagen, dass du oft gebeten werden wirst. Ändere deine Art zu denken nicht. Reagiere sogleich durch das Gebet zu Gott, und höre sofort auf mich, und wenn Ich dir nicht mit Meiner Freude und Meinem Frieden in deinem Herzen antworte, lehne schnell ab, denn es handelt sich (dann) um eine Falle meines Feindes. Heute überwacht er eure Aktionen, er zielt auf sie und will sie zerstören, wenn sie von Mir stammen. Aber Ich fahre fort, über Meinen göttlichen Plan zu wachen und der Gegner hat keinen Platz, sich bei euch einzuschleichen, wenn ihr auf Mich hört.

Deshalb bitte Ich dich zu beten und mit Mir zu wachen, insbesondere dann, wenn etwas Grosses von dir verlangt wird.

Ich habe dich gebeten, Meine Kinder zu informieren, sie sollten in der ganzen Welt Tausende von Kreuzen von 7m38 errichten. Viele Seelen des Himmels und der Erde beten Tag und Nacht, damit sich diese Sperre gegen den Bösen schnell erhebe.

Vergiss nicht, dass dies genug schnell gemacht werden muss und dass dort, wo sich die Arbeiter des Kreuzes gerufen fühlen werden, sie immer mit dem zu Meinem göttlichen, heiligen Herz zugewandten Herzen reagieren: Ich werde es sein, der sie führen wird, indem Ich ihnen sogar das Land und die Städte zeige, die dieses königliche Geschenk Meines Kreuzes erhalten müssen, denn es kommt von Gott. Ich sage ihnen, wie damals zu Meinen Aposteln: Nehmt nur das Notwendigste mit euch auf die Reise. Alles wird euch an Ort und Stelle gegeben werden: Die Herberge und die Decke. Nehmt nur das nötige Geld mit: Die Hilfe wird von euren Brüdern kommen, die an euer Vertrauen in Gott glauben, sie werden sich auf euch verlassen.

Dieses Geschenk jedes Kreuzes ist für MARIA, denn Sie wacht wie die zärtlichste und mutigste aller Mütter, da Sie ja eure Mutter und eure Königin ist, Mutter eures Königs der Liebe. Sie kommt, um euch bei jedem Kreuz, das errichtet werden muss, zu helfen. Ihre Macht ist dermassen stark, dass der Böse, der euch zerstören kommt, damit der Plan Gottes zerstört werde, vor MARIA, der Seligen Muttergottes, zerbricht.

Diese Bitte der Tausenden von Kreuzen wird erst dann zu Ende gehen, wenn die Pilgerschaft MARIAS auf eurer Erde zu Ende gehen wird. Seid bereit, von dieser letzten Frist, die euch durch Gott selbst gewährt wird, zu profitieren. Ihr werdet gesegnet werden für die im Leiden wie in der Freude ausgeführte Arbeit, denn Mein Heiliges Kreuz, das Kreuz Jesu, ist Leiden und Freude.

Ich segne euch für euren Eifer, eure Ausdauer, eure Liebe für das Kreuz. Ihr alle, die Ihr Mir gehorcht habt, als Ich euch sagte: "Komm, verlasse alles und folge Mir", euch werde ich wie zu Meinem geliebten Johannes sagen: "Komm, Mein viel geliebtes Kind, komm und ruhe dich an Meinem Heiligen Herz aus und, wie der Hl. Johannes, werdet ihr während eurer kurzen Ruhe, eurem kurzen Schlaf, oft die Schläge Meines Göttlichen Heiligen Herzens hören." Ich segne all jene, die auf dem Weg sind, indem sie sich mit dem Abdruck Meiner Schritte vermählen.

G o t t    l i e b t    d i e    L ä s t e r e r    M e i n e r     W o r t e    n i c h t ;

nämlich jene die sich Diener Gottes nennen und sich hinter den Texten des Gesetzes verstecken, mit komplexen Phrasen, gefüllt mit ausgewählten Worten, um die Kleinen zu überfahren; die Kleinen verstehen mich, weil Ich zu Ihnen mit Meiner Liebe spreche. Ja, Ich neige Mich zu ihnen, um Mich mit der gleichen Sprache auszudrücken, die sie verwenden. Seid ihr in der Lage, eine Sprache zu verstehen, die ihr nicht gelernt habt? So ist das Vokabular gewisser Meiner Kinder: unbekannt oder eingeschränkt. Ja, Ich neige Mich zu ihnen und Ich rede mit ihnen in einer Sprache ihrer Herkunft. So verstehe Ich Meine Kinder und Meine Kinder verstehen Mich.

Das kleine Kind hat eine grosse Intelligenz; eine grössere als die Grossen dieser Welt, die sich ihres "grossen Wissens" bedienen, um Meine Kleinen zu ersticken und sie zu täuschen.

Um mich also mit jenen zu unterhalten , die eine höhere Intelligenz erworben haben als der Durchschnitt, um sich damit zu erlauben, Meine Kleinen zu verurteilen, setze Ich vor sie Meine Kinder, jene, denen Ich die Fähigkeit geschenkt habe, sich durch ihre Studien die Intelligenz der Menschen anzueignen; Ich habe in ihren Herzen Meine Gabe, die Intelligenz Gottes beigefügt: So ist ihre Intelligenz vollständig. Derjenige, der Mir dient, indem er Meinen Kleinen dient, erhält den schönsten Teil:

„Sie legen Zeugnis ab in Meinem Namen, sie haben Mein zweischneidiges Schwert, denn ihre Intelligenz lebt in Meiner Intelligenz und sie sprechen im Namen Meiner Kinder, denen Ich für ihre Verteidigung den Befehl zu schweigen, nicht zu sprechen, erteilt habe.

Ja, Ich habe Richter ernannt, Könige, Propheten und Apostel und Ich bin Richter, König, Prophet und Apostel mit meinen Aposteln. Ich habe für alle gesprochen, damit die Welt verstehe, dass Ich komme, um die Arroganz zu zerstören, welche die Ignoranz der Menschen ist, die von der Macht ihrer Intelligenz durchdrungen sind.

Ja, ihr werdet die Knie vor Mir beugen, denn vor Mir, gibt es weder Reiche noch Arme, weder Intellektuelle noch Elende; vor Mir habe Ich Kinder, die sich lieben und die ihren Gott über alles lieben.

D e r H e r r   i s t K ö n i g

u n d i h r  s e i d  d i e  K i n d e r d e s  K ö n i g s.

Amen.

† †

 

Die Offensive Meines Kreuzes

 

Samstag, 14. November 1998

 

„JNSR": „Mein Gott, verlasse mich nicht, ich bin sehr müde, ich werde krank. Herr, habe Erbarmen mit mir. Wie soll ich in diesem Zustand Deine Bändchen weiter schreiben?"

JESUS:

Mein Kind, Ich schaue dir in Deinem Leiden still zu. Ich habe Mitleid mit deiner Mühe. Ich brauche deinen gegenwärtigen grossen Schmerz, er ist aufrichtig und an Mein Heiliges Kreuz gebunden, das durch seine Ausbreitung fortfährt, zur Welt zu sprechen: die Städte bedecken sich mit Meinem Heiligen Kreuz, wie mit Meinem Heiligen Wort, wer kann sie aufhalten?

D i e s    i s t    d e r    S i e g    d e s    G u t e n    g e g e n    d a s    B ö s e .

D i e s    i s t    d e r    T r i u m p h    M e i n e s    K r e u z e s.

Wir befinden uns in der Zeit der totalen Verwirrung. Viele werden so sein, wie der König Saul angesichts des Sieges von David gegen Goliath. Viele von jenen, die sagen, sie seien eure Freunde, werden ob der Wahl Gottes eifersüchtig und eure Feinde. Aber habt überhaupt keine Angst, wenn ihr die Wunder Gottes verkündet, denn ihr werdet die Grösse Gottes noch und noch sehen; die Wunder, die sich am Fuss jedes Liebes-Kreuzes einstellen, werden Meine Unterschrift tragen und gleichzeitig werden die Verfolgungen nach und nach stärker. Denn eure Erlösung ist nahe,

Ich werde euch bald von den Attacken des Bösen befreien,

der die  Offensive Meines Kreuzes nicht mehr ertragen kann.

Es ist durch die Macht Meines Kreuzes und durch eure Kraft der Liebe, dass ihr euch von all jenen befreien könnt, die euch bis zu den Tränen der Hoffnungslosigkeit bedrohen. Derjenige, der Mein Kreuz mit Liebe einpflanzt, kann es nicht entwurzelt: sein Herz ist mit Meinem vereint. Wie könnte man das Leben von Gott zurückziehen, das in diesem so verhassten, weil wahren Kreuz ist? Ihr seid mit Mir im Leiden von Golgotha. Ihr werdet sehr bald mit Mir in der Freude des Tabors sein. Ja, Ich sage es euch erneut, dass Ich euer, Meinem Leiden der Liebe ähnliche Leiden brauche, denn jenes des Retters wurde durch diesen immensen Liebesmangel der ganzen sich auflehnenden und von Hass gegen die Liebe erfüllten Menschheit gebildet.

Ihr seid die Liebe, die in Meiner Liebe lebt, denn Ich bin die Liebe.

In Meinem Kreuz werdet ihr Meine heiligen Glieder sehen; sie sind bedeckt von meinem bis auf den Boden fliessenden Blut: Dieses wird zum Strom des Lebens, durch welchen ihr heute geht, um dieser schuldigen Erde Leben zu geben, die fortfährt, gegen Mich zu kämpfen, indem sich verzweifelt gegen euch kämpft. Dies ist der Grund, dass ich fortfahre, für euch Blutstränen zu vergiessen.

Mein Kind, du kannst nicht stärker sein als der Meister:

Ich habe vor dir geweint, ja, aber ich habe für euch alle geweint, für jedes von euch. Ich habe eure Zeit gesehen, die Mein Kreuz bis zu Meinem Triumph tragen würde. Ich sehe euch heute, in diesem gleichen Tag.

Versteht ihr nicht, dass ihr die Zeugen Meines Kreuzes seid?

Mein Kind, Ich habe es euch vom ersten Buch an verkündigt, dass Ich dich geheissen habe, für deine Brüder zu schreiben: Ihr wisst es alle, dass euch der Meister am Fuss Seines Kreuzes erwartet, um Meine Zeugen des Kreuzes zu sein. Es muss erlebt, erlitten und ertragen werden, wie von eurem Gott, um jene zu retten, die Meinen Namen auch heute noch nicht mit Achtung aussprechen wollen; sie lachen darüber. Was machen sie mit Meinem Kreuz? Sie weisen es zurück, es ist ihnen gleichgültig. Ich höre die gleichen Worte: "Wenn Du Gott bist, rette Dich selbst." Ich aber sage euch: "Habt keine Angst, Ich bin da."

Mit einer Handvoll von euch werde Ich die Welt retten. Ihr wurdet alle gerufen: urteilt selber über die Zahl jener, die Meinem Ruf gefolgt sind! Ich werde also mit euch diese Welt, die sich in den Abgrund stürzt, retten. Meine Tochter, weine für sie, vermische deine Tränen mit den bitteren Tränen deines Gottes: sie werden alle Wunden Meiner armen durch den Bösen gemarterten Kinder reinigen Weine für jene, die fortfahren, Mir nicht zu gehorchen, denn bald werde Ich kommen und ihr Gericht wird furchtbar sein, in gleichem Masse wie ihr Angriff gegen Gott; sie werden darüber erbeben.

Schau, wie gross mein Schmerz ist. Jene, welche die Sünde gegen den Heiligen Geist begehen, indem sie Mein Kreuz und Mein Blutopfer lästern, werden beschämt sein und sich in ihrem Hass und ihrer Verachtung bösartig vorkommen, so dass sie verstehen, dass Gott nicht umsonst bestraft, und sie werden Mein Urteil annehmen. Ich werde die Frucht retten, die zu faulen angefangen hat: Auf alle Fälle werde Ich den kranken Teil ausschneiden. Ja, das kann sehr weh tun, aber Ich werde diese Frucht noch an Meinem Lebensbaum hängen lassen, der sie durch seine Nahrung retten kann.

Ja, Ich werde dir helfen, um diese letzten Bücher zu schreiben. Jedes wird eine Freude Gottes enthalten.

Das erste der Weihe an das Schmerzhafte und Unbefleckte Herz Marias, Meiner heiligsten Mutter wirst du besser verstehen, dass ihr durch euren Gehorsam gegenüber Maria den Schlüssel haben werdet, um die andern Türen, die verschlossen sind, aufzuschliessen. Niemand kann wissen, welches die Perle ist, die in jedem von ihnen verborgen ist: Für diese drei Bücher wird dies sogar für dich verborgen bleiben; ihr werdet sie nach und nach und gleichzeitig entdecken.

Aus demjenigen, dem dies gegeben werden wird und der Früchte in Fülle erzeugen wird, werde Ich diesen Baum machen, der ganz nahe neben Meinem wachsen wird, damit Ich alles, was ich besitze, mit ihm teilen kann. Jenem, der das Geschenk Gottes ablehnt, werde Ich selbst das nehmen, was er schon besitzt, denn alles ist Gabe Gottes.

Warum die Geschenke des Retters in den Händen jener belassen, die den Retter selbst zurückweisen?

Ich bin die Quelle, welche die Bächlein und die grossen Ströme speist.

Ich bin der Ozean Meiner unendlichen Barmherzigkeit.

Der Verrückte bestraft sich ganz alleine.

Eure Freiheit wird zu eurem Richter und Henker.

Die Berufenen Meines Kreuzes, die Mir geantwortet haben, werden mit ihren Augen die Wunder Gottes und die Wunder aller Wunder erkennen: Gott selbst.

D i e    M a c h t    M e i n e s    K r e u z e s    w i r d    d a s    B ö s e    z e r s t ö r e n.

† †

 

 

 

 

Mein Kreuz segnet die Welt

 

Samstag, 21. November 1998 (Vigil Christkönigsfest) 

 

JESUS:

Mein Kind, ich habe oft mir dir über die Wunder gesprochen, die sich jedes Mal, wenn sich ein Liebeskreuz zum Himmel erheben wird, einstellen. Diese Erde wird durch die Heiligste Dreifaltigkeit gesegnet. Dies kann nur im Glauben und in der Hoffnung geschehen, die meine Kinder von ihrem Gott der Liebe empfangen.

Für jenen, der mich ruft, bin ich schon da.

Mein Heiliger Geist wird die Flamme, die dieses gesegnete Kreuz bereits in ihrem Kinderherz erbaut, bevor es noch auf der Erde erhoben wird. Die Erde muss sich mit Liebeskreuzen bedecken, um die Liebe einzuladen, eure Erde zu bewohnen und sie auf immer vom Bösen zu befreien.

Die Auferstehung ist durch mein heiliges Kreuz erfolgt, das die heiligen Glieder Christi, des Königs des Universums getragen hat; er ist für euch alle zum Mann der Schmerzen geworden, damit jener, der an mich glaubt, das ewige Leben empfange und mit mir die Güter des Himmels erbe, die unser Vater für alle vorbereitet hat.

Seid alle gesegnet, die ihr an mein heiliges Wort glaubt. Ich werde euch die Wunder Gottes bei jedem Kreuz erleben lassen, das ihr mit Liebe erheben werdet, am Ort selbst, den ich euch bezeichnen werde.

Wenn ihr einem Widerstand begegnet, der bis zur Zerstörung dieses Kreuzes gehen kann, dann verurteilt eure Brüder nicht: Betet sehr stark für sie, denn all jene, die sich gegen mein heiliges Kreuz erheben werden, werden zu ihren eigenen Scharfrichtern. Gott straft den Aufständischen nicht; es ist sein Ungehorsam gegen Gott, der ihn richten und strafen wird. Der Richter des Menschen lebt in ihm, und er wird sich bald so sehen wie er ist.

Betet, denn sie wissen nicht, was sie tun.

Ich segne jedes von euch, ihr Kinder meines heiligen Liebeskreuzes.

Christus, König, Erlöser der Welt.

† †

 

 

Verliert niemals den Glauben, die Hoffnung und die Liebe

 

22. November 1998  Christ-Königsfest

 

JESUS:

Das Kind, das seine Mutter liebt, verfolgt seinen Weg mit ihrem Bild in seinem Herzen. Es wird ihm gelingen, es mit einem so reinen Herzen zu lieben, dass es weiss, dass es sie mit seiner Liebe beschützen wird. Es wird das Erwachsene und die Mutter wird das Kind. Dies ist keine Utopie: ein Kinderherz kann so sehr lieben wie man einen Ballon aufbläst bis er platzt.

Der Glaube gleicht der Liebe dieses Kindes.

„Selig die reinen Herzen, denn sie werden Gott sehen!" (Matt. 5,8)

Um Gott zu begegnen, müssen wir wie Kinder werden, die ohne zu argumentieren lieben, denn die Liebe entspringt nicht dem Verstand. JESUS hat euch selbst den Beweis seiner Auferstehung gebracht. Wer immer an Christus glaubt, wird nach seinem irdischen Tod ebenfalls auferstehen. Das ist die fundamentale Wahrheit der christlichen Hoffnung. Seid alle versichert: Christus ist lebendig! Beim Zusammentreffen werden wir lebendig sein wie er; bewahrt den Glauben.

Er der ist, der war und der kommt wiederholt es durch die Stimme aller seiner heiligen Engel und aller seiner Heiligen. In diesem Monat November, in dem die Seelen eure Gebete erbitten, um näher zu Gott erhoben zu werden, erlebt ihre Gegenwart, die Trägerin der Hoffnung, mit euch die heilige Messe in einer Gemeinschaft mit allen Lebenden der Erde vereint in der grossen Liebe. Ja, jauchzt dem dreifach heiligen Gott im Glauben dieser grossen Gemeinschaft zu. Die Gemeinschaft der Heiligen wird besonders in jeder heiligen Messe erlebt: Eine heilige Messe ist mit Lebenden der Erde bevölkert und mit Lebendenden des Himmels überbevölkert. (leider keine bessere Übersetzung möglich)

Ich bin dein treuer Engel, begleitet vom grossen Erzengel Raphael; er ist der Engel, der Gott begleitet, aber er ist auch der deine so wie derjenige von euch allen. Da er im Dienst Gottes steht, steht er auch im Dienst der Kinder Gottes.

„JNSR": „Welch riesige Freude die heiligste Messe des Christkönigs zu erleben mit dem ganzen himmlischen Hof!"

Glaubt fest, dass eine heilige Messe immer mit der Anbetung der heiligen Engel erlebt wird: ihr seid nie allein. Dies ist die Macht Gottes: im Himmel werdet ihr wie Engel sein.

Diese geistige Macht kommt schon, um euch auf der Erde zu wecken. Es ist dies das wahre Leben in Gott, das beginnt und euch zu einer Zweckbestimmtheit führt, die nie endet. Es gibt keinen wahren Tod, wenn man an Gott glaubt.

Der Glaube zieht die Seele auf die andere Seite dieser Schwelle. Sie wird sie durch das Suchen dieses von der Herrlichkeit Gottes glühende Kohlenfeuer überqueren. Jede (Seele) zu ihrer Stunde; alle Seelen sind berufen, in die Gottes Wohnung einzutreten; ihr werdet alsdann Söhne des Lichtes genannt, die in das nie mehr endende Licht getreten sein werden.

Dies ist dieser Übergang. Sag all jenen, die sich auf dem Punkt befinden, ihn zu überschreiten, wie auch jenen, die sich nicht darauf vorbereiten, dass man sich schon hier unten, auf eurer Erde, vorbereiten muss. Hört auf eure Schutzengel und auf die Engel, die zu euch gesandt sind, um eure Bildung der Erde bis zum Himmel zu vervollkommnen. Sucht nicht mehr nach dem Geheimnis des Jenseits: es ist schon in euch lebendig und um euch herum.

Habt gar keine Angst; bewahrt euren Glauben; ihr werdet euch in dieser grossen Familie wiederfinden, die zu der eurigen wird, da sie ja von Gott ist; sie ist grandios, wunderbar und erleuchtet. Alles ist in das Licht der Liebe eingetaucht; es ist wie diese Myriaden von glücklichen Engeln. Die Engel sind weder Männer noch Frauen; sie sind leuchtend und transparent. Der Tod des Leibes vollendet die Parität Mann-Frau und die unnötige Heirat verschwindet: im Himmel seid ihr wie Engel.

Ihr werdet weder der Macht, noch dem Stolz des Besitzes, noch dem Ehrgeiz begegnen. Ihr werdet überhaupt keine Angst mehr haben – weder für die Gegenwart, noch für die Zukunft: ihr werdet die Ewigkeit erleben. Ihr werdet alle reich sein. Das Universum gehört euch. Ihr werdet nichts brauchen und kein Verlangen haben, etwas zurückzuhalten: ihr seid in ihm und es in euch (Universum). Unser himmlischer Vater besitzt einen unerschöpflichen Reichtum; er gehört allen und ihr habt alle den gleichen Teil.

Die Liebe Gottes ist unerschöpflich.

Der Reichtum Gottes ist seine Liebe.

Fangt bereits an, euch zum Gipfel zu erheben, indem ihr nach und nach eure täglichen Sünden zurückweist, damit euer Leib und eure Seele der Schwere der Güter dieser Welt voller Eitelkeit entzogen werden: Macht euch bereits auf zur Eroberung der Reinheit.

Die Lästerung des Heiligen Geistes wird nicht vergeben werden: Achtet darauf, die Worte des Meisters richtig abzuschätzen, denn die Lehre seines Wortes stammt vom Heiligen Geist. Verbergt und verdreht sein Wort nicht.

Dieses Leben nach dem Tod beginnt sofort; nach dem Übergang befindet ihr euch bereits in der Fülle Gottes. Gott ist überall. Es liegt an euch, den Gipfel zu erobern; alles befindet sich im Aufstieg. Die Liebe ist überall. Ihr werdet euch an ihr erfreuen wie ein Kind in seinem

Bade und durch diesen Glauben, der euch emporzieht, werdet ihr Schritt für Schritt getragen werden. So werdet ihr weitergelangen wie ein Matrose, der leichtfüßig auf die Spitze des Großmastes klettert, um das Großsegel zu entfalten, das euch auf das offene Meer treiben wird. Und ihr werdet nicht aufhören, euch zu den Höhen der erhabenen Liebe zu erheben, um sie von Angesicht zu Angesicht zu schauen. Amen.

Christus ist an eurer Seite; wenn man euch befragt, so sprecht in seinem Namen.

Da er es immer ist, der beschuldigt wird, das zu enthüllen, was er in dieser Zeit

zu sagen hat, deshalb wollen sie das Boot des Petrus nicht auf das

offene Meer hinausfahren lassen, sie ziehen die Segel wieder an sich.

Kreuzigt Christus nicht mehr durch eure wiederkehrenden Zweifel,

durch euer Schweigen vor diesen heimtückischen Angriffen.

Christus ist neben euch; wenn man euch Fragen stellt, dann sprecht in seinem Namen, da er es ja noch immer ist, den man beschuldigt, den Schleier über dem zu lüften, was er jetzt zu sagen hat; sie wollen das Boot des Petrus nicht auf die hohe See hinausfahren lassen; sie stellen die Segelstellung wieder her.

Christus wird spirituell

in dieses Grab eingeschlossen, das sich über

seinem glorreichen Kreuz verschlossen hat.

Fürchtet euch vor euren verschlossenen Herzen, die das einzigartige Zeugnis des Kreuzes zurückweisen, das sich von der Erde zum Himmel erheben will. Ihr werdet es nicht lange im Grab eurer menschlichen Willen verschlossen halten können. Eure Erde verlangt dieses Zeugnis lautstark. Glaubt (wenigstens) dem Zeugnis der gerechten Menschen, wenn ihr schon dem Urteil Gottes nicht glaubt.

Eines Tages wird euch die ganze Menschheit für meine spirituelle Kreuzigung verurteilen und ich werde die Schriften sich erfüllen lassen, denn ihr fahrt fort, den Unschuldigen zu verfolgen. Die Verhaftung von Petrus und Johannes ist der erste Widerstand, dem die Jünger JESU von Seiten der Obrigkeiten begegnen, aber JESUS hatte es vorhergesagt: „Wie sie mich verfolgt haben, so werden sie auch euch verfolgen" (Apg 4, 1-3).

Die Sprachen werden enden, die Prophezeiungen vergehen, die Wissenschaft wird verschwinden, aber die Liebe wird niemals ein Ende haben. Momentan sind nur drei Dinge wichtig: Der Glaube, die Hoffnung und die Liebe, von diesen dreien ist jedoch die Liebe das grösste.

Die Boten Gottes

mit dem Glauben, der Hoffnung und der Liebe.

JESUS, Christkönig des Universums.

Amen.

† †

 

 

Die Urteile Gottes sind gerecht

 

25. November 1998 - hl. Katharina Labouré (wunderbare Medaille) 

 

JESUS:

Wahrlich, ich sage es dir: „Wenn jemand nicht aus Wasser und aus Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes gelangen." Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch. Was aber vom Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: „Ihr müsst von oben geboren werden. Der Wind weht da, wo er will und du vernimmst sein Brausen, aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist es mit jedem, der aus dem Geist geboren ist." (Joh 3, 5-8).

Die Stunde gehört der Geduld und der Hoffnung. Gott hat die Welt bestellt. Er lässt die Söhne des Reiches zur gleichen Zeit wie das Unkraut wachsen, und er wartet die Ernte ab. Nichts wird verloren gehen.

Der neue Mensch muss aus jedem von euch hervorgehen wie ein junger Trieb, der die Erde durchstösst, wo er gepflanzt wurde indem er die harten mit Steinen und Wurzeln vermischten, in der Erde schlummernden Schichten, die sich wie ein Fangnetz gebildet haben, weit von sich wirft. Ja, dieser junge Trieb wird das Licht erblicken, denn er wünscht es sehr stark.

Heute muss sich jedes Kind vorbereiten, um dem heiligsten Vater durch die Hand von MARIA dargereicht zu werden. Jene, die alle von uns in ihrem schmerzhaften und unbefleckten Herzen trägt. Die am Fusse des schmerzhaften Kreuzes erwählte Mutter muss ihre Hände zu dem erheben, der das Universum mit seiner heiligen Gegenwart erfüllt, damit der Vater seinen Blick zu seinen Söhnen neigt und jedes seiner Kinder bewohnen kommt.

Der Vater wird ihrem Ruf entsprechen, denn Gott hat MARIA erwählt, die Fürsprecherin und Mittlerin aller ihrer Kinder zu sein; und unser Vater kann der Miterlöserin nichts verwehren, die sich vor dem Kreuz des Erlösers aufrecht zeigt. Also wird der Schöpfer-Vater seinen göttlichen Sohn senden, der sagen wird:

„Der Tempel, den Gott sucht, ist der, den euer Glaube in euch erbaut haben wird, im Inneren eures Herzens. Dieser unsichtbare Tempel, den ich, JESUS, suche, ist nicht durch Menschenhände erbaut. Es ist derjenige, den ich in jedem von euch suche; ihr, meine Kinder des Lichtes, die ihr mit mir zusammen im unsichtbaren Übernatürlichen dieses grosse Heiligtum der Versöhnung aller Kinder der Erde erbauen werdet.

Durch mein Kreuz, das bald erscheinen und den Himmel meines heiligen Lichtes erleuchten wird. Ich komme, um euch mein Reich zu öffnen, das nur durch den Glauben, die Liebe und die Hoffnung erreicht werden kann. Ich habe es so hoch oben platziert, dass ihr euch mit mir erheben werden müsst, um es in der Ehrfurcht meines den Menschen der Erde noch verhüllten Geheimnisses zu bewohnen.

Denn da erwarte ich euch von allem entledigt, was euer materielles Leben noch ausmacht. Ihr könnt die Anziehungskraft der Güter der Erde noch nicht zurückzuweisen. Ihr könnt euch noch nicht von eurem alltäglichen Kleid entledigen. Und noch weniger von eurem persönlichen Mantel, der eure und die Scheinwahrheiten jener beherbergt, die euch in ihrem Geist sehr hoch erheben.

Ich werde euch lehren, mit meinem Kreuz nur noch eins zu sein.

Ihr werdet dann verstehen, weshalb ich es so hoch wie mein Schmerz von Golgotha erheben wollte: Es hätte so viele sterbende Seelen angezogen, die sich durch den Ungehorsam gegen Gott bereits zerstört haben; es hätte die flüchtende Jugend angezogen, die stets den Vergnügungen der Erde nachrennt; es hätte alle durch die Schmerzen und die Bisse des Bösen ausgetrockneten Herzen angezogen; es hätte alles an sich gezogen, um den Bösen zunichte zu machen.

 

Ja, ihr habt meinen Sieg durch mein Kreuz selber so weit

zurückgestossen, dass ich euch antworte:

Wenn ihr nicht wünscht nach zweitausend Jahren als Sklaven in den Händen Satans noch länger in euren dürren Wüsten zu bleiben, dann folgt mir: Ich bin die durch das Leiden hindurch gegangene Liebe; werdet zu Leidenden die durch meine Liebe gehen. Eure Welt lebt in einer Begierde, die nur durch den Heiligen Geist in euch zerstört werden kann. Befreit euch vor den Versuchungen, die euren Geist bewohnen; gewinnt diese letzte Schlacht.

 

Die sich hingebende Liebe lässt sich durch das Liebesleiden durchqueren. Der neue Mensch kann nur von dieser Liebe geboren werden, die sich nach dem Bild Christi selbst vergisst, um jene zu retten, die am Rand des Abgrundes stehen: Er vermählt sich mit Christus in seiner Erlösung. Dies ist der Wille des Vaters, unseres Vaters im Himmel, damit durch die Heiligung seines Namens durch alle Handlungen der Liebe sein Reich der Herrlichkeit komme und auf der Erde wie im Himmel wohne, in seinem heiligsten und anbetungswürdigen Willen; Er, der euch seinen eingeborenen Sohn JESUS-Christus schenkt, damit sich eure göttliche Kindschaft zwangsläufig durch JESUS aus Liebe zum Vater vollziehe.

JESUS gibt euch seine heilige Mutter, die am Fuss des Kreuzes die Mutter der ganzen Menschheitsschöpfung wird, die Mutter der ganzen göttlichen Schöpfung. Durch ihre Demut und ihren Gehorsam kommt MARIA, sie die den Heiligen Geist in sich trägt, um euch bald den Weg zu öffnen, den ihr göttlicher Sohn benutzen wird, um zu euch zu kommen. Die Liebe verbannt die Furcht. Eure nahe Zukunft wird sein, was die Kühnen aus ihr machen, jene, die mit der Gnade Gottes akzeptieren, das Unmögliche zu riskieren.

Christus wollte die Erbauer der Liebeskreuze frei und verantwortungsbewusst. Wenn sie überall hin gehen, dann gehen sie mit Gott, um das Werk Gottes zu vollenden, um die durch den Bösen eingekreiste Erde zu befreien. Die Kirche lebt in ihnen: sie tragen das Kreuz, das die Welt retten wird.

Erkennt die Früchte ihrer Arbeit, die immer weiter vorankommt. Das Kreuz eint die seit so langen Jahren getrennten Brüder untereinander. Hier sind sie zusammen: Orthodoxe und Katholiken zur Erhebung ihres gemeinsamen Kreuzes.

Denn das Kreuz, das JESUS und MARIA heute von euch erbitten, ist nicht nur dafür da, euch zu erinnern, dass Gott euch auf seinem Kreuz sein Leben gegeben hat, sondern um euch zu sagen, dass er in seiner Herrlichkeit zurückkommt. Diese Tausende von Kreuzen in der Welt kündigen seine Wiederkehr in Herrlichkeit an und kommen, um alle Brüder unter sich zu vereinen. JESUS überlässt es MARIA, ihn mit ihren blauen und weissen Farben anzukündigen.

Streicht die alten auf euren Strassen errichteten Kreuze nicht an.

Renoviert eure Kalvarienberge nicht, die ihr so wenig besucht habt. Ihr bereitet euch selbst Spass, das zu zerschlagen, was ich heute von euch verlange.

Errichtet Tausende von Kreuzen auf eurer sterbenden Erde. Dies ist der Wille Gottes, der das heilige Kommen in Herrlichkeit von JESUS von Nazareth, dem auferstandenen Menschensohn ankündigt. Die heilige MARIA, die Mutter der göttlichen Gnade, ruft das Volk Gottes, ihr zu folgen, um die Welt mit dem blau-weissen, ganz erleuchteten Kreuz zu besiedeln. Sie öffnet ihrem göttlichen Sohn den Weg und lässt ihn durch die Tausenden von Kreuzen von 7.38 Metern mit den von Osten nach Westen ausgerichteten Armen ankündigen. Dies ist der Wille des Allerhöchsten. Amen.

Durch diese Kreuze werden wir siegen.

JESUS und MARIA segnen euch.

Amen.

† †

 

Löscht eure Lichter nicht aus

 

26. November 1998 

 

JESUS:

Auf der Erde war ich der arme Herr JESUS, um näher zu euch zu kommen. Ich bin einer der Euren geworden, um euch lieben zu lehren. Ich habe euch bis zum Tod geliebt. Mein Tod auf dem Kreuz ist die grösste aller Offenbarungen Gottes. Wenn sich mein Herz geöffnet hat, dann um euch mein Leben in Fülle zu schenken. Ich kann es nicht in eure Herzen giessen, die wie Gräber verschlossen sind.

Ich habe euch alle gleich erschaffen und was ihr auch immer darüber denkt, kann ich euch gleich hier bestätigen, dass es im Himmel überhaupt keine Hierarchie gibt: Die Güte Gottes ist für jeden die gleiche, und der Grösste wird zum Diener seines Bruders. Ich habe es euch auf der Erde aufgezeigt und werde es euch im Himmel beweisen. Die Liebe verwischt alle Grenzen und löst alle Mächte auf, denn jener, der in die Wohnung Gottes eintritt und Ihn von Angesicht zu Angesicht sieht, wird wie Gott. Wer mich sieht, sieht meinen Vater: wer uns sieht, sieht sich in Uns. Hast du dieses Geheimnis verstanden, das bereits in der Heiligen Schrift erklärt ist, damit sich im Labyrinth des königlichen Palastes niemand verirre, denn wenn er Sohn des Königs ist, ist er selber König.

Wenn ich dich heute rufe, dann um dich noch einmal daran zu erinnern, dass die Verirrung der Seelen nur von einer einzigen Sache herrührt: Ihr habt das Mass des wahren Glaubens an Gott verloren. In diesen Zeiten, die die dunkelsten eurer Menschheitsgeschichte sind, muss euer Glaube mehr leuchten als der Polarstern, denn jeder wahre Christ ist ein Licht, das den Reisenden, die Gefahr laufen sich zu verlieren und sich zu verirren, den Weg weist.

Auf der Erde wie im Himmel habe ich diese Leuchtfeuer entzündet, die sich nicht täuschen können und auch jene nicht täuschen lassen, die sich in der Nacht bewegen. Bald werdet ihr in der Nacht des Zweifels und der Verwirrung nur noch diese Leuchtfeuer sehen. Wenn ihr dieses Licht auslöscht, das ich euch gebe, was wird euch dann noch bleiben, um die Umherirrenden der Nacht zu führen? Denn das Dunkel verdichtet sich. Der Feind versucht mit allen Mitteln meine Lichter zum Verschwinden zu bringen, meine Kinder der Orientierungspunkte, die die Kinder Gottes zur großen Versammlung führen müssen. Das Risiko ist groß, denn die Geschäftigkeit des Feindes bleibt verborgen.

Er verpasst keine Gelegenheit, um diese Liebesfeuer, die ich für die große Nacht der Finsternis entzündet habe, zu verringern oder gar zum Verschwinden zu bringen.

Eure Tränen, eure Mühen, eure Mutlosigkeit sind die Trümpfe auf die der Feind zählt, um euch auf immer auszulöschen.

Mein Kind sei mutig, höre mir zu: Du kannst heilen, wenn du es von mir erbittest, aber bitte nicht darum, dich aus meinem Blick auszuwischen und die Erholung für deinen Leib zu wählen.

Du hast nicht mehr die Zeit, an etwas Anderes zu denken als an das Heil aller Seelen, besonders jener, die ich dir anvertraut habe: Trage dem gut Sorge, indem du sehr wach bleibst. Ich bitte dich im Namen der Heiligsten Dreifaltigkeit, deine Brüder und Schwestern zu warnen, sich nicht von mir zu entfernen.

Und ganz besonders, nicht einzuschlafen, denn ihr riskiert dann, nicht mehr zum Leben in Gott zu erwachen: Und es ist nicht erstaunlich, dass alle Legionen des Bösen unversehens wie der Hagel über euch fallen. Auch wenn ich den unaufhörlichen Kampf im Unsichtbaren weiterführe, versucht der Feind, sich in eure Seelen einzuschleichen und der spirituelle Schlaf ist der leichteste Weg, dass er sich in ihnen Zutritt verschafft und ihr verloren geht.

Versucht stehen zu bleiben wie Soldaten, die das Signalhorn zum Kampfbeginn erwarten. Was ich dir sage ist für euch alle bestimmt. Bildet Heere von Gebets- und Anbetungsgruppen.

Im Himmel beten Seelen Tag und Nacht für euch alle, denn die Gefahr steht unmittelbar bevor. Diese Schlacht wird im Himmel bereits erlebt, aber nicht in den himmlischen Wohnungen.

Eure Erlösung erfolgt erst nach dieser Schlacht, die sich zwischen Himmel und Erde im Unsichtbaren bereits sehr stark abspielt. Ihr seid bestürzt, aber seid es nicht mehr, denn ich lege Wert darauf, euch zu sagen, dass die bösen Kräfte von eurer Erde geschöpft werden, die das Reservoir des Bösen ist: Stellt euch einen Brunnen (Schacht) ohne Boden vor, in dem das stehende Gewässer nie gereinigt wird; so ist eure Welt geworden: Die Nahrung Satans; ihr seid zur Mehrheit seine Stütze in diesem Kampf. Schau also, mein Kind, die Finsternis die auf eurer zu drei Vierteln durch den Bösen eingekerkerten Erde herrscht...

Was wird übrig bleiben, wenn meine Liebeslichter zu zweifeln beginnen, dass ich es bin, der sie entzündet hat und über ihre leuchtende Helligkeit wie Leitsterne mit Liebe wacht. Du siehst diese Tausenden von gesegneten Kreuzen auf der ganzen Erde; sie werden euch in diesem Kampf helfen, denn bei jedem von ihnen haben sich neue strahlende Lichter erhoben.

Habt keine Angst vor unsinnigen Worten, die euch ins Gesicht geschleudert werden: Bald werden sie ihr Unrecht verstehen, denn wie die Lichter der gesegneten Kerzen in der Nacht der Verzweiflung scheinen werden, werden die Lichter meiner Liebeskreuze sein, die fortfahren werden, die Schiffbrüchigen der grossen Nacht zu erleuchten.

Mein Kind, das ich erwählt habe, weise die Arbeit, die ich von dir verlange, nicht zurück. Folge meinem Ruf und erinnere dich daran, dass der Engel, der dich von nun an begleiten wird, der heilige Erzengel Raphael ist, damit nahe von dir die Heilung des Himmels für alle von allen Sünden der Erde kranken Seelen wohne; diese Seelen nehmen ständig zu, denn Satan hat die Augen meiner Kinder, meiner Diener, die mich in meiner Kirche vertreten müssen, kurzsichtig gemacht.

Sie sind krank und schwach geworden und einige haben das Licht des Glaubens vollständig verloren. Sie haben das Boot der Hoffnung schon verlassen und die Barmherzigkeit Gottes geleugnet.

 

Was wird euch bleiben, meine kleinen armen Schafe, wenn das Unwetter überall ausbricht? Ja, ich sage es euch in diesen Zeilen: Mein Herz ist betrübt bis zum Tod, denn ich muss die Schriften sich erfüllen lassen. Aber fürchtet euch nicht vor den Erschütterungen, denn nicht eines meiner Schafe wird verloren gehen.

Lasst euch auf der Stirn mit dem Zeichen meines Kreuzes bezeichnen.

Meine Engel kennen euch.

 

Zählt eher die Stunden als die Tage, denn ihr wisst nicht, welches der Tag, welches die Stunde sein wird, in der ich zurückkehren werde. Ihr sollt aber wissen, dass das Heil eurer Seelen mit eurem Glauben an Gott verknüpft ist.

 

Bewahrt die Hoffnung, seid Barmherzigkeit und Liebe.

Der Stern MARIAS wird euch führen.

Betet, betet, betet, meine Kleinen.

Nehmt euren Rosenkranz.

Betet Gott im Heiligen Sakrament an: Er lebt in der heiligen Hostie,

so wie er in seinem Himmel der Herrlichkeit lebt.

Betet JESUS auf seinem Kreuz der Liebe und der ewigen Herrlichkeit an.

Amen.

† †

 

 

 

Misstraut dem Gottlosen, der den Gerechten belauert

 

Sonntag, 29. November 1998 

 

JESUS:

Ich wache wie der Wächter in der Nacht, der auf eine heimtückische Invasion gefasst ist: Ich wache, um euch wach zu halten: es ist sehr wichtig, auf Meine Stimme in euch zu hören. Ich rufe euch Tag und Nacht, um euch in glühendem Gebet zu vereinen. Ich weiss, dass ihr begonnen habt, Mein Wort stark anzuzweifeln, denn einige haben den Schrei der Unsicherheit ausgestossen: "Wie lange schon sagt der Herr, dass Er zurückkomme! Und wir sehen nichts..."

Obschon eure Worte wie tote Zimbeln tönen, haben sie den nötigen Lärm verursacht, um in gewissen lauen Herzen den Glauben zu verringern, und sie sind kalt und ohne Hoffnung geworden. Dieser Zweifel zwingt Mich euch zu fragen: "Warum folgt ihr noch immer jenen, die den Glauben und die Hoffnung zerstören?"

Wenn Gott wartet, ist es, um alle Seine Schafe zu versammeln. Werdet nicht zum törichten Schaf, das sich aus der bereits wieder vereinten Herde entfernt; wollt ihr die andern mit euch ziehen? Gehorcht Meiner Stimme, hört nicht auf die Stimmen von draussen, jene die euch aufrufen, euch von Mir zu entfernen. Ich bin immer euer Herr, der kommt, um euch vor der einbrechenden Nacht zu versammeln. Bittet Mich, euch zu führen, Ich werde Euch Meinen Weg des Lebens zeigen. Kommt zu Mir, Ich zeige euch den Abdruck meiner Fussstapfen.

Verschliesst eure Ohren vor all diesem falschen Lärm. Ich will nicht eine Kirche, die sich durch das, was von aussen kommt, zerstört. Werft alles hinaus, was zu diesem wurmstichigen Gebälk geworden ist, welches das Innere vergiftet. Meine Kirche wurde auf Meinem Felsen gebaut. Alles Schlechte wird von selbst zusammenstürzen, denn Ich gebe Meinen Engeln den Auftrag sich vorzubereiten, damit dieses gegenwärtige Durcheinander auf immer verschwinde; Ich selbst werde bald den Auftrag erteilen und durch den Wind des Heiligen Geistes wird alles wie ein Kartenhaus in sich zusammenstürzen; nur das Fundament wird fortbestehen.

Der Architekt, der ein Haus zu bauen beginnt, muss sehen können, dass es sich gemäss seinem Plan, den er gezeichnet hat, verwirklicht. Ich benötige keinen menschlichen Plan. Meine Kirche braucht keinen menschlichen Architekten für ihren Bau. Ich will keine Steine, Ich will heilige Mitglieder, die mit Meinem geistlichen Leib verbunden sind. Ich will heilige Glieder, die nach dem Vorbild meines Hauptes leben. Ich habe noch nichts erneuert, damit ihr bezüglich dem, was Meine Heilige Mutter mit Meinen Aposteln erbaut hat, eingreift.

Alles ist auf Meinem Felsen gegründet, alles ist im Gesetz Gottes und in Seinen Heiligen Geboten niedergeschrieben. Meine Kirche ist geistlich und sehr lebendig. Wenn ein einziger, kleiner Stein im Fundament eines grossen Gebäudes verschoben wird, riskiert dieses zusammenzustürzen, wenn das Material schlecht und die Qualität unvollkommen ist. Und mit der fortschreitenden Zeit vergrössert sich das Risiko.

Und ihr, ihr habt den Eckstein Meiner Kirche versetzt!

Betet für euch und für die eurigen, alles stürzt über euch zusammen. Betet für jene, die ihr mit eurem Modernismus destabilisiert habt.

Alles stürzt über ihnen zusammen. Denn wenn das Gebäude zusammenstürzt, wird es alle diese Unvorsichtigen vernichten. Nie werdet ihr aber das Fundament Meiner Kirche zum Einstürzen bringen können; was ihr auch macht, das Fundament Meiner Kirche wird sich wenden, um eure Gräber einzumauern (zu versiegeln), denn niemand kann Gott in Seinen Werken herausfordern und jetzt bereitet ihr die grösste Katastrophe vor, die sich seit Noah ereignet hat: Ihr fordert mich heraus, indem ihr Mein Heiliges Gesetz durch eure menschlichen Gesetze ersetzt!...

Betet, Meine Kinder, denn der Herr weint über den Verfall Seiner Kirche. Ich rufe Meine Heiligen Priester, sich mit allen Meinen heiligen Mitgliedern in ständigen Gebetswachen zu vereinen, um die Verirrten zu retten, welche die lange Nacht vorbereiten. Trennt euch nicht von Meiner wahrhaftigen Kirche, bleibt der Kirche des Petrus treu, verleugnet niemals euren Glauben.

JESUS, Wahrer Priester,

Herr des Universums. Amen.

Betet mit Glauben, dass eure Lampen nicht ausgehen, bevor der Bräutigam kommt: Niemand wird euch das nötige Öl liefern können. Was würdet ihr Mir antworten, das Ich nicht schon wüsste?

† †

 

 

 

 

 

Die Vorderseite der Medaille

 

1.   Dezember 1998 

2.    

JESUS:

Wozu dient es, seinen Leib zu retten, wenn ihr eure Seele sterben lässt? Euer Leben ist wie eine lästige Medaille; ihr wünscht die Vorderseite nicht zu sehen, also trägt ihr sie umgekehrt und sagt euch: „Morgen werde ich sie vielleicht kehren, damit sie auf der Vorderseite ist." So glaubt ihr in der Wahrheit zu sein, indem ihr euch vor meiner Wahrheit versteckt. Aber der Tod des Leibes lässt die Medaille wenden und was die Rückseite war, wird zur Vorderseite. Die Seele erwacht oder vielmehr ist es das WACHWERDEN und dort beginnt eine unermüdliche Arbeit der Heiligung.

Ihr habt euer inneres Leben noch nie erforscht, das die Zuflucht des wahren Lebens in Gott ist. Ihr wusstet diesen Reichtum, den Gott in euer, in jedes Herz gelegt hat noch nie zu erschliessen. Jeder kommt mit meinem heiligen Antlitz in sich auf diese Erde: Dies ist die Vorderseite der Medaille, die ich euch gebe.

Zahlreich sind die, die sie umkehren oder verbergen und dies während ihres ganzen irdischen Lebens: Ja, sie ignorieren mich und tun alles, mich zu ignorieren. Auf der Erde sind die wahren Heiligen sehr selten, aber ich gebe euch bereits die Möglichkeit anzufangen es zu werden. Die Fülle der Heiligkeit kann nur im Reich Gottes erfahren werden. Das Licht führt euch zu jenem, der Ganz-Liebe ist: Ihr kehrt in die Liebe zurück, ihr werdet Liebe.

Liebt jenen, der euch hasst, wie auch jenen, der euch der Teuerste ist.

So wird sich das Leben in Gott für alle und für jeden öffnen.

Die Liebe muss sich in der Freude des Glaubens verschenken und empfangen werden.

Ihr kennt nichts von jenem, den ihr fromm leben seht und doch bewundert ihr ihn.

Ihr kennt nichts vom Anderen, der in der Unordnung lebt, der von seinen Nächsten wie von seinen Nachbarn schlecht angesehen und wenig geschätzt wird; er besucht nur die Clochards und ihr beurteilt ihn als unvollkommen.

Also frage ich euch: Für wen wird der allmächtige Vater seine Arme öffnen, um ihn auf seinem Vaterherzen zu empfangen?

Ihr werdet sagen: „für den frommen Menschen". Ich antworte euch: Der Vater wird seine Arme öffnen, um den Ersten zu empfangen, der sich in sie hineinwirft. Das ist die Verzeihung Gottes. Werft euch in seine Arme aus eurem ganzen Kinderherzen.

Ihr werdet seine so mächtige Liebe spüren, die euch sagt:

„Mein Sohn, noch heute wirst du dich in der Herrlichkeit Gottes befinden. Das Wort Gottes befruchtet den, der es empfängt. Du wirst bald die Geheimnisse des Himmelreiches kennen: Weil du mich gesehen, auf mich gehört und mich verstanden hast. Mein Wort wird dir überall hin folgen, weil du mein Wort bist.

Wort Gottes.

† †

 

Öffnet eure Herzen nach dem Maßstab des Meinigen

 

3.   Dezember 1998 

4.    

„JNSR": „Weshalb so viele Leiden, mein Gott?

JESUS:

Der Schmied kann das Hufeisen, das er auf dem Pferd aufsetzen wird, nur im Feuer formen. Er wird es im Feuer auf das richtige Mass bringen.

Ich kann dich nicht in einer solchen Unsicherheit lassen; nein, du leidest nicht vergeblich. Du wirst jene besser verstehen, die nicht nur durch ihre Nächsten verlassen sind, sondern denen es am Nötigsten des Lebens fehlt. Du isst nach deinem Hunger, du schläfst in einem Bett, du lebst vor der Kälte geschützt, du kennst die Wärme eines Feuers; selbst wenn dieses Feuer schwächer geworden ist, bleiben dir jene, die ich dir anvertraut habe, ja ein kranker Gatte, der dich aber liebt und eine sehr alte Mutter, die die Zerbrechlichkeit jener darstellt, die ihren Kindern anheim gestellt sind, dem Herzen ihrer Kleinen.

Das Herz ist eine Wohnstatt, die oft leer bleibt, verschlossen gegenüber allen Unglücken der Erde. Heute komme ich, um dir zu sagen, dass sich eure Herzen weit öffnen müssen. Ihr kennt nicht das Ausmass, das ich jedem Herzen, das sich für mich öffnet geben kann, und ich will euch lehren, euch besser zu kennen. Ich verlange von euch nur euer aufmerksames Zuhören; nachher werde ich kommen und euer Herz holen, um es zu öffnen, wenn ihr es mir gestattet.

Der Böse ist nicht im Geld und auch nicht im Reichen, der es besitzt. Dem Bösen gefällt es, eure Gedanken zu entstellen; durch seine Macht verunstaltet er euren Geist, der das richtige Mass verliert. Im Reich Gottes gibt es weder Reiche noch Arme. Ihr seid alle reich vom unendlichen Reichtum eures Vaters, der euch jenseits eurer Hoffnungen all seine Vaterliebe gibt.

Braucht ihr eure materiellen Güter, um glücklich zu leben?

Euer Vater lehrt euch, dass nur das Brot, das ihr vom Himmel empfängt, für euer Leben nötig ist: „Gib uns heute unser tägliches Brot". Welches ist dieses Brot, das jeden Menschen sättigt? Es ist euer Gott, der sich in der heiligen Eucharistie befindet. JESUS verschenkt sich. Er fährt fort, sich jedem mit der gleichen Liebeskraft zu verschenken, der ihn bis zum Galgen seines Kreuzes geführt hat. Er will in euren Herzen leben und sie nach und nach auf ihr richtiges Mass verwandeln.

JESUS sucht Herzen, die sich durch seine Gnade berühren lassen, Herzen, die von sich aus alle Abfälle, all dieses Unnötige, das sie im Verlauf ihres irdischen Lebens aufgehäuft haben, zurückweisen. Es gibt kein Alter und auch keine Bedingungen, die zu erfüllen wären. Ich suche alle diese Herzen, die meines zu erhalten wünschen; ich suche diese Feuer-Herzen, denen es gefällt, ihr Inneres angenehm zu gestalten, indem sie ihm Frieden, die Wärme der Liebe und der Freude verschaffen.

O! Ihr werdet das Lächeln Gottes sogleich spüren, wenn ich zu euch komme. Ich werde zum Gast, der den Besucher empfängt: Ich empfange euch.

Habt ihr begriffen, dass euer Herz zum Meinigen wird? Ich forme es nach meinem Bild. Ich lebe in eurem Herzen, wenn ihr es mir gebt; und überall, wo ihr vorbeigeht, verteilt ihr meinen Frieden, meine Freude und meine Liebe. Dieses Herz ist bereit, den Elenden der Strasse zu empfangen, jenen, der von draussen kommt, wo er der Kälte, dem Hunger und der Einsamkeit begegnet ist; und dies ist das Los aller Tage. Ja, sie sind zahlreich, diese Unglücklichen.

Lernt, dass nur die sanften und demütigen Herzen diese Kinder der Strasse empfangen können. Ihr werdet ihnen geben, ohne einen Dank zurückzuerwarten, denn ihr Misstrauen ist ihre einzige Schutzwehr gegen diese tägliche Aggressivität ihres schrecklichen Elends geworden; sie suchen weder Erbarmen noch Mitleid: Der Elende ist ein Wesen, das stolz über seine Armut ist, so wie der Reiche über sein Vermögen.

Wer kann sich diesen Wesen nähern, die im grossen Wald der Strasse leben und nur ein einfaches Obdach für die Nacht und ihre Nahrung suchen, die sie oft im Haushaltmüll eurer Abfallkübel finden, im Verborgenen des frühen Morgens, bevor ihr eure Wohnungen verlässt.

Helft meinen Kindern der Strasse, ich bin in ihnen

und schreie mit ihnen zu euch:

Helft uns, helft jenen, die sie beherbergen können.

Öffnet eure Herzen nach dem Mass des Meinigen.

 

† †

Ein neues Herz, ein neuer Geist

 

5.   Dezember 1998  (Vorabend Herzjesu-Freitag)

6.    

JESUS:

Heute Abend werde ich mit dir von meinem heiligen Herzen sprechen, das keine Ruhe mehr findet. Meine Kirche der Erde ist daran, ganz alleine einzustürzen. Denn meine Geliebte ist mystisch, ewig und voller Liebe für ihren Bräutigam. Rein und einfach wie ihr göttlicher Meister hat sie nichts Künstliches an sich. Sie braucht mit gar keinen sichtbaren Dingen, mit keinen Reizen für eure Augen geschmückt zu werden. Sie ist Leben in meiner heiligen Wahrheit.

Eure Seele, die bereits in Gott lebt, nimmt sie in jedem von euch lebendig wahr. Euer Herz sieht sie in ihren ganzen heiligen Herrlichkeit, wenn euer Glaube durch den Glanz, durch eure Demut, durch die Freude und eure Hoffnung erstrahlt. Sie spricht zu euch von meiner Liebe, die sie entstehen liess. Sie spricht leise zu euch, hört auf sie. Sie hat mein Wort.

Lehrt alle, dass das heilige Herz eures Herrn

euch nicht richtet.

Ja, ich komme, um euch durch meinen Heiligen Geist zu unterweisen. Ich suche nicht nach eurer spontanen Einwilligung: Ein Lehrer gibt seinen Schülern sein Wissen weiter und erwartet von ihnen nur ihr Zuhören. Diejenigen, die vorwärtskommen wollen, werden jene sein, die durch die Gnade berührt geworden sein werden. Ich kann ein Gefäss, das verkehrt dasteht, nicht mit meinem lebendigen Wasser füllen; das Wasser kann nur eindringen, wenn dieses Gefäss sich mir zuwendet. Der Geist der Heiligung ist Tag und Nacht am Werk; er verbreitet meine Lektionen der Liebe: Er ist immer gegenwärtig, um euch zu lehren, euch zu stärken und euch zu trösten; er leitet euch zum Meister, der zu euch kommt.

Heute vermehren sich boshafte Wesen ausserhalb und innerhalb meiner Kirche der Erde. Sie zerstören meine Lehre in der Tiefe und ersetzen mein heiliges Gesetz durch Menschengesetze. Meine göttlichen Gebote schmelzen wie Schnee an der Sonne. Die Zerstörung dieser Kirche der Erde steht unmittelbar bevor; sie befindet sich im Ruin. Das Haupt kann nicht sterben, aber wer kann sich rühmen, Gott als Gefangenen dieser Kirchen-Gebäude zu halten, die zur gegenwärtigen Stunde nur durch einige wahrhaftige Glieder gestützt wird: Diese aber sind sich sehr wohl bewusst, dass jene, die sich als Säulen der katholischen Kirche bezeichnen, die Schafe nicht mehr zurückhalten können, die überall suchen:

die Milch des wahren Wortes,

die Wärme der wahrhaftigen Liebe, die Gott ist.

Die wahren Hirten sind jene, die sich wach halten, um die Fackel der Wahrheit sorgfältig zu bewahren.

Sie erwarten meine Wiederkunft in Herrlichkeit: Meine teuren Söhne: Ihr werdet heftig angegriffen, nicht weil ihr von mir mit meinem heiligen Wort in eurem Herzen sprechen wollt, sondern weil die Schafe, die euch zuhören, euch verstehen und euch folgen. Dort ist der Sieg Gottes: Meine Schafe kommen zu mir zurück; sie haben den Weg zum wahren Schafstall wiedergefunden; die Gottlosen belauern euch schon. Niemand kann sich rühmen, Gott als Gefangenen dieser Kirchen-Gebäude zu halten. Ich bin für meine wenigen Lämmer da, die wahrhaftigen Priester meines heiligen Herzens: Ich bin da für meine treuen Schafe. Aber ich wohne überall; ich belege eine Vielzahl von Orten. Diese Menschen, und für einige unter ihnen werdet ihr eine Abneigung empfinden, weil ihr denkt, sie seien geringer, dieses

sind gerechte Menschen, die mich empfangen.

Welches ist in Wahrheit eure Religion? Ist es wahrhaftig jene von JESUS Christus? Erlebt ihr geistigerweise bereits das zweite Kommen eures Gottes der Liebe?

Erbaut nicht nach eurem Maßstab eure eigene Kirche.

Ändert nicht ab, was euch im Evangelium stört.

Fügt nichts bei, was euch dienlich sein könnte: Mein Wort erfüllt das Universum. Sonst seid ihr daran, eure eigene Apokalypse zu konstruieren.

Ihr meint, keine Verantwortung für die Katastrophen, die die Welt treffen, zu haben: Kriege, Krankheiten, Hungersnöte?

Wie verhält es sich mit den Armen, die vor euren Türen leben, vor den Türen eurer Kirchen? Meine wahrhaftige Kirche ist die Tür zu meinem heiligen Herzen: lest meine Seligpreisungen. Ja, esst gut, heizt eure Wohnungen, bereitet eure Betten: Ihr wisst nicht, wo morgen euer Platz sein wird. Werdet ihr ein reines Kinderherz des Elends finden, das euch mit der Spitze seiner gefrorenen Finger ein Stück Brot hinstrecken und euch unter dem geteilten Mantel seines eigenen Elendes wärmen wird? Wer wird dann der Arme sein? Wer wird dann der Reiche sein?

Mein Herz erwartet eure totale Bekehrung. Sorgt euch mehr um eure Seele als um euren Leib. Fürchtet euch vor dem Auge, das euch anschaut und vor dem Finger, der auf euch weist. Nein, nicht ich bin es, der euch richten wird; ihr seid es selber. Hier ist, was die Kinder der Kirche singen: Frohe Weihnachten in dieser schönen Nacht.

In der Kälte dieser Nacht

bin ich der arme Herr JESUS, der für euch,

die ihr auf eurer Erde keinen Mangel leidet,

um ein neues Herz und einen neuen Geist bettelt.

Amen.

† †

 

 

Komm, Geist der Heiligkeit

 

Sonntag, 7. Dezember 1998 

 

„JNSR": „Herr JESUS, ich weiss, dass man im Himmel sein kann, wenn man noch auf der Erde ist; aber weshalb nicht gleich hier die Erde und den Himmel erleben?"

JESUS:

Der Herr kann alles und es ist wahr, dass es gar keine Trennung gibt, aber eure Zeit ist noch nicht gekommen, mit der ewigen Zeit Gottes zusammenzutreffen. Euer Durchgang hier unten muss sich zuerst vollenden, bevor ihr euch auf dem Weg befindet, der euch in meine Ewigkeit führt.

„JNSR": „Ja, Herr, wir verkünden Deine Wiederkunft in Herrlichkeit, besonders durch diese Tausenden von blau-weissen Kreuzen, die sich auf der ganzen Erde ausbreiten. So wie auch Deine Boten, Herr!"

Sie haben Flügel an ihren Füssen; der Wind des Geistes spricht zu ihnen und treibt sie von Ost nach West und von Nord nach Süd. Es gibt noch etwas Anderes, das du wissen musst: Es gibt eine Vielzahl, die bereit sind, ihnen zu folgen; von hier aus spreche ich zu ihnen, damit sie mich besser verstehen; niemand ist bestimmt worden, sie sind aus ihrem ganzen Herzen gekommen und erfüllt von der Hoffnung. Sie liessen sich nie entmutigen, denn ihr Glaube gab ihnen einen spontanen Eifer, und sie haben dem Heiligen Geist stets gehorcht: ihr Gebet ist ihre Kraft:

„In Deine Hände empfehle ich meinen Geist, Herr.

Führe mich dorthin, wo Du, Herr, es wünschest."

So hat sich das Unmögliche durch ihre ganz Gott zugewandten Personen verwirklicht. Sie haben Gott alles übergeben: Kraft; Mut und Gesundheitn und der Gott des Unmöglichen hat in ihnen das Unmögliche verwirklichen können, ganz so wie es die Apostel von JESUS mit dem Fischfang getan hatten, indem sie ihrem Meister gehorchten: „Ja, werft eure Netze nach rechts!"

Auf der Rechten Gottes befindet sich das Nötige und sie haben diese Erfahrung gemacht; ihr Netz ist bis an den Rand gefüllt. Jedem Tag genügt seine eigene Sorge. Sie haben alles gefunden, was für sie nötig war, selbst die Arbeit(er) an Ort und Stelle und genügend Geld. Du fragst mich, weshalb nicht an beiden Orten zu leben, im Himmel und auf der Erde: Wenn ihr die Wunder Gottes erlebt, wo seid ihr dann? Nur jene, die Gott angehören, können die Erfahrung machen. Einige sind sich nicht darüber bewusst, ja, aber seid ihr wirklich auf eurer Erde in diesem Momenten, wo der Himmel bis zu euch herabsteigt?

Nach und nach trennt ihre euch von allem, was euch eng an euer Leben der Erde bindet, und ihr fühlt euch gut, ihr fühlt euch geliebt.

Gott, euer Vater, wird zu diesem Ort, der euch mit all jenen – ob bekannt oder unbekannt - zu Hunderten, zu Tausenden vereint, mit euch und von euch mit Gott.

Die Zahl steigt jeden Tag an. Brüder, Schwestern, Kinder, Mütter empfangen euch in der Freude. Es gibt eine göttliche Erkenntnis zwischen euch und ihnen, zwischen denen, die zu euch kommen, um sich mit euren dem Vater zugewandten Herzen zu vereinen.

Wer kann eine so grosse Familie versammeln? Es ist der Schöpfer-Vater; Jener, der euch in seiner sanften und starken Vaterliebe erschaffen hat.

Dies sind die neuen Begegnungen zwischen Kindern aller Rassen und aller Religionen, aller Sprachen und aller Farben. Dies ist diese neue Welt, die Entstehen begriffen ist; sie beginnt sich durch diese Universalität zu zeigen, die sich nähert, um ihren wahrhaftigen Ursprung wiederzufinden. Es ist wie wenn in der Mitte eines grossen Gartens, der sich infolge Wassermangels nie entfalten konnte, eine Quelle entspringen würde: Die Erde beginnt zu trinken wie ein Verdurstender, der versucht, sich zu sättigen; je mehr er trinkt, desto mehr will er trinken und dann, richtet sich das, was bis zu diesem Tag nicht aufblühen konnte unverschämt immer höher und höher auf, um das Licht zu entdecken; und die anderen am Boden liegenden Pflanzen erwachen und bedecken sich mit Blüten und mit Früchten, weil die Quelle Mitleid mit denen hatte, die schlafen, mit jenen, die nicht einmal wissen, dass sie mitten unter ihnen ein wahres Heilmittel hatten.

So ist der Heilige Geist mitten unter euch.

Ihr sterbt und fahrt fort, Ihn zu ignorieren.

Werdet ihr Ihn endlich anrufen?

Mein Heiliger Geist ist die Quelle des Lebens.

Komm! Geist der Heiligkeit.

Amen.

† †

 

Die Heilige Dreifaltigkeit der ewigen Liebe

 

7.   Dezember 1998 

 

JESUS spricht zu dir:

Komm wenn ich dich rufe; entfliehe deiner Verwirrung, suche nach meiner Gegenwart in dir. Gib niemandem an, was er machen soll. Ich bin da und jeder wird gewarnt werden. Gewähre ihm deine Unterstützung, schenk ihm deine Liebe. Habt Vertrauen in meine Barmherzigkeit. Ich habe dich nie verlassen und die heutige Welt braucht meine Kinder des Lichtes.

Hütet euch vor dem falschen Lärm. Ich spreche in die Herzen, die mir zuhören und die mich rufen. Ich sage euch das Nötige.

Verzeiht euch gegenseitig. Liebt euch. Helft euch. Betet, betet, betet. Die ernsten Dinge sind jene aller Tage für all jene, die sich von Gott entfernen und so ihr Licht verlieren: ihr Glaube stirbt. Wer kann ohne das Licht Gottes der Finsternis widerstehen?

Alle Heiligen des Himmels segnen und begleiten euch. Meine Geliebten: Bittet um den Schutz eurer heiligen Engel und vergesst nie, dass die Heiligste Dreifaltigkeit der Mantel ist, der die ganze Erde bedeckt.

An diesem kommenden Tag, wird dieser Mantel, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist herabsteigen und euch einhüllen, euch beschützen.

Die Heiligste Dreifaltigkeit der ewigen Liebe,

einziger und wahrer Gott.

Amen.

 

† †

 

Die Nacht der Seele. Komm, Herr JESUS!


7. Dezember 1998 

 

„JNSR": „Herr! Verzeih mir, halte mich an, wenn ich zu weit gehe, um mit dir zu sprechen. Ich spüre etwas wie Fremdes, wie Neues; etwas, das in meinem Herzen wie verborgen ist. Kannst du mir, Herr, sagen, ob ich mich täusche? Was ist es?"

JESUS:

Mein Kind, das Holz bricht auf, um seinen Saft abzugeben und bald werdet ihr euch besser kennen. In jedem Herzen gibt es meine Wahrheit; sie ist nicht verborgen, aber sie ist wie das Kind, das schläft. Ich erwarte euer Erwachen. Lernt, dass ich anwesend bin und dass euch mein heiliges Herz beschützt und beruhigt. Es ist noch nicht der Moment, euch alles zu enthüllen. Sorge dich nicht; du wirst benachrichtigt, wenn der Moment gekommen sein wird. Ich werde dich bei Tag oder bei Nacht wecken.

Nein, du bist nicht die Einzige. Meine Liebe bedeckt euch schon, wie wenn die Kälte dieser Nacht auf eure Welt herabzusteigen beginnt. Schlafe ohne zu schlafen, denn wenn ich dich rufe, wirst du mir folgen müssen. Ich rufe, um euch zu versammeln: wacht und betet! Was ich als Erstes tun werden muss betrifft diese Versammlung, die von überall her kommt. Ich rufe von einem Ende der Erde zum andern. Niemand wird sich verbergen können, denn mein Tag wird dann beginnen, anzubrechen.

Die Nacht muss kommen, aber mein Tag ist nahe.

Mein Kind, suche unermüdlich nach dieser Erinnerung, die ich in dich hineingelegt habe (alles was mir Jesus gesagt hat) ; du wirst dich daran erinnern, wenn du mich darum bittest. Du wirst durch diese Bilder geführt, die vor dir vorbeiziehen werden. Die Verwirrung wird der erste Feind sein, den ihr fürchten müsst. Zweifelt also nicht an meinem Wort, das in euren Herzen bleiben wird. Ihr werdet euch daran erinnern und es wird stets lebendig in euch sein. Lasst mein Wort überall leben.

Es wird die Nacht der Einsamkeit kommen, in der sich der Mensch alleine, sich selbst gegenüber wie vor einem Spiegel finden wird. Er wird mit der Stimme seines Herzens antworten müssen, ganz allein. So wird ihm die Menschenwahrheit offenbart werden: „Der Mensch ohne Gott ist nur Staub".

Und diese Nacht wird für ihn aufschlussreich sein. Warum das, was er im Innersten von sich selber hat und was durch so viel Schlamm begraben liegt andernorts suchen; kann er dann von diesen Schlamm das Wasser, das für sein Leben unentbehrlich ist, herausziehen? Wird er den Heiligen Geist finden?

Sein Schrei der Liebe wird wie das Wasser der Quelle emporkommen, das zu einem Strom werden will; es wird aus dem Innersten von ihm selbst heraustreten, um zu schreien:

Komm, Herr JESUS!

Die Blinden finden sich in ihrer Nacht durch die göttliche Intuition zurecht, die sie bewohnt, aber auch sie werden anerkennen müssen, dass diese Sicht der Seele eine Gabe Gottes ist, um Gott zu suchen.

Ja, ihr alle werdet mich daran erkennen: An diesem Zeichen, das in euch lebt, das Zeichen eurer Erlösung, mein heiliges Kreuz.

Wenn ich eure Seele vollständig auslösche, könnt ihr euch nicht einmal mehr selber erkennen; ihr seid vollständig tot.

Ich werde euch diese Einsamkeit der Verzweiflung erleben lassen bis mir das niederträchtigste meiner Kinder in dieser dunkelsten aller Nächte aller Zeiten der ganzen Welt zuschreien wird

Komm, Herr JESUS!

Dann wird es nicht mehr allein sein, denn ich werde in ihm wohnen,

und mein Licht wird in ihm aufgehen.

Amen.

† †

 

Maria, Stern der gereinigten Erde

 

8.   Dezember 1998, Fest der Unbefleckten Empfängnis

 

„JNSR": „Ehre sei dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist."

JESUS:

Erde Gottes, das ist Mein Geschenk: Durch die Gnade deines Gottes gereinigte Erde. Mein Kind, das was du hörst, kommt von Mir, deinem Gott. Erweise dich dem Allerhöchsten würdig, der dein Herz mit Seiner Heiligsten Gnade erleuchtet. Bleibe Mir immer treu und demütig; ziehe dich angesichts all dieses Modernismus, der Meine Heilige Kirche vollkommen entstellt, zurück.

Verherrliche Gott, dass Er dich zu einem solch grossen Werk berufen hat: Meine Liebeskreuze vermehren sich bis an die Grenzen eurer Erde. Ich habe dich gerufen, weil die Welt gegen sich selbst im Kampf liegt; die Spaltung, die Korruption und die Verwirrung sind überall. Die materialistische Intelligenz und der menschliche Eigendünkel ersticken die Kleinen. Deshalb habe Ich die Unwissenheit eines naiven Geschöpfes gewählt, um mit Meinem Wort in ihr zu informieren, was die Welt wissen muss:

Gott hat entschieden, dass er in einem ganz nahen Moment mit Seinem Wort dieses verrückte Verhalten der Ungetreuen, der Heimtückischen und der Grosstuer abschaffen wird, die durch eine Handvoll Feiglinge geführt werden und die ausserstande sind, sich den wahren Namen von Antichristen zu geben.

Ihr fragt euch, wer Mein Reich der Erde derart destabilisiert hat, um dahin zu gelangen, wo ihr euch befindet? Nennt dieses System beim Namen: der Antichrist.

Wie Meine wahre Kirche verschiedene heilige Glieder hat, die zu Meinem Grossen Mystischen Körper gehören, dessen Haupt Ich bin, hat auch dieses moderne System seine Glieder, die zu einer weltweiten, diktatorischen Macht gehören, die tötet und sich mit dem Blut Meiner Märtyrer-Kinder bereichert. Und hier komme Ich nun, um den Hochmut, die Macht und das Geld zu zerstören. Alles wird gleichzeitig zusammenstürzen und die infizierten Mitglieder dieser schmutzigen Gesellschaft zum Verschwinden bringen, indem alle dies Häupter, die zusammen das Haupt jenes bilden, der heimtückisch gegen Gott kämpft, bereinigt werden.

Wer Gott lästert und die Ihm zugefügten Beleidigungen akzeptiert,

ist ein Antichrist, der sich dem Reich Gottes entgegen stellt.

Denkt ihr alle, dieses Haupt sei weit von euch weg? Hört gut zu:

Während dem Heiligen Messopfer wird jedes Teilchen der Hostie zum ganzen Leib Christi. Die zweite Person der Heiligsten Dreifaltigkeit ist eine Wirklichkeit der Liebe Gottes, die sich öffnet, um sich jedem von euch anzubieten, der wünscht, den dreifach Heiligen Gott in seinem Herzen zu beherbergen.

JESUS ist eine der Seiten dieses einzigartigen und wunderbaren Juwels, das die Heiligste Dreifaltigkeit ist: Schöpfer-Vater, Erlöser-Sohn und heiligmachender Heiliger Geist, der heute jedes Glied der einen wahren, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche wieder vereinigt.

Nun gehören alle diese Häupter der schädlichen Einfluss ausübenden Mächte zu diesem Ungeheuer, das vom Modernismus geboren wurde und alles im Bösen erneuern will; alle diese Häupter, die untereinander vielgestaltig verbunden sind, ziehen sich auf das zentrale Haupt jenes zurück, der dieses aktuelle System gegen Gott regiert: Ich will sagen Satan selbst, der bereits in die Kirche und in alle religiösen und politischen Institutionen der ganzen Welt eingedrungen ist. Das Haupt des Ungeheuers ist in Wahrheit das Gehirn des Antichrists, der sich gegen Gott aufbäumt, indem er jeden schwachen und von Eigendünkel beherrschten Verstand manipuliert, der sich vom Schutzgedanken Gottes entfernt hat, und indem er sogar so weit geht, ihre ursprüngliche Herkunft als Kinder Gottes zu leugnen, damit sie jenem folgen, der ihnen auf dieser Erde Macht, Geld und Vergnügungen aller Art verspricht.

Aber hier erheben sich nun überall Tausende von Liebeskreuzen. Von der Mitte aller dieser für MARIA angezündeten Sterne erscheint der Name Meiner Neuen Erde, wenn sie in ihrer Ganzheit gereinigt sein wird: sie wird die Erde des Sterns MARIA sein. Denn wenn eure Heilige Mutter der Meerstern ist, dann wird eure gereinigte Erde gleichzeitig mit der Grossen Reinigung, ein für MARIA angezündeter Stern, MARIA, Stern der Erde, Erde Stern MARIAS.

Die gereinigte Erde wird ein vollkommen erleuchteter Stern, am Morgen und am Abend. Die Nacht wird auf immer verschwinden vor dem Licht der Muttergottes und der Mutter der Menschen. Der Mond wird seinen Schein verlieren, durch das Licht eurer Stern-MARIA-Erde; alle Sterne werden neben ihr (MARIA) verblassen. JESUS, Licht der Welt, die Sonne der Gerechtigkeit, wird überall gesehen werden und MARIA, Licht Gottes, wird das Heilige Licht des Erlösers Tag und Nacht widerspiegeln.

Meine Kinder, bald werde Ich die Zahl der Kreuze, die Ich von euch verlangt habe, erhalten, denn andere Kinder werden durch die Gnade des Heiligen Geistes gerufen werden, ihrerseits ihre Liebeskreuze in ihren Ländern zu errichten. Mit einer Handvoll von gläubigen Kindern werde Ich ganze Gegenden befreien: Der Böse wird angesichts Meiner kleinen Liebeskreuze flüchten, die im Massstab 1: 100 des grossen Glorreichen Kreuzes errichtet wurden.

Meine Kreuze werden dort die Einheit bewirken, wo sie durch die Gnade Gottes hingestellt werden. Wenn aber Mein Grosses Glorreiches Kreuz von der Erde erhoben sein wird, dann erinnert euch an Mein Wort, denn Ich werde es bald durch Meine Kirche errichten lassen; wenn es errichtet sein wird mit seinen 738 Metern, dann werdet ihr Mich wiedersehen, so wie Madeleine (Bezug auf die Seherin von Dozulé 1972-1978, der Übersetzer) Mich gesehen hat und wiedersehen wird. Amen. Wort des Herrn.

"JNSR: Erkläre mir, Herr?"

Hier im Himmelsreich Gottes ist dieses 738 Meter hohe Kreuz bereits durch den Vater errichtet und es wird auf der Erde ebenso sein; wartet und lebt in dieser Hoffnung; Grosse und Kleine werden es zuerst am Himmel erscheinen sehen.

Heute zeige ich euch, Meinen Kindern, die Gott ergeben und durch Mein Kreuz geheiligt sind, den Weg. Diese menschlichen Kreuze, denn ihr Licht wurde von Menschen hergestellt, sagen euch :"folgt meinem Weg". Es ist der Weg der Bescheidenheit, des Durchhaltens und der Liebe für Gott. Meine Arbeiter des Kreuzes verlangen dafür nichts zurück. Sie werden euch, wie der Hl. Paulus, sagen: "Nicht mehr wir leben in Gott, sondern Gott lebt in uns. Er ist der Gott der Vermehrung; alles wird auf der Stelle gegeben; es ist das Wunder des Mannas in der Wüste, es ist das Wunder des Wassers aus dem Felsen."

Ja, wenn ihr nicht zweifelt, wird euch alles im Überfluss gegeben werden. MARIA, die ganz Reine, die Unbefleckte Empfängnis, die Mutter voll der Gnade, die Perle Gottes wird die ganze Erde entzünden, wenn Sie vom Himmel herabsteigen wird. Am Tag Ihres Triumphes werdet ihr die Neue Morgenröte vorübergehen sehen. Sie wird mit Ihrem Göttlichen Licht den Weg Gottes aufleuchten lassen.

Der Heilige Geist ihr mit Ihr.

Hier kommt Jener, der kommt.

Nach der Zeit des Leidens

kommt die Zeit der Hoffnung.

Harrt aus im Gebet,

denn hier komme Ich.

Amen! Komm, Herr JESUS!

† †

 

Liebe mich, übergib dich ganz mir

 

9.   Dezember 1998 

 

JESUS:

Höre ganz einfach zu. Dringe nicht tiefer ein. Sei ruhig und höre zu ohne dir Fragen zu stellen. Ich spreche zu dir, um mein Wort der Welt zu geben, die es erwartet. Bald werden sie wissen, dass alles wahr ist. Zwinge sie nicht, dir zu glauben. Sogar mein Wort wird heute angezweifelt; wie sollte man also an der Hand, die dies schreibt, nicht zweifeln?

Ich kann sie nicht zwingen, mir zu glauben, denn ich bleibe für sie der Unbekannte im Unsichtbaren. Jener, der sein Kommen verheissen hat und der nie kommt. Er, der gesagt hat: „Ich liebe euch bis hin mein Leben zu geben" und man sieht nichts, denn sie wollen nichts sehen und nichts von mir hören. Sie zweifeln an denen, die zu ihnen von mir sprechen, denn sie haben mich abgelehnt. Ich weiss, dass es für meine Stimmen manchmal unmöglich wird, verstanden zu werden. Warum versucht ihr, durch jene gehört zu werden, die keine Ohren haben? Sie versuchen noch immer, mich zum Verschwinden zu bringen.

Aber fahrt fort, in meinem Namen zu reden, egal was geschieht: Ich handle in ihrem Herzen. Denn meine Erde wird unversehens so rein sein wie der echte Kristall, der das Licht auf allen seinen Seiten reflektiert. Gereinigt wird sie zum Stern MARIAS, der Gesegneten Gottes: So wie sie der Meerstern ist, ist sie auch der Stern der Erde. Die Erde wird zu einem ganz erleuchteten Gestirn – abends und morgens. Der Mond wird verblassen und seine Helligkeit wird verlöschen. Alle Sterne verblassen, denn JESUS, das Licht der Welt, das Licht des Universums wird sich zeigen und MARIA, das Licht der Menschen wird die Sonne der Gerechtigkeit widerspiegeln, die unaufhörlich scheinen wird, denn es wird keine Nacht mehr geben.

Folgt dem Weg der Demut, der Hoffnung und der Liebe. Alles muss sich jetzt erfüllen, nach diesem schrecklichen Leiden: der Trostlosigkeit des Volkes Gottes. Ihr werdet die neue Morgenröte erscheinen sehen, die dem Tag ohne Ende vorausgeht und die ihn durch ihren Triumph ankündigt.

Und hier komme ich.

Amen! Komm, Herr JESUS!

MARANA THA.

† †

 

 

 

 

Die Hoffnung wird in euch wohnen

 

Freitag, 18. Dezember 1998 

 

JESUS:

Mein Kind, setze dein Vertrauen auf Gott und lasse niemanden in das eingreifen, was Ich dir diktiere.

Gott ist einzigartig und spricht seit allen Zeiten zu Seinen auserwählten Kindern; die Menschheitsgeschichte kann dies seit ihrem Ursprung bezeugen. Tragt zu Meinem Wort Sorge; schleudert es nicht so in die Luft, wie man sich dabei amüsiert, es mit einem unbedeutenden Gegenstand zu tun. Das, was Ich euch sage ist gut und wahr.

Lasst eure Erde nicht sterben, Ich habe sie euch gegeben, damit sie dem Menschen diene, aber der Mensch muss auch ihr dienen. Sie ist an erster Stelle Gottes Gut, der alles in sie gelegt hat, um den Menschen zu helfen, ihre Bedürfnisse zu befriedigen. Und die grösste Notwendigkeit war es, das Gratis-Geschenk Gottes besser zu verstehen und dadurch, den Schöpfer, Gott den Allmächtigen, anzuerkennen und Ihn bis zur Verehrung zu lieben.

Die Geduld Gottes ist grenzenlos.

Eure Erde ist die Wiege des Menschen.

Sie ist auch die Amme des Menschen, jedoch vor allem

ist sie das Geschenk Gottes.

Liebe Kinder, ihr stellt euch zu viele Fragen über Meine Wiederkunft auf eure Erde. Meine Rückkehr ist glorreich. Eure erste Pflicht wäre es, euch vorzubereiten, Mich würdig zu empfangen: Bessert euch, liebt einander ohne zu richten, teilt eure Güter, und dass sich der Reiche daran erinnere, dass alles von Gott stammt.

Ihr seid keine Unwissenden. Ihr kennt euren Retter-Gott. Ich habe euch Mein Leben auf Meinem Kreuz geschenkt, damit ihr das Leben in Fülle habt. Euer Ewiges Leben wurde von Mir sehr teuer erkauft. Werdet ihr Mich als euer Heil anerkennen?

Werdet ihr alles tun, um Meine Gnade zu erhalten?

Wenn ihr Mich verleugnet, werdet ihr die Herrlichkeit Gottes nicht sehen können. Vorwärts! Bereitet euch vor! Erkennt alle, dass eure göttliche Kindschaft zwangsläufig durch JESUS-Christus geht. Kommt schnell zu Mir und ruft laut: "Komm! Herr JESUS!"

Das, was Ich euch heute zu sagen habe, kann euer Begriffsvermögen übersteigen, aber einige werden glauben. Der Himmel wird sich bald öffnen, denn das, was seit aller Zeit vorhergesagt wurde, betrifft eure jetzige Zeit.

 

Ihr werdet fortfahren, heftige Gewitter, Kriege, Krankheiten, Gemeinheiten und Erschütterungen aller Arten durchzumachen; aber dann werden die Seelen Gott vom Himmel herabsteigen sehen.

Verwehrt euch nicht gegen die göttlichen Bekundungen, die gewisse (Seelen) erhalten werden. Mein Geschenk erstreckt sich bis ins Unendliche. Meine Wahrheit kommt zu euch. Weicht vor ihr nicht zurück. Sie ist klar wie das Kristall. Meine Liebe kann euch nicht täuschen. Nach dem Triumph der Allerheiligsten MARIA, werdet ihr die Engel vom Himmel herabsteigen sehen, die beginnen Mich anzukündigen. Ich möchte nicht, dass ihr an Gott in allem zweifelt, was er an Schönem und Majestätischem machen wird.

Ich werde kommen, um die Blinden erneut zu heilen, und Ich werde selbst jenen Beine geben, die niemals gehen konnten. Ich werde die von Geburt an Stummen reden lassen, und Ich werde den Verrückten und jenen, die sogar ihr Gedächtnis verloren haben, die Vernunft zurückgeben. Ich will, dass Mich Meine Kinder mit ihren gesunden Augen sehen können und dass sie zu Mir kommen, um Mich zu berühren.

 

 I c h     w e r d e     a l l e    A r t e n    v o n    K r a n k h e i t e n    h e i l e n.

 

Verkünde noch nichts, Ich habe dir noch überhaupt kein Datum bekannt gegeben. Ich habe dir gesagt b a l d. Glaubt Mir.

Mein Kind, du wirst diesen zweite Buch für alle schreiben,

es wird zum voraus erlebt werden,

denn Ich werde bereits einige Dinge, die Ich dir zu schreiben gebe, noch heute verwirklichen. Die Dinge werden sich schon vor Meiner Heiligen Wiederkunft erfüllen und du schreibst jetzt, was sich vorher ereignen wird. Es ist die Hoffnung, die in euch wohnen wird, denn ihr werdet alle Meine Werke zum voraus sehen. Ich werde niemanden vergessen.

Hab Vertrauen. Schreib, denn Ich trage es dir auf. Warum so viel Furcht? Habe Ich dich nicht immer von allem und allen beschützt? Glaube Mir, du wirst sogar über die Dinge gehen, die grausam auf dich zurückspringen können, und doch wird dich nichts treffen, weil Gott nicht will, dass man Seine Propheten belästigt. Sie haben noch nicht verstanden, dass Ich Mein Heiliges Wort jenen von heute so gebe, wie jenen, die Ich damals auserwählt hatte.

Mit Meinem Heiligen Wort verkündigt ihr Mich, ihr vertretet Mich und vor allem lässt ihr Mich von jedem lieben.

Schau, wie viel ein Ereignis verändern kann (JNSR: Ich musste mich operieren lassen).

Du wirst dorthin gehen, wo Ich dich hinsende, und du wirst zu ihnen mit Meinem Wort in deinem Herzen sprechen, denn heute müssen sie sich alle auf Meine Heilige Wiederkunft in Herrlichkeit vorbereiten.

Ein König muss seiner Würde entsprechend empfangen werden, und Ich werde nicht zulassen, sie bei Meiner Wiederkunft eingeschlafen vorzufinden. Wacht und betet, damit die Lampen Tag und Nacht angezündet bleiben. Betet stark, mit euren Gott zugekehrten Herzen, um Meine Wiederkunft zu beschleunigen.

D i r    d i e    S t u n d e    u n d   d e n    T a g    b e k a n n t z u g e b e n

w ü r d e    n i c h t s    n ü t z e n.    I c h    k a n n    d i r    s a g e n,

d a s s   a b h e u t e    d i e    S t u n d e    s c h o n    d a    i s t !

 

Dadurch werden sie verstehen, dass Gott nicht kommt, euch zu stören, sondern um euch zu retten. Das Wasser, das bereits in die Boote eindringt, muss abgeschöpft werden, denn sie müssen alle meerestüchtig gemacht werden. Die Zweiglein, die sich zu entflammen beginnen, müssen gelöscht werden, denn der ganze Wald kann brennen.

Widersagt dem Hass, kommt allem zuvor,

seid nüchtern in allem, um euch vor dem Bösen,

der um euch herumschleicht, zu schützen.

Betet Tag und Nacht.

Ihr werdet in dieser Weihnachtsnacht in allen Kirchen der Erde singen . Gott wacht über jede (Kirche). Die Engel singen mit euch das Gloria im Himmel wie auf Erden. Betet Gott im Allerheiligsten Sakrament an. Erlebt die lebendige Liebe in jeder Eucharistie. Die Weihnachtsnacht ist süss mit Gott, der wiederkommt. Beugt euch mit der Allerheiligsten MARIA und dem Allerheiligsten Joseph über die Krippe.

Diese Hoffnung wird noch glänzender, grossartiger sein, wenn JESUS in seiner ganzen Herrlichkeit wiederkommen wird.

 

JESUS wird kommen, um mit euch allen das ewige Gloria zu singen:

Ehre sei dem Allerhöchsten!

Der Zug der Engel wird auf den Wolken vordringen.

Der Stern kündigte Mich in dieser Heiligen Weihnacht an,

Meine Heilige Geburt.

Es war die Erwartung Meiner Heiligsten Mutter,

die in ihr den Schatz des ganzen Universums trug.

Bei Meiner Wiederkunft in Herrlichkeit

werdet ihr zuerst ein grosses Licht sehen: dies wird

der erste Tag eures Lebens in Gott sein, eures Lebens mit Gott,

am Tag Meiner zweiten Ankunft,

der glorreichen Wiederkunft des Menschensohnes. Amen.

Und es wird keine Nacht mehr geben..

JESUS, Sonne der Gerechtigkeit.

 

† †

 

 

Alle werden gleichzeitig Mein Heiliges Liebeskreuz sehen

 

Dienstag, 22. Dezember 1998 

„JNSR": „Es war in der Hl. Messe um 8 Uhr am letzten Sonntag, dass ich den Priester in seiner Predigt gehört habe diese wunderbaren Worte zu sagen: "Jesus kehrt wieder. Gewisse werden Ihn sehen, wie all jene, die zum Haus des Vaters unterwegs sind. Andere, die Lebenden dieser Erde, werden Ihn in Seiner Herrlichkeit wiederkommen sehen: Dies ist die Rückkehr Christi auf unsere Erde in Herrlichkeit."

Ich freute mich. Ich habe viel gebetet, dass dieser Tag komme: "Herr, mache dass Deine Priester Deine glorreiche Wiederkunft verkünden, dass sie in Deinen Kirchen davon sprechen!" Sprich, Herr, ich höre Dir zu."

JESUS:

Mein Kind, Ich bin eure Stimme und Ich spreche durch den Mund des Priesters, der Mich hört, wie durch den Mund des Kindes, das Mein Wort in seinem Herz vernimmt, um es zu schreiben und es weiter zu geben. Um glauben zu können, müsst ihr (immer) noch sehen und hören. Aber ich wünsche von euch, dass ihr eure Herzen öffnet, um Mich zu empfangen. Vergesst nicht, dass ich in der Stille desjenigen bin, der Mich empfängt.

Durch Mein Heiliges Kreuz werde Ich Mich für die ganze Welt ankündigen lassen und alle werden es sehen. Ja, und zuerst durch die Augen der Blinden der Seele, denn Meine lebendige Klarheit wird alle Augen öffnen. Schreibe weiter: Wenn Ich zu dir spreche, halte nicht an. Ich spreche auf eine fortlaufende Art, bleibe hinhörend, zerstreue dich nicht in deinen verschiedenen Gedanken, die deinen Geist besetzt halten: Deine Fragen wirst du Mir nachher stellen. Ich kenne sie.

Gott kommt zu euch, um fortzufahren, euch Seine Treue mit Seinem Volk erleben zu lassen, denn ihr seid alle das Volk Gottes: die Juden, die Araber, auch die Muslime, die Christen und alle jene, die Gott, Meine Liebe, in ihren Herzen und in ihren Gedanken haben. Mache dir keine Gedanken, wer zuerst gewählt wird. Es gibt weder Erste noch Letzte, denn Ich bin das Alpha und das Omega. Ich habe Mir feierlich vorgenommen, Mein Volk von der Knechtschaft der Sünde zu befreien und alle werden zu Mir in dieser Grossen Erlösung zurückkommen. Ich brauche euch, die ihr Mich hört, alle; wiederholt unablässig, was ich euch gebe; geht durch die Welt, weckt alle Nationen auf, sprecht von Meiner Wiederkunft in Herrlichkeit. Ja, einige und sogar zahlreiche schlafen.

Aber sie werden bald erwachen, und ihr Erwachen wird unterschiedlich sein, von einer Nation zur anderen, wie auch von einer Familie zur anderen. Ihr könnt es euch nicht vorstellen: Alles wird sich in einem kurzen Moment abspielen, der euch aber wie Tage ohne Ende vorkommen wird. Alles ist im Plan Gottes schon geregelt.

Wenn der Moment gekommen sein wird, werdet ihr in einer Tausendstel-Sekunde alle vereint sein, von ferne oder gar sehr ferne gekommen; ihr werdet da sein, wie wenn ihr dort und im gleichen Augenblick geboren worden wäret.

Denn ihr werdet schon umgewandelt sein: Diese für den Menschen unerklärliche Metamorphose wird in den Himmeln bereits von allen Bewohnern des Ewigen Reiches Gottes erlebt. Eure Fragen können von Mir nicht alle beantwortet werden. Lasst Mich sie also euch selbst stellen:

Mein Kind, bist du bereit dorthin zu folgen, wo Ich hin gehe? Dorthin, wohin Ich will, dass du mit Mir kommst?" Nun, bevor Mir mit "Ja" zu antworten, werdet ihr bereits dort sein, wohin Ich wünsche, dass ihr mit Mir kommt. Ich kenne eure Antworten viel vor euch.

Ich möchte die Wunder Gottes mit euch teilen, mit jedem von euch. Aus Liebe zu euch wird euch Gott alle Seine Reichtümer zeigen, aber ihr werdet sie nicht alle mit einem Schlag sehen können: Gott hat die ganze Ewigkeit, und ihr werdet in Meiner Ewigkeit sein.

Ja, Ich werde Mein mit Israel gemachtes Versprechen einlösen. Ich werde dieses Volk, das Meines war, nie vergessen, jenes das als erstes die Ehre erhielt, Gott zu sehen. Aber Meine ganze Erde wird dieses einmalige Paradies sein, das Gott jedem Land versprochen hat, das seinen Blick und sein Herz Gott zuwenden wird. Mein Kind, du hast so viele schöne Dinge gesehen, die sich vor deinen Augen verwirklichen, du kannst selbst auf diese Frage antworten, die du Mir stellen willst:

"Ja, Ich kann gleichzeitig überall sein. Ich kann Wunder der Liebe vollbringen, Bekehrungen und kann Meine Liebe mit jedem gleichzeitig teilen. Ja, alle werden Mich sehen. Alle werden Gott gleichzeitig empfangen."

Ihr habt die verschiedenen Etappen Meines Lebens bei Meiner Wiederkunft auf eurer Erde bereits geregelt und eingeteilt! Das ist mehr als Tollkühnheit!

Begreift, dass Ich der Ewig-Gegenwärtige BIN, und dass, wenn einmal der Frühling bevorsteht, diese frühlingshafte Gegenwart spriesst, lieblich duftet und sich überall gleichzeitig belebt: Gärten, Sträucher, Wälder, Täler und sogar die Berge singen gleichzeitig vom Frühling. Mein Heilige Gegenwart wird sich gleichzeitig in beiden Hemisphären ausbreiten, und alles wird in der Freude des Ewigen Tages Gottes eingetaucht sein.

Begreife wohl, dass all dies, alles was du hörst, von Mir kommt. JESUS spricht zu seinen Kindern, die zuhören. Ich führe dich mit Mir. Was du spürst, ist Meine Freude in dir und deine Freude in Mir mit der gleichen Strömung. Diese gleiche Strömung fliesst gleichzeitig durch die ganze Welt, zu all jenen, die Mich suchen und Meiner Liebe ihr Herz öffnen.

Es ist das Feuer des Heiligen Geistes!

Lieben, heisst leiden. Leiden heisst lieben!

 

Weine nicht, Meine Geliebte. Du leidest wegen all diesem Unverständnis.

Deine Liebe ist verletzt, wird abgewiesen, verspottet. Ich habe in dich Meine Liebe gelegt, und zwar so stark, dass du gezwungen bist, dieses Unverständnis wahrzunehmen bis zum Weinen und Leiden. Du bist für das Kreuz auserwählt, das kommt, um die Welt zu retten.

Ihr alle, die ihr Mein Kreuz der Liebe gewählt habt, was würdet ihr empfinden, wenn Ich in euch nicht existieren würde? NICHTS was von Mir kommt, aber ALLE Torheiten dieser Erde ohne Gott.

Selig seid ihr also, Mich dieser Welt, die vergeht, vorgezogen zu haben. Selig seid ihr, Mich gewählt zu haben, indem ihr Ja sagt zu Meinem Ruf. Alle eure Tränen werden zu Perlen, mit welchen Ich Meine vom Bösen gefangenen Seelen zurückholen kann, denn dies ist der geforderte Preis. Es ist Zeit, dieses Böse aufzuhalten, das die Seelen bis zur Auflösung zerfrisst.

Es ist gerade vor dieser grossen Katastrophe, die vom Fürsten dieser Welt so ersehnt wird, dass Ich einschreiten werde. Aber freue dich in Mir, Mein Kind, denn die Stunde naht und bald, sehr bald, wird das Andenken eures Leidens weggewischt werden und ihr werdet froh sein, dank eures Liebesopfers an der grössten Rettungsaktion der Welt beteiligt gewesen zu sein:

Seelen zu Tausenden werden gerettet werden

und zu Gott zurückkehren, genau am Tage Meiner Wiederkunft.

Denn dort endet die Zeit dieser Schuld, der Freikauf der verlorenen Schafe; dann endet die Errichtung der Tausenden von Kreuzen auf der Erde; dann werdet ihr mit Mir die Rechnung machen. Ich habe euch engagiert und ihr habt geantwortet: "Ich komme". Also werde Ich euch sagen:

"Volk und Stämme Israels, die ihr von weit her kommt, und ihr Völker Meines Heiligen Kreuzes, hier ist der Tag Meines Triumphes auf der ganzen Erde. Ich werde den Siegern von Meinem Baum des Lebens zu essen geben; sie haben überall Meine Kreuze errichtet, Bäume der Liebe. Jetzt bin Ich es, der Lebendige, Jesus der Auferstandene von Nazareth, der euch von Meinem Glorreichen Kreuz ruft, euch mit Mir zu vereinen."

Denn ihr werdet mit dem Meister die glücklichen Tage erleben, die kommen. Denn Ich, der Tag Gottes, die ewige Herrlichkeit Gottes, Baum des Lebens, öffne den Weg in eine Neue Welt, in eine erneuerte in der Hand Gottes befindliche Erde, um auf ihrem gereinigten Boden, Meine durch den Heiligen Geist gereinigten Kinder zu stellen.

Mein Blut ist Mein Leben: Mein Leben ist Mein Blut.

Meine Kreuze werden durch Mich-Selbst gesegnet,

deshalb habe Ich gesagt: Glücklich der Priester, der Mein Kreuz segnet", denn Ich bin in ihm auf eine lebendige und wahrhaftige Art gegenwärtig.

Seine Hand ist von Meiner Heiligen Herrlichkeit erfüllt, es ist Mein Leben, das er Meinem Heiligen Kreuz der Liebe schenkt.

Es ist das Blut Gottes, das alle eure Wunden heilen wird,

dergestalt ist die Kraft Meines Heiligen Kreuzes. Diese 7 m 38, der Hunderstel dessen, was Gott verlangte, soll euch bei jedem dieser Kreuze an die Höhe desjenigen erinnern, das Ich in Dozulé verlangt habe: 738 m, die Höhe von Golgotha. Dies wird die Höhe Meines Glorreichen Kreuzes sein.

Ich habe euch gesagt, dass Meine ewige Gegenwart die Augen Meiner Propheten erleuchten wird, die sehen werden, wie sich Mein Kreuz von der Erde erheben wird, voll erstrahlend und erleuchtet wie an einem Ostertag: Mein Kreuz am Himmel: alle werden es gleichzeitig in der ganzen Welt sehen.

Dann wird es Zeit, dass das Wort Gottes, das nicht gehört wurde, ausgeführt und fruchtbar werde, so wie Gott das ganze Universum schuf. ICH SAGE:

"Ich mache Meine Neue Erde und Meine Neuen Himmel; und Meine Neue Erde wird auf immer Mein in einer Tausendstel Sekunde errichtete Glorreiche Kreuz tragen. Beginnt, vollkommen zu werden wie euer Vater im Himmel. Ich bin das immerwährende Wunder. Ich erwarte eure Bekehrung.

Jesus, der Lebendige von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

† †

 

Zu Epiphanie

 

Sonntag, 3. Januar 1999 

 

JESUS:

Schreibe, damit die ganze Welt glaube, denn all dies muss geschehen.

Verweigere dich bezüglich der Tausenden von Kreuzen nicht, was Ich hinsichtlich ihnen für dich vorbereite; verkündige und fahre fort zu verkündigen "Dies ist, was der Herr sagt:

Erschreckt überhaupt nicht, nicht einmal vor der heimtückischen Attacke, die euch plötzlich ereilen kann: Ich bin da, Ich bin es, Der euch führt; verzweifelt nicht, Ich habe gewählt und fahre fort, die wahrhaftigen Kinder Meines Heiligen Kreuzes zu wählen.

Das Licht aller dieser Kreuze hat sich mit Meinem Heiligen Licht vereinigt, und wenn sie (diese Lichter) die Tausenden von Kindern, die zum Göttlichen Licht geboren werden, an sie (die Kreuze) hinziehen, dann weil sie in sich Mein Leben haben. Denjenigen der zweifelt, werde Ich beschämen: Er wird vor Meinem Kreuz, das ihn zur Liebe und zum Frieden in Gott anzieht, stumm bleiben. Ich will alle Meine Kinder retten. Euer Glauben lässt sie leben, denn sie sind zu diesem toten Holz geworden, in das Mein Saft nicht mehr eindringen kann; Gott rettet durch den Glauben, der sich in euren Herzen niederlassen wird.

Euer Glaube stützt Meine Liebeskreuze, denn Ich habe euch den Glauben gegeben, der Berge versetzt. Ihr habt Mir geglaubt und seid Mir gefolgt und bald werden es nicht mehr Feinde sein, die kommen werden, um jedes von ihnen (die Kreuze) zu zerstören, sondern ganze Legionen von Bekehrten, denn das Wunder des Kreuzes wird bald ausgeführt.

Durch Mein Licht zu Boden geworfen, wie der Hl. Paulus auf dem Weg nach Damaskus, werden sie zu Gott-Gläubigen werden: "Durch Mein Heiliges Kreuz werde Ich alles an Mich ziehen."

Die Verherrlichung, die euch beseelt, ist die Erhöhung Meines Heiligen Kreuzes und dieser Überfluss von Wundern wird überall dort zu sehen sein, wo eines von ihnen mit Liebe und Glaube errichtet wurde. Nehmt Meine Liebe an, Ich komme, um die Lebenden in Gott zu vereinen, denn Ich bin Kreuz, Liebe, Verzeihung und Licht. Ihr, die ihr Mich bereits in Meinem Kreuz sucht, empfangt die Liebe des Gekreuzigten, die Liebe eures sanften JESUS am Kreuz.

Freue dich, du wirst andere Wunder sehen, nachdem du die Tausenden von Kreuze auf eurer Erde hast sich erheben sehen. Du wirst jenes sehen, das der Herr in Seinem Herzen bewahrt hat, um es – sehr lebendig - auf dem durch Unseren Vater der Himmel gewählten Berg zu schenken. (Anmerkung des Übersetzers: Es ist eine eindeutige Anspielung auf den Ort Dozulé).

Es wird sich zwischen Himmel und Erde erheben. Es wird diese Erde berühren, die es dermaßen verachtet hat und Er, der Herr der Herren wird es wie eine Rakete gegen den Himmel aufsteigen lassen, wenn die Stunde kommen wird.

Der Vater verzeiht, indem Er Seine Arme öffnet.

Der Sohn verzeiht, indem Er Sein Heiliges Herz öffnet.

Der Geist verzeiht, indem Er euch den Heiligsten Segen

des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes erteilt. Amen.

Mit einem unkontrollierbaren Eifer wird der Mensch sich eines Tages auf Mein Heiliges Kreuz werfen, um Mich um Verzeihung zu bitten: Ich warte auf ihn.

Ich bin die Liebe, die dem reuigen Sünder verzeiht.

Ich werde ihm Meinen Kuss der Heiligen Versöhnung geben.

Gott der Liebe und der Verzeihung. Amen.

† †

 

Die Freimaurer entschleiern sich

 

Freitag, 15. Januar 1999 – St. Rémi 

 

„JNSR": Herr, im Text des 11. März 1998 (steht im ersten Bändchen = Buch Nr. 5), habe ich verstanden, dass Du mich einludest, etwas Neues auszuführen, ganz allein oder in Begleitung "Es handelt sich um den Anfang und dein bestes Gepäck wird das Vertrauen in Mich sein." Ich bin bereit, Herr, Dein Wille geschehe.

Es gibt einen zweiten Satz, der schwierig zu verstehen zu sein scheint:

"in diesen Tagen wird sich etwas Wichtiges abspielen. Es wird das erste Datum sein, das für die ganze Menschheit festzuhalten ist. Vermeide gegenwärtig davon zu sprechen. Diese Entwicklung kann den Glauben bringen. Aber für einige wird jedoch das Risiko, nicht daran zu glauben, zu ihrem ersten Urteil werden, denn Ich kann nur jene voranbringen, die Mir folgen wollen."

JESUS:

Es ist offensichtlich, dass dieser Satz wie folgt zu verstehen war: "das Risiko nicht daran, an Gott, zu glauben."

Weshalb würde ich die treuen Kinder Gottes, die Mir folgen, bestrafen?

Viele Dinge sind im Begriff in eurer Welt zu geschehen, die Zeichen sind zahlreich, versucht sie zu erkennen und sie besser zu verstehen, denn sie werden weder enthüllt noch direkt erklärt; aber es sind Anhaltspunkte, um euch in eurer Zeit besser zu leiten.

Habe Ich euch nicht schon seit jeher gesagt, euer Lager zu wählen: entweder Gott oder das Geld: Man kann nicht gleichzeitig zwei Herren dienen. Ich habe euch auch gesagt: „Es ist schwerer für einen Reichen in das Reich Gottes zu gelangen, als für ein Kamel durch ein Nadelöhr zu gehen".

Das Geld mit dem Gefolge der Gottlosen, mit den Ehren der Menschen der Erde, um hier unten alles zu kaufen oder zu verkaufen und sogar mit der Freiheit zu töten und die Türe meiner Kirche zu öffnen, um die wichtigsten Glieder zu verführen und damit diese hochmütige Macht zur Schau zu stellen, die Mein heiliges Gesetz tötet und durch einfache, leere Worte umgestaltet und durch Menschen gutgeheissen wird, die sich nach und nach überall scheinheilig einschleichen.

Alle meine heiligen Gebote haben sie umgekehrt, die dadurch sogar zur Ordnung wurden, und mit der sie die Türe öffnen. Welche Türe, werdet ihr Mir sagen. Sie können mit ihrem Gang gegen Gott nur eine einzige Türe öffnen: jene der Hölle.

Ich, euer Gott der Liebe, bitte euch, Meinen Frieden umsonst anzunehmen: folgt Meiner Unterweisung. Der Perfide gibt euch die Befriedigung einen "Frieden" zu kaufen, der von Menschen der Macht stammt. Auf dieser Erde könnt ihr berühmt werden, sehr bekannt und sogar durch jene verherrlicht, die sich von allen grossen Vermögen ernähren.

Zahlt und ihr werdet die Befriedigung erhalten, all euren Ehrgeiz zu speisen; gehorcht blind, denn ihr werdet nicht mehr zurückgehen können. Ihr habt euch dieser okkulten Macht verkauft, deren Ursache, Absicht und Vorgehensweise vor den Menschen, aber nicht vor Gott geheimnisvoll verborgen bleiben. In ihren Händen werdet ihr zu diesen Hampelmännern ohne Verstand und eigenen Widerstand.

Die Türen, die euch bis heute verschlossen geblieben waren, werden sich vor euch öffnen; ihr werdet Arbeit und Ansehen haben, aber zu welchem Preis? Es wird von euch nur ein Körper, eine menschliche Hülle ohne Seele übrig bleiben: was nützt es, euren Leib zu bewahren, wenn ihr eure Seele verliert. Das Geld kann alles kaufen, nicht jedoch die Liebe Gottes, die euch den Glauben und die Hoffnung in dieser Barmherzigkeit bringt, die ihr zurückweist, denn ihr könnt eurem Gott und euren Brüdern in Gott nicht mehr dienen.

Ihr seid den Gottlosen soeben begegnet, jenen die Gott und Seine Werke leugnen. Ich habe euch gebeten, Stillschweigen zu bewahren, bevor dies geschieht. Es geschah am 6. Januar 1999 über das Radio auf der 3. Kette.

Ihr wart bei der Enthüllung dieses Ränkespiels, das seit sehr langem am Werk ist, dabei. Die Eitelkeit der subalternen Mitglieder macht sie blind, aber für die hochgestellten Profiteure ist es die Blindheit der Kleinen, die zu ihrer eigenen Eitelkeit wird, denn sie wachsen und stehen kurz davor verwirklicht zu sehen, was sie seit jeher hoffen:

Die ganze Welt zu ihren Füssen!

Aber hier erfüllen sich nun die Schriften: Diese Macht, die den Frieden oder den Krieg in der ganzen Menschheit in ihrem Besitz hat, hat sich aus Stolz selbst enthüllt. Gott zwingt sie, aus ihrem Schatten zu treten. Ihr habt die Komplexität ihrer Organisation gesehen; die Freimaurer sind überall. Aber sie sind einer unbestrittenen höheren Autorität unterstellt; dem Haupt. Er gliedert alle hohen Tiere (Autoritäten) neu, seien sie nun spirituell, ökonomisch, sozial, auf Weltebene, international oder universell.

Sie machen daraus eine Einheit, denn das ist die Einheit der Kräfte Satans,

der nur durch den Allmächtigen Gott, einem Einzigen Gott in Drei Personen, besiegt werden kann.

JESUS-Christus wird durch den Hauch Seines Mundes diese teuflische Institution, in der die grossen Reformen unserer Gesellschaft entstehen, zum Verschwinden bringen. Die Verteidiger der Verweltlichung und der "republikanischen Werte" sprechen zwar nicht davon, aber sie sind es, welche die moderne Aktualität "beherrschen", indem sie sogar selbst die Kirchengesetze modernisieren.

JESUS wird durch die Manifestation Seines Kommens den Kopf dieser grossen Institution des Bösen vernichten. Indem man den Kopf zertritt, tötet man auch den Leib.

Kleine Kinder, bewahrt den Glauben an Gott, zieht euch vor dieser Versuchung zurück; keine einzige ihrer Versprechungen kommt von eurem Herrn.

Ihre Devise lautet: „Weder Gott, noch Meister." Wenn Mein Reich auf die Erde kommen wird, wird diese gesamte Perversität schon verschwunden sein. Meine Heilige Wahrheit muss sehr bald triumphieren.

Wie der Meister des "Grand Orient" erst gerade erklärte: "Es ist Zeit, dass man sich offenbart. Unser Zeichen ist überall: Auf den Briefmarken, den Banknoten, dem Geld, den Plakaten, sogar auf dem Dollar."

Ja, Ich habe sie sich enthüllen lassen, weil Gott bald kommt.

Betet den Heiligen Rosenkranz und tragt Mein Kreuz. Das Böse muss mit zunehmender Geschwindigkeit verschwinden. Mein Kreuz wird den Sieg davontragen.

Fahrt fort, überall die Tausende Meiner Kreuze aufzustellen: Ich halte Meine Arme geöffnet, um euch zu beschützen. Ich werde euch erlösen. Entfernt euch nicht aus Meinen Armen. Trennt euch nicht von unseren beiden heiligen, vereinigten Herzen.

Betet, betet, betet, Meine Kinder.

Ich bin die besiegende Liebe. Amen.

† †

 

 

Adveniat Regnum Tuum

 

17. Januar 1999 

 

„JNSR": „Mein Gott, durch das heilige Kreuz JESU-Christi: Sprich zu mir, ich will deinen Willen erfüllen."

JESUS:

Der Weg Gottes ist manchmal durch euer Gestrüpp verdeckt; euer Garten ist versperrt. Gott kann nicht einmal in der Mitte dieser Unordnung gehen. Warum dieses Herz gut zu reinigen beginnen, das nicht einmal mehr bereit ist, Gott zu empfangen? Die Gedanken aller Arten überschwemmen euren Geist, der mit Gott, meinem Heiligen Geist so nicht in Verbindung bleiben kann.

Ich verlasse jene nicht, die ich erwählt habe, mir zuzuhören, denn sie sind die Träger-Seelen meines heiligen Wortes, das aus eurem Mund wie eine weisse Taube wegfliegen muss, um jenem oder jener zu begegnen, die es empfangen soll. Denn ich verfüge über diese Wahl: Ich sende mein Wort zu einem Bestimmungsort, der bereits durch mein heiliges Herz ausgewählt ist: Jener der es empfängt, erwartete und erhoffte es.

Also verlange ich von euch, von euren Gedanken befreit zu mir zu kommen, denn ich will alle meine mir zuhörenden Herzen erfüllen. Diese Arbeit geschieht in Gott. Meine Stimme muss überall vernommen werden und jener, der diese Verbreitung aufhält, hält mein Leben auf, das sich nicht mehr weiter verschenken kann.

Die ganze Welt muss verstehen, dass Gott spricht und dass sein Wort ein sättigendes Brot ist, ein Brot, das die Schwachen ernährt und jenen Leben schenkt, die es empfangen. Mein Leben ist in jedem Kind, das ich rufe, mir zuzuhören, um euch mein Wort, mein Leben zu geben.

Heute Abend möchte ich dich begreifen lassen, dass es in deinem Leben nichts Wichtigeres gibt als deinen Gott, der dich durch mein heiliges Herz berufen, erwählt hat. Du hast gesagt:

„Herr, sprich; ich höre Dir zu." Ich füge dem bei, dass wenn ich zu dir rede und du mich hörst, dann deshalb, dass mein Wort lebe und die dunkle Welt beherrsche.

Deshalb hört jeder mein Wort mit meiner unendlichen Weisheit; sie verteilt die Aufgabe jedes erwählten Kindes richtig. Mein Herz leitet jedes zu dem hin, wofür es zu tun und aufzubauen berufen ist, damit mein Reich komme. Und jedes Kind erhält einen persönlichen Teil, der kommt, um dieses Ganze, das ich in meinem heiligen Willen bereits verwirklicht habe, zu vervollständigen. Lebendiger Wille Gottes, der auf eure Erde kommt, um das Reich zu erbauen, das Gott in jedem Herzen zu erstellen begonnen hat. Denn alle meine Kinder werden mir helfen, jedoch auf unterschiedliche Weise.

So hat es niemand nötig, den Anderen zu kopieren, denn Gott ist der Meister, der seine Arbeiter auswählt und sie für die Aufgabe, die jedem eigen ist, einsetzt.

Auch wenn sie sich gleichen, sind sie doch unterschiedlich, denn sie bilden – eine jede von ihnen für ihren Teil – das Werk meiner grossen Konstruktion. Ihr werdet gerufen, aber ich werde als Erste jene rufen, die mir schon gedient haben; ich kenne die Verdienste eines jeden.

Wenn ich mit dir darüber heute Abend spreche, dann sorge dich nicht, wenn ich es dich erst später wissen lassen werde; denn der Moment wird kommen, in dem die Seelen zu einer grösseren Bekundung Gottes erwachen werden, weil sich mein Plan zuerst im Himmel gestaltet; ich werde die Erde nach und nach erleuchten.

Das Licht meines heiligen Herzens ist auch ein Feuer, das ich selber auf der Erde entzünden werde. Zuvor müssten jedoch noch andere Dinge geschehen, aber ein jedes zu seiner Zeit.

Ihr könnt nicht sehen, wenn eure Augen der Seele noch geschlossen sind. Was muss man tun, um nach diesem langen Schlaf zu erwachen? Ihr werdet alles haben, wenn mein heiliger Wille die ganze Erde bedecken wird, denn eure Gebete vernehme ich jeden Tag; es fehlt noch eine gewisse Menge, damit sich mein Reich auf der Erde erfüllt.

„Adveniat Regnum Tuum"

„Mein Gott, dein Reich komme schnell, dein Wille

geschehe wie im Himmel so auf Erden."

Deshalb bittet euch meine Mutter, unaufhörlich zu beten. Was Gott von euch verlangt ist euer gemeinschaftliches Interesse für die Verwirklichung seines göttlichen Planes, euer Wunsch, dieses Reich sich verwirklichen zu sehen, das sich mit Menschenworten nicht beschreiben lässt. Dieses Reich übersteigt in der Schönheit alles, was euer Vorstellungsvermögen sich vorstellen kann, denn es ist göttlich in seiner Menschlichkeit und menschlich in seiner Göttlichkeit.

Der Mensch wird sich so sehen können, wie Gott ihn erschuf und mit eurem Willen im seinigen werdet ihr noch wunderbarer sein.

Du weißt nicht, Mensch, wie Gott eine

Raupe in einen Schmetterling verwandeln kann!

 

Du weißt nicht, wie Gott einen entstellten Leib in ein Muster der Vollkommenheit verwandeln kann, weil ich in diesen Leib eine so vollkommene Seele einfügen werde, dass seine fleischliche Hülle nichts anderes kann als der Seele zu entsprechen: alles wird vollkommen sein.

Mensch! Wenn du wüsstest, wie sehr Gott dich liebt, würdest du dich kniend bis auf die Erde verbeugen und ihn bitten: „Dein Reich komme". Möge sich der Mensch mit Gott vereinen, denn nichts mehr wird das Geschöpf von seinem Schöpfer trennen, das ihn so anbetet, wie es sich geziemt.

Angebetet durch alle lebendigen Wesen auf der Erde wie im Himmel und sogar in der Hölle,

denn Gott ist der vollkommene Schöpfer in allen seinen Werken und Gott wird alle schlechten Werke des bösen Willens aller seiner Geschöpfe zerstören, die seiner vollkommenen Ordnung nicht gehorcht und so die ganze Harmonie seiner vollkommensten Schöpfung destabilisiert haben.Mein Kind, meine Stunde kommt bald. Fürchte nichts. Ich bin deine Hilfe. Verkündige mein Wort überall.

Der Allmächtige Gott. Amen.

† † †

 

 

 

 

 

Die Heiligste Dreifaltigkeit

 

Sonntag, 7. Juni 1998 

 

„JNSR": „Herr, was soll ich unternehmen, um diese letzten Botschaften bekannt zu machen? Du hast kein 5. Buch gewollt; was soll ich jetzt tun? Warten oder sie bereits verbreiten und wie? Herr, antworte mir, ich danke Dir."

JESUS:

Durch die Heiligste Dreifaltigkeit wird Gott dir antworten, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, die ein einziger Gott sind: Ich BIN.

Du hast viele schöne Dinge gesehen und du hast auch von den himmlischen Dingen gekostet. Eure Heimat ist sehr wohl jene, die euch seit jeher durch das Volk Gottes, das auf dem Weg ist, verheißen worden ist. Dieses Volk befindet sich wahrhaftig in der Erwartung des großen, durch Gott verheißenen Tages, aber man muss auch Seine Stimme hören, um uns den Weg zu weisen.

Die Stimme des Hirten ist nötig, um die ganze Herde auf den rechten Weg zu führen. Die Stimme Gottes wird noch in der Stille einiger Herzen bewahrt, die zuhören. Die anderen nehmen noch nichts wahr, weil ihr Herz sich noch nicht genügend öffnen konnte; und selbst wenn sie vorausahnen, können sie noch nichts wahrnehmen. Andere ahnen überhaupt nichts, denn es beschäftigt sie nur ihr irdisches Leben.

Wenn ich heute einige von euch berufe, zu mir zu kommen, um mich zu hören, dann deshalb, weil ich mit euch meine Wiederkunft vorbereite. Groß ist dieser Tag! Die Dinge müssen stets im voraus vorbereitet werden. Man kann ein großes Ereignis nur viele Tage, Monate, ja sogar Jahre im voraus organisieren.

Meine Wiederkunft ist das größte Ereignis

seit dem Anbeginn der Zeiten.

So bedeutend meine Menschwerdung war und so süß meine heilige Geburt in eure Welt für diejenigen war, die mich in Wahrheit erwarteten, so sage ich es euch heute: Viel großartiger wird der Tag meiner Wiederkunft auf meine Erde sein, die meinem Herzen des Königs des Universums teuer ist.

Verstehst du, dass sich dies in der Harmonie vorbereiten muss, auf dass sich alles so erfülle, wie es auf der Erde und im Himmel geschrieben worden ist. Mit der Freude des Vaters in euren Herzen, der Triumph meiner heiligen Mama, die euch so liebevoll auf diesen wahrhaftigen Triumph ihres schmerzhaften und unbefleckten Herzens vorbereitet, das euch lehrt, dass sie nicht triumphieren kann ohne ihren Sohn, ihren Immanuel, ihren JESUS der Liebe mit ihr. Sie kann ihren Triumph als Königin des Universums auf eurer Erde und auf ihrer wahren Erde nicht allein auskosten, weil sie unter euch geboren und auserwählt worden ist. Sie erhielt diesen beispiellosen Titel der Mutter Gottes und Mutter der Menschen.

MARIA:

Meine liebe Kleine, ich bin deine Mutter. Ich komme, um dir zu helfen. Du wirst mich von Mal zu Mal stärker in deinem Herzen eines von meinem göttlichen Sohn auserwählten Kindes hören.

Fürchte dich nicht: Ich werde wie Er, dein Gott, mit Liebe zu dir sprechen, da ich ja die Königin der Liebe bin. Sei mutig, denn du wirst noch viel zu leiden haben für dich, für deinen Körper, für deine Seele, die um dich herum so viel Leiden sehen wird. Ich werde dich mitnehmen, um die Schmerzen und die Angst derjenigen zu lindern, die auf nichts mehr hoffen, weil sie sich von Gott entfernt haben. Ich werde dich lehren, ihnen das Vertrauen wiederzugeben und vor allem die Geduld, ihre heilbringenden Schmerzen auszuhalten, bis sie diese annehmen. Die Verirrten sind zahlreich; diese Schafe werden uns sehr viel kosten, um sie zum Vater zurückzuführen; aber wir werden siegen durch die Sanftheit.

Der Glaube muss ohne Unterlass dein Herz erfüllen. Rufe mich in diesem Kampf. Wenn man zu viel leidet, glaubt man, ihn verloren zu haben: Nein, mein Kind, ich werde deinen Glauben in dir lebendig erhalten, denn er wird dich überall dorthin führen, wo sich das Salz der Erde zurückgezogen hat und wo der boshafte Mensch deinen Gott lästert.

Lasse nicht zu, dass dies geschieht aufgrund deiner plötzlichen Eingebung, von Gott zu sprechen; sie werden denken, dass du sie provozierst. Schweige angesichts dieser Münder, die so von Hass gegen ihren Retter erfüllt sind. Entferne dich von ihnen und bete für sie, weine über sie, aber so, dass sie es nicht einmal erfahren. Unser Vater im Himmel sieht dich und handelt an deiner Stelle. Bitte ihn, diesen Verirrten zu verzeihen, die nicht wissen, was sie tun: sie schneiden sich von Gott ab und vom ewigen Leben in Gott. Dann wird unser Vater in ihnen die Bitte um ihre Vergebung bewirken. Aufgrund deiner schweigenden Liebe wird Gott das Wunder bei all diesen Lästerern bewirken, bei all diesen Abtrünnigen und Gleichgültigen: Sie werden kommen, um in der letzten Minute Gott um Verzeihung zu bitten.

„JNSR": „Heilige Jungfrau MARIA; wie soll all dies bekannt gemacht werden, nach der Beendigung des 4. Buches? Einige Botschaften sind überallhin verbreitet worden; man macht kein Buch. Was soll ich mit all dem tun?"

MARIA:

Die Welt darf nicht in Unkenntnis darüber bleiben, was morgen geschehen soll. Wir geben dir das Notwendige, um es all deinen Brüdern zu ermöglichen, ihre Angelegenheiten mit Gott ins Reine zu bringen. Jeder Bote hat eine Aufgabe, die ihm eigen ist und ihr alle arbeitet gleichzeitig für das Reich Gottes, das Reich der Liebe auf eurer Erde.


Nichts soll in diesen Tagen, in denen sich das Licht Gottes ankündigt, im Dunkeln bleiben.

Teile bereits mit all denjenigen, die Gott auf deinen Weg stellt. Verbreite all dies. Rede dort, wohin du gerufen werden wirst. Von nun an werde ich dir die zu befolgenden Etappen zeigen.

„JNSR": „Der Herr hat mir gesagt, diese Texte seien „die Apostelgeschichte". Wenn mich Gott als solche bestimmt hat, was soll ich dann mit diesen Texten machen, in denen ich über die von mir gehörten Rufe spreche? Am 2. Mai 1998 höre ich in Garabandal ISRAEL. Was soll ich in Israel tun? Alles scheint sich auf diesen heiligen Ort auszurichten, was werde ich tun müssen? Dann höre ich: „Du wirst am Pfingstsonntag, dem 31. Mai, nach San Damiano gehen. Viele werden berufen werden, aber an diesem Tag werden wenige bereits das Feuer des Heiligen Geistes empfangen, um als erste voranzugehen und an der Spitze des Zuges zu marschieren"; Herr, von dort, schickst Du mich nach Schio, um Renato Baron zu sehen, gerade den Apostel der Königin der Liebe schlechthin. Herr, bereits lange vor der Abreise hattest Du mich davon in Kenntnis gesetzt, dass Du mich Deiner Mutter übergeben würdest, denn die Apostel werden durch MARIA gebildet.

Ja, Renato bittet mich, mit ihm in Kontakt zu bleiben. Alles hat sich so abgespielt, wie Du es mir beschrieben hast, Herr. Renato hat mich als seine Schwester in Gott erkannt; und das Zeichen bist Du, es ist Dein blutverschmiertes Kreuz in meinen Armen. Wie ein kleines Kind habe ich gebeten: „Ich will dieses Kreuz.". Dreimal habe ich es wiederholt. Renato hat sein Kreuz von der Mauer abgehängt und es mir in meine Arme gegeben; ich habe es an mein Herz gedrückt. Ich habe geweint; dumm habe ich ihn gefragt: „Wieviel?"; er schaute mich liebevoll an: „Ich schenke es Ihnen.".

Herr, das Zeichen lässt mich jetzt daran denken, was du mir bereits gesagt hast: „Ich gebe dir mein schönstes Geschenk: Mein Kreuz und meine Dornenkrone". Dort hielt ich an meinem Herz dieses Zeichen, das für alle Berufenen bedeutungsvoll ist. Renato hat sich erhoben und mich in seine Arme geschlossen. Gemeinsam haben wir geweint. Jetzt frage ich Euch, Herr: Werde ich all das verborgen halten? Soll ich es nicht verbreiten und wie? Mit welchem Titel? Herr, ich flehe Euch an, antwortet mir!"

JESUS:

Der Herr lässt sich durch euren Eifer rühren. Die Apostelgeschichte wurde geschrieben, damit dies in der Erinnerung aller haften bleibe, alles, was JESUS und seine Apostel erlebt haben und alles, was in dieser schmerzhaften Zeit vor, während und nach der schmerzhaften Passion Christi und seinem Kreuz geschah.

Heute, wenn das Kreuz im Geist der Menschen wohnt und fortfährt, in ihm zu leben, damit niemand das Opfer unseres Retter vergessen möge, ist dieses Kreuz, das ich ankündige, Glorreich wie der Auferstandene und muss von allen gekannt und geliebt werden, da ich ja durch mein bis ins Unendliche wiederholte heilige Kreuz meine Wiederkunft in Herrlichkeit durch die Tausende von Liebeskreuzen in der Welt ankündige. Wiederkunft, die niemand verborgen halten soll, denn wenn ihr meine Ankündigung verbergt, wird euch das Licht blenden, bevor ich noch auf eure Erde zurückkehre.

Niemand hat das Recht, dieses lebendige Licht unter den Scheffel zu stellen, das alle Schichten der Atmosphäre durchdringen wird und selbst die Abgründe eurer Erde erhellen, blenden und entzücken wird.

Ja, jedes Auge wird mich sehen: jene des Himmels, jene der Erde, ja selbst die Blinden und sogar jene verbrannten, die in der Hölle sind.

Denn Gott ist überall gleichzeitig lebendig: Ich erfülle das Universum.

Also, mein Kind, „Apostelakte" ist eine lebendige Lektüre, die Tag für Tag erlebt und Tag für Tag niedergeschrieben wird; diese, die einen wie die anderen nebeneinander gelegten Blätter, werden sich bis zum heiligen Tag meiner Wiederkunft anhäufen können, um mich anzukündigen, um mich zu verherrlichen und um danach als Zeugnis meiner Wahrheit für die kommenden Jahrhunderte zu dienen. Amen.

Denke nicht, dies müsse zuwarten, wie wenn dies die Weiterführung der Evangelien in der heiligen Bibel wäre. Ich gebe dir dies, um für meine Wahrheit, die bereits da ist und in der Mitte dieses noch schlafenden Volkes lebt, Zeugnis abzulegen.

Ja, wecke es mit dem auf, was ich dir gebe.

Man kann die Leute, die im obersten Stockwerk eines Turmes wohnen, der an seinem Fuss zu brennen beginnt, nicht schlafen lassen. Mögen aber jene, die dies lesen werden, nicht mehr anspruchslose Leser und Zuschauer sein, sondern zu Handelnden werden. Achtung! Gott ist vollkommen: Ich werde weder den Ungehorsam noch die Auflehnung dulden. Ich habe meine Apostel aus Feuer gebildet. Ich habe sie geprüft und werde sie noch weiter prüfen. Folgt ihnen.

Ich werde die Bauten, die nicht von mir sind, zerschlagen. Ich werde die schlechten Werke, die ich nicht verlangt habe, verbrennen. Denn der Heilige Geist ruht auf denen, die der Vater mir anvertraut hat, um das Werk Gottes zu einem guten Ende zu bringen.

Dies ist der Beginn

des Reiches meiner Liebe auf eurer Erde.

Ihr werdet sehen, dass jedes Stück dieses grossen Zusammensetzspiels ineinander greift, um sich zu zusammenzufügen und ein Ganzes zu bilden. Ich bin das Alles und ich komme bald zurück.

Macht es mit der Verbreitung von all dem, was ich dir nach dem 4. Band zu schreiben gegeben habe, nicht mehr länger so, wie ihr es bis jetzt getan habt.

Der Titel wird nach wie vor „Zeugen des Kreuzes" heissen. Ihr werdet beifügen: „Apostelakte – gegeben an JNSR" (in Goldfarbe geschrieben). Du wirst vier Bändchen machen mit weissem Umschlag, goldig gebunden, ohne Bild:

Das erste: „Verkündigt meine Wiederkunft in Herrlichkeit"

Das zweite: „Und hier komme ich, Amen."

Das dritte: „Das Reich Gottes ist unter euch"

Das vierte: „Erlebt mit mir die Gaben Gottes, neue Erde, neuer Himmel"

Du wirst handeln und dich an andere Orte verschieben, um mein Wort hinauszutragen; du wirst in die Nähe und in die Ferne gehen; alles wird in diesen vier Bändchen festgehalten sein.

Ich werde alles, was du zu meiner heiligen Ehre und zum Heil der Welt schreiben wirst, bestätigen.

An diesem Tag der Heiligsten Dreifaltigkeit

empfängt dich der Vater in seine tröstenden Arme;

der Sohn gibt dir seinen Friedenskuss,

der Geist der Liebe brennt in deinem Herzen,

um dieses erwählte Kinderherz

durch die Heiligste Dreifaltigkeit und die heiligste MARIA zu reinigen.

Die selige Jungfrau MARIA begleitet dich.

Amen.

† †

 

 

 

Verurteile dich nicht

 

28. Januar 1999 

 

JESUS:

Im Innersten eures Herzens bin ich verborgen, um eure Stimme zu vernehmen, die zu mir spricht. Und ich, der euch zuhört, spreche ebenfalls von diesem Ort aus. Versucht alles zurückzuziehen, was euch beim Zuhören hindert, und ihr werdet mich besser hören. Der Lärm des grossen Windes dämpft das Plätschern des Bächleins. Seid nicht stürmisch, seid sanft wie mein Heiliger Geist, der in euch herabsteigt. Vielen unter euch gelingt es nicht mehr, mich zu hören, und sie trauern meiner Gegenwart nach, aber ich bin da.

Sei still, meine Kleine, und höre mir zu. Ich liebe dich und werde dich immer lieben; liebe auch du mich so wie du bist, denn wenn du manchmal wartest, besser zu sein, wird viel Zeit vergehen und diese Zeit wird schnell vergeudet; dies ist sehr schade ist, meine Geliebte.

Ich bitte dich, mir zuzuhören. Suche nach nichts Anderem. Ich bin da. Die Flamme meines heiligen Herzens erleuchtet dein Herz, das mein Feuer der Liebe widerspiegelt. Tauche ein in mein heiliges Licht. Dein Herz ist arm, wenn es sich betrachtet, aber schau es so an, wie du das Meinige siehst, da ich ja in dir bin.

Sei still, meine Geliebte, ich bin da. Freue dich mit deinem Gott. Du glaubtest, Ihn verloren zu haben? NEIN! Gott wird jene nie verlassen, die er erwählt hat, seine Stimme und sein Herz zu sein. Kleines, zerbrechliches Kind, ich liebe dich. Ertrage deine Schwäche besser und verurteile dich nicht, denn ich allein bin Richter, und ich verurteile dich nicht, denn du bist mir kostbar. Das Schönste in dir ist meine Liebe; ich spiegle mich in meiner Liebe, wie sich der Geliebte in meinem reinen See spiegelt.

Schau wie sehr ich dich liebe, um aus dir eine Königin zu machen; jene die mein heiliges Wort in sich vernimmt. Freue dich; ich werde lange zu dir sprechen, und du wirst noch viel schreiben, denn wir müssen meine Liebe für alle Menschen der Erde weiterhin bezeugen.

Drücke dich auf mein heiliges Herz, um zu der Menge zu sprechen; erkenne in jenem, der vor dir ist, nur mich. Hab keine Angst; wenn du sprichst, ich werde dir alles eingeben; und sei Freude, denn ich will mich durch dich jedem in meiner Freude schenken. Mein Reich ist ein Reich der Herrlichkeit und kein zurückgezogenes Reich. Der König ist jener, der sein ganzes Volk zu sich hin zieht, um ihm Vertrauen zu erweisen. Verkündige ihnen also meine Wahrheit.

Schreib. Und wenn ich dich daran erinnern werde, meinem Volk zu sagen, sich für meine baldige Wiederkunft in Herrlichkeit vorzubereiten, wirst du es schreiben.

Der Herr spricht zu dir, und du siehst ihn nicht. Der König wird herrschen und sein Reich wird mein Kommen auf eure Erde sein; denn Gott ist der Gott der Heere und seine Heere sind mit ihm gegenwärtig. Mein Heer ist mit Frieden und mit Liebe bedeckt und in meine heilige Herrlichkeit eingetaucht.

Ich bin eure einzige Liebe,

denn ihr lebt alle in meiner Liebe.

Mein Name ist der Ewige.† Amen.

† †

 

Die Verzeihung

 

30. Januar 1999 

 

JESUS:

Mein Kind, die Verzeihung ist eines der schönsten Dinge, das in euren Herzen besteht. Ein vergebendes Herz ist für das Wort Gottes offen. Niemand kann euch zwingen, euer Verzeihen zu schenken, aber Gott bittet euch, auf seine Stimme zu hören: Ich bin Verzeihung und Barmherzigkeit, und ich gebe euch diese zwei Schlüssel, um die seit so langer Zeit verschlossenen Türen zu öffnen! Hinter diesen verschlossenen Türen kann es nur sterbende, fast leblose Seelen geben. Diese Türen konnten sich noch nicht öffnen, um das Licht Gottes zu sehen; diese Seelen haben noch nie die Wärme meines heiligen Herzens gespürt, das schlägt, um euch mein Leben zu geben.

Viele Dinge bleiben im Dunkeln. Ich komme, um zu euch zu sprechen: „Öffnet eure Türen für die Verzeihung und die Barmherzigkeit, und ihr werdet in mein Reich des ewigen Lebens in Gott eintreten." Der Hass ist der Feind der Verzeihung; schaut auf die Massaker, die sich in gewissen Ländern abspielen. Dieses Töten wird für jene, die es in Serie organisieren zum Brot des Hasses. Sie werden bald erbrechen, und ihre Eingeweide werden verbrannt wie diese Wälder, in denen sich das Feuer ausbreitet und auf seinem Durchgang alles verbrennt; denn alles wird dürr wie diese Herzen, die sich vor der Vergebung verschliessen.

Mein Kind, komm meinem heiligen Herzen näher, das zu dir spricht. Werde rein wie das Wasser des frischen Baches, der an den Tag tritt. Behalte meine heiligen Worte und verwirf schnell all jene, die nicht von mir stammen. Trenne dich von allem, das von ausserhalb kommt, um dich falsch zu informieren. Es gibt nur eine Wissenschaft und das ist meine.

Ich spreche in dein Herz; ich lebe in deinem Herzen, wo mein heiliges Herz zu dir spricht. Lass dich zu seinem heiligen Murmeln führen. Richte nicht. Verurteile nicht. Hör auf keinen Lärm. Ich werde die Verirrten zu dir führen. Sprich mit ihnen von mir, hilf ihnen in ihrer Entwicklung, denn sie suchen mich und durch dich gelangen sie zu mir. Lehre sie, mich zu lieben, so wie du es mit deinem Kinderherzen tust.

Höre nicht auf die andere Stimme. Sie ist weit weg und muss es für immer bleiben. Sie soll nicht zu dir kommen, um dich zu verwirren und auch nicht, um sich all dem, was ich von dir auszuführen verlange, entgegenzustellen. Bald werde ich von dir verlangen, für mich ein Plan zu erfüllen, der sich überall bilden wird: Er ist im Himmel niedergeschrieben und wird bald auf der Erde geschrieben werden; ich werde dir helfen, ihn besser auszuführen.

Lerne, deinen Nächsten besser zu lieben: Liebe ihn wie ich dich liebe.

JESUS, Liebe und Verzeihung.

† †

 

 

 

 

Wie in Kana

 

Freitag, 5.2.1999 

 

 

JESUS:

Man vergisst zu schnell, dass Gott für alle Völker, für alle Menschen gesagt hat:

Gott der Herr, der Ewige hat verlangt, dass Sein Kreuz in Frankreich errichtet werde, um in der Normandie den "Berg" (Anmerkung des Übersetzers: ist nur eine Anhöhe) von Dozulé, (la Haute Butte) zu schmücken.

Die Wahrheit dieser Botschaft meines Kreuzes ist mein Kreuz selbst. Nichts wurde nach vielen vergangenen Jahren gemacht.(Anmerkung des Üb: Aufforderung der Errichtung im des 738-Meter-Kreuzes im Jahr 1974).

Wenn ich eingeschritten bin, um Tausende von Liebeskreuzen in der ganzen Welt zu verlangen, ist dies ein Geschenk für meine heilige Mutter. Wie in Kana habe ich ihre heilige Bitte erhört: "Heute wie damals wird ihnen alles fehlen; sie benötigen das Kreuz; sie haben es vergessen." Die Menschen haben meinen heiligen Schutz zurückgewiesen, indem sie meinem Wunsch nicht entsprochen haben, denn dieses Kreuz von 738 Metern, so hoch wie Golgotha, wäre für sie zum Magneten geworden, der ALLE Menschen der Erde angezogen hätte, um sie im gleichen Glauben und in der gleichen Reue zu vereinen. Und meine Verzeihung wäre vom Kreuz heruntergekommen und hätte die ganze Welt in meinem Frieden und in meiner Freude eingehüllt und alle eure Spaltungen in eine einzige und alleinige Hoffnung getauscht: Gott Ist da; Meine Schöpfer-Liebe, Erlöser, Reiniger, der die Einheit aller Brüder und Schwestern der Erde bildet; vereint auf der Erde wie im Himmel in der Einheit eines Einzigen Gottes in Drei Personen.

Mein in der Liebe der Heiligsten Dreifaltigkeit bebendes Kreuz war bestimmt, in jedem Kinderherz zu wirken, um das Verzeihen Gottes zu erbitten. Für ein einziges von weit her gekommenes, mir die Reue eines ganzen Volkes anbietendes Kind, hätte mein vor Liebe überfliessendes Herz dieses mir sein Herkunftsland anbietende Kinderherz erhört: Dies ist dieses Geschenk, das Mein Herz erwartet: Vor meinem Kreuz, meinen Namen anrufend, der rettet, Yh Sh W H, Yeshoua, JESUS Retter. Wegen seiner herzlichen und reinen Liebe hätte dieses Kind Meinem Heiligen Herzen für ALLE seine Brüder und Schwestern das Verzeihen entrissen, und die Bekehrung dieses Volkes wäre sofort erfolgt, denn der Heilige Geist ist am Werk, um all jene zu segnen, die mein heiligstes Kreuz mit Liebe betrachten und von Seiner Macht überzeugt sind: Ich verzeihe dem grössten reuigen Sünder, denn Ich bin die Liebe. Amen.

MARIA: Ja, Ich bin die Heiligste Jungfrau Maria, die kommt, um dich zu trösten. Zweifle nicht mehr, du hast ein durch deinen Gott geformtes Herz. Antworte immer auf seinen Ruf und geh ohne Angst; er selbst ist es, JESUS, der dich führt; Er ruft Mich, dich zu stärken.

JESUS kommt nicht, um euren Willen zu beeinflussen; nur du allein musst kommen, um dich mit Ihm freiwillig zu vereinen; ich, deine heiligste Mutter bitte dich, alles zu tun, was er dir sagen wird.

Unser himmlischer Vater liebt euch zärtlich. Hört auf ihn, denn diese Tage sind die dunkelsten eurer Menschheitsgeschichte; aber ihr werdet auch die Sonne der Gerechtigkeit zu euch kommen sehen. Ich bin mit euch, ja noch für ein kleine Weile. Aber ich habe euch Meinen Triumph versprochen.

Seid nicht ungeduldig, betet sehr fest in eurem Herzen, denn ihr werdet noch Tage des Leidens in der ganzen Welt erleben mit vielen Toten, schrecklichen Kriegen, unheilbaren Krankheiten und vielen Entfesselungen des Bösen. Die Menschen bekämpfen sich überall untereinander wie rasend gewordene Tiere. Sogar die Natur wird sich beklagen, wird krachen und über diese Toten weinen und beben.

All dies wird noch während einer Zeit geschehen, die nicht so lange ist, wie jene, die in den Tränen vergangen ist.

Die Kirche wird Meinen Triumph ankündigen müssen, denn ich werde es von ihr verlangen und die Glocken werden überall ertönen. Fürchte nichts, Ich werde JESUS für bald ankündigen; aber der Vater verlangt von euch, mit Liebe zu beten, damit das Reich Gottes von allen Herzen verlangt werde, von allen Kindern der Welt, von allen Kindern Gottes.

Wenn ich von der Erde weggehe, dann um zu euch mit meiner Herrlichkeit zurück zu kehren: Mit Meinen Triumph über den Bösen, denn Ich bin die Mutter des Erlösers, eures Retters.

Oh König der Liebe! Komm, Herr Jesus!

Ich überhäufe euch mit den Gnaden Gottes;

ich bin eure Mutter;

Miterlöserin, Fürsprecherin voller Milde.

Glaubt an die Wahrheit Gottes,

glaubt alle an Unsere Barmherzige Liebe.

JESUS und MARIA

† †

 

am gleichen Tag:

 

JESUS:

Ich habe von dir diese Weihe aller Kinder Gottes erbeten, die durch das schmerzhafte und unbefleckte Herz von MARIA gehen, um in die Seligkeit des Heiligen Geistes einzutreten.

Der Heilige Geist, der in MARIA wohnt, wird sich auf jeden ausbreiten wie ein Strom von klarem und reinem Wasser, um ihn zu heiligen und zu beleben. Meine heilige Mutter ist dieses stets vom Heiligen Geist erfüllte Gefäss. Beim Durchgang durch MARIA hindurch steigt der Heilige Geist in euch herab.

Das Fiat aller Kinder Gottes muss sich mit dem Fiat der Mutter eures Retters vereinen, der euch Gott darbietet, damit ihr zu diesem neuen Leben geboren werdet, das Gott euch zu geben kommt: vom Wasser und vom Heiligen Geist geboren zu werden.

Ich fahre fort, mit euch von meiner heiligen Mutter zu sprechen:

Durch ihre heiligsten Hände wurde ich, JESUS, dem Vater dargebracht. Sie alleine konnte mich dem Ewigen aufopfern, damit sich danach die Erlösung der Welt erfülle. Die heiligste MARIA übergab dem Vater die göttliche Frucht, die durch Gott in ihren mütterlichen Schoss gelegt war; dies war eine wahre Opfergabe an den Allerhöchsten: MARIA machte das Geschenk ihres Sohnes. Für die Darstellung aller ihres Kinder ist es das gleiche.

In dieser glühenden Weihe an ihr schmerzhaftes und unbeflecktes Herz bringt euch MARIA durch den Heiligen Geist dem ewigen Vater dar. Sie, die euch heilig in ihrem Mutterherzen geformt hat, hat aus euch soeben die Kinder gemacht, die vom Heiligen Geist zum Leben geboren werden. Das Herz MARIENS ist das Herz, in dem der Heilige Geist wohnt. Beim Durchgang durch dieses schmerzhafte Mutterherz, das demjenigen jeder für ihre Kinder leidenden Mutter ähnlich ist, durch dieses unbefleckte Herz, so rein wie jenes ihres Gottes, der sie bewohnt, hat MARIA, die Mutter Gottes und Mutter der Menschen den Kindern, die sie als wahre Mutter annehmen, ein neues Leben geschenkt, um das spirituelle Leben bereits auf eurer Erde zu empfangen. So wie ich, JESUS, Sohn Gottes von MARIA von Nazareth ihr Fleisch und ihr Blut empfing, um einer von euch zu werden, und um euch durch mein Sterben mein ewiges Leben zu schenken.

Durch MARIA von Nazareth, die vom Heiligen Geist empfing, nahm ich Fleisch an und kam, um unter euch zu wohnen und euer Leben zu leben.

Empfangt durch MARIA von Nazareth, die am Fuss meines heiligen Kreuzes eure Mutter geworden ist, den Heiligen Geist: Was aus dem Geist geboren ist, ist Geist.

Ihr werdet zu den heiligen Keimen, die wachsen werden, um diese heilige und Gott wohlgefällige Erde zu bevölkern: Das neue Jerusalem mit dem neuen Himmel. Die heiligste MARIA wird euch lehren, besser zu werden, vollkommen und grosszügig, so wie es von euch der allgütige Vater verlangt.

Lasst uns Gott die Ehre erweisen, der euch zum Hochzeitsmahl der Menschheit mit dem Lamm Gottes, dem König des Universums, vorbereitet. Wie in Kana kommt der neue Wein, um die geschwächte Menschheit zu regenerieren, die sehr stark nach ihrem anbetungs-würdigen Bräutigam verlangt. Beginnt eure Hochzeitskleider vorzubereiten, haltet eure Lampen angezündet, der Bräutigam kündigt sich schon an. Amen.

JESUS und MARIA von Nazareth.

 

† †

 

 

MARIA, Fürsprecherin beim Vater der Liebe

 

Samstag, 6. Februar 1999 

 

JESUS:

Mein Kind, nimm dieses Liebesleiden an, so wie ich meines angenommen habe. In diesen letzten Zeiten wird hier unten niemand verschont bleiben. Der Wert eurer Opfer und Liebesopfer an Gott ist der verlangte Preis für diese Rettung, die der Herr für all diese armen durch meinen Feind so sehr bedrohten Kinder bewirken wird.

Der Böse ist grausam. Eine einzige Sache kann ihn besiegen; Haltet durch, gebt nicht auf, bleibt Gott treu: Allein euer Glaube an den Schöpfergott, den Erlöser und Heiligmacher ist das Heilmittel gegen das Gift, das der satanische Hass in die Schöpfung Gottes eingeimpft hat und mehr als die Hälfte der Menschheit betrifft.

Ich hatte dich gewarnt, dass sich der Böse überall ausbreiten würde wie die tausend Fangarme der mörderischen Krake bis hin zur Strangulation aller Nationen. Und es scheint euch, dass der Böse überall am Triumphieren sei!...

Wehe jenem, der ihn als Sieger glaubt und seine Beute wird, indem er ihm folgt! Denn das Tier ernährt sich von diesen gleichen Unschuldigen, die in seine Netze fallen.

Versucht nicht, euren Leib zu retten, indem ihr ihm angehört: seine Verheissungen sind falsch und ihr riskiert eure Seele auf ewig zu verlieren. Allein Gott in seiner unendlichen Güte kann das verirrte Schaf bis zur letzten Minute retten. Ich strecke euch meine Hand entgegen; ergreift sie, damit ihr euch aus dem euch Tag für Tag gefangen gehaltenen Netz ziehen könnt. Sündigt nicht mehr aus menschlichem Stolz, legt ihn in Gott, seid demütig und barmherzig.

Die heilige, reine und unbefleckte Jungfrau, meine heiligste Mutter, zeigt euch den Weg; es ist jener, dem sie stets gefolgt ist; es ist der Weg der Demut; keine Seele kann sich verirren, wenn sie der Mutter folgt, die ich euch mit meiner ganzen Liebe gegeben habe.

Die selige Jungfrau MARIA versammelt alle ihre Kinder am Fusse meines Kreuzes. Sie ist in ihrem schmerzhaften und unbefleckten Herzen mit meinem göttlichen, heiligen Herzen vereint, das sich für jedes Kind des Vaters aller Güte geöffnet hat, damit sie EINS seien, wie der Vater, der Sohn und der Heilige Geist EINS sind in einem einzigen und alleinigen Gott in Ewigkeit. Amen. Damit sie eins seien in Gott so wie die beiden vereinten Herzen von JESUS und MARIA nur ein einziges und gleiches Herz bilden, das Gottvater geschenkt ist, um in Ihnen das Herz aller seiner vielgeliebten Kinder zu vereinen.

Der Heilige Geist wohnt in der heiligsten MARIA, um diese letzte Phase zu erfüllen, die die nach soviel Undankbarkeit zu Gott zurückgekommene Menschheit retten wird.

Zuallererst hat Gott das schmerzhafte und unbefleckte Herz von MARIA erwählt, um die ganze bereuende Menschheit in die Seligkeit des Heiligen Geistes, deren heilige Braut sie ist, passieren zu lassen.

Mein Kind, ich habe von dir diese Weihe für alle Kinder Gottes verlangt:

Euch dem schmerzhaften und unbefleckten Herzen MARIAS zu weihen.

Heute muss die Kirche ihren Blick der durch unseren himmlischen Vater erwählten Mutter der Barmherzigkeit, der Mittlerin und Fürsprecherin zuwenden. Sie ist jene, die durch ihre Fürsprache der Liebe das Herz Gottes rühren kann, denn nur ein reines Herz, das ausser-ordentlich demütig und barmherzig ist, konnte zur gegenwärtigen Stunde, in der der Böse herumschleicht und sogar die Tiefen der Erde erbeben lässt, vom absolut gerechten Vater erhört werden, er, der keiner seiner Eigenschaften entgegenarbeiten kann, die seinen heiligen Charakter bilden und von dem die Harmonie des ganzen Universums abhängt.

Und hier sind die zehn Eigenschaften, die seinen heiligen Charakter bilden:

Gott ist souverän.

Gott ist von einer vollkommenen Moralität.

Gott ist gerecht.

Gott ist Liebe.

Gott ist ewiges Leben.

Gott ist allwissend; er besitzt alle Kenntnisse

Gott ist allgegenwärtig, unendlich überall gegenwärtig.

Gott ist allmächtig. Der Allmächtige.

Gott ist unveränderlich, ohne jemals in der Natur Gottes oder in seinen Eigenschaften zu ändern.

Gott ist Wahrheit.

Gott muss so handeln, dass keine seiner Eigenschaften zu Lasten einer anderen behindert wird. Heute muss Gott seine Gerechtigkeit und seine Liebe mit seiner Wahrheit versöhnen.

· Wenn sich JESUS aufgeopfert hat, um euch vom ewigen Tod zu erretten, wohin euch die Erbsünde Adams geführt hatte,

· wenn Gott Mensch wurde, um die Menschheit zu retten,

· wenn Gott auf seinem Liebeskreuz gestorben ist, um den Menschen mit seinem Gott zu versöhnen, dann weil ihr einen Gott habt, der euch bis zur Torheit seines Kreuzes liebt;

es ist Gott selbst, der seine Gerechtigkeit mit seiner Liebe (3. und 4. Eigenschaft) wieder hergestellt hat, aber seine Wahrheit bleibt verletzt. Heute habt ihr Gott durch eine neue Herausforderung provoziert. Wie wird der Herr das Ungleichgewicht der Erde wieder-herstellen und ihr ihre Harmonie zurückgeben, wenn das ganze Universum betroffen ist?

Es handelt sich um die Klage der ganzen Schöpfung gegenüber ihrem Schöpfer, denn der Mensch hat Gott in allen seinen Eigenschaften beleidigt: denn er zweifelt an seiner Wahrheit!...

Wie Adam, kann sich der heutige Mensch vor der Sicht Gottes hinter der Lüge nicht mehr verstecken, denn er verfügt über die Erfahrung und die Information.

Er weiss, dass Gott EXISTIERT und fordert Gott heraus; seine Herausforderung hat ihn seinen Turm von Babel errichten lassen, der von Tag zu Tag höher wird, um sich selbst zu beweisen, dass er Gott überlegen sei.

Mein Kind, ich liebe euch und bitte euch, mich zu rufen. Werdet nicht zu Aufrührern, denn der Zusammensturz, den der Mensch vorbereitet, wird im ganzen Universum spürbar sein. Widersteht nicht meiner Souveränität; meine Moralität ist vollkommen und meine heilige Wahrheit bedeckt die Welt. Kehrt zu eurem Gott zurück. Dies ist der Grund, weshalb ich von euch verlangt habe, euch dem schmerzhaften und unbefleckten Herzen Marias zu weihen, meiner heiligsten Mutter, denn heute ist sie durch den ewigen Vater erwählt, damit sich durch Sie die letzte Rettung der geweihten Seelen erfülle.

Als erstes wird sie alle meine Priester suchen gehen, sogar jene, die am meisten ungehorsam waren, indem sie mich vor der Menge der Ungläubigen lächerlich machten; die Priester, die mich in meiner heiligen Konsekration beleidigt haben, indem sie meinem göttlichen Leib und meinem kostbaren Blut überhaupt keine Beachtung schenkten: Für meine heilige Mutter, für ihr schmerzhaftes und unbeflecktes Herz werde ich diese ernsthaften Sünden des Stolzes auswischen, wenn sie sich mit ihrem zerknirschten Herzen zu meinen Füssen niederwerfen und mich um Verzeihung bitten.

Durch das schmerzhafte und unbefleckte Herz meiner heiligsten Mutter bitte ich alle meine Priester, ihren wahren Schafstall wiederzufinden, um mich aus ihren durch mich selbst geweihten Händen allen meine bereuenden Schafen zu geben. Ich werde ihnen die Gabe geben, zu ihnen meine armen, verirrten Kinder zu ziehen, die ich seit so langer Zeit erwarte.

Alle ihr meine Geweihten, JESUS und MARIA übergebenen Kindern, seid in allen euren Handlungen der Liebe gesegnet durch den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Amen.†

Die heiligste Dreifaltigkeit vereint euch,

alle ihr Kinder Gottes,

im schmerzhaften und unbefleckten Herzens MARIAS,

der Zuflucht der Sünder.†

Heilige Maria, Fürsprecherin beim Vater der Liebe,

bitte für uns Sünder.

 

† †

 

Vereinigt euch mit MARIAS FIAT (es geschehe)

 

10. Februar 1999 

11.  

JESUS:

Mein Kind, weine nicht, du erleidest den Schmerz der Mutter, der man ihr Kind aus ihrem mütterlichen Herzen ausreisst. Schau wie gross der Schmerz meiner heiligen Mutter war, als man ihr ihren angebeteten Sohn wegnahm, um ihn auf meinem Kreuz anzunageln.

Weine nicht. Ich hatte euch gewarnt. Heftet euch nicht an die Güter dieser Welt. Deine Kinder, die dir Gott anvertraut hat, gehören Gott wie du selbst; sie sind noch dieser materiellen Welt verhaftet, aber du gehörst schon nicht mehr dieser Welt an. Du musst dem Vater zuhören, jenem, der unser himmlischer Vater ist. Für dich ist dieser Schmerz der Gleichgültigkeit riesig, besonders deshalb, weil er von deinen Kindern kommt.

Die fehlende Liebe der Menschen hat den Sohn Gottes bis auf sein Liebeskreuz geführt. Seit Adam fordert der Mensch seinen Schöpfer jeden Tag heraus. JESUS hat sich mit allen euren vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Sünden beladen. Mein heiliges Kreuz wurde auch die Wiege der aufgeopferten Liebe des Gekreuzigten der Liebe. Deshalb habe ich dir mein königliches Geschenk angeboten, mein heiliges Liebeskreuz, das euch meine Wiederkunft in Herrlichkeit ankündigt.

Heute schreit mein glorreiches Kreuz der ganzen Welt den Triumph des Auferstandenen zu, die Wiederkunft des Menschensohnes. Wenn du mir dienen willst, dann höre auf meine Stimme. Hört alle, was der Vater in seinem Herzen hat:

Der Vater vergilt hundertfach, was ihm seine Kinder geben. Wenn heute euer Schmerz unerträglich wird - denn es wird euch nichts erspart bleiben, weder das körperliche noch das seelische Leiden - dann bittet den Vater um Zuflucht in seinem heiligen Willen:

„Vater, es geschehe mir nach Deinem heiligen Willen. Vater

in Deine Hände übergebe ich meine Kinder. Heile ihre Seele,

ändere ihr Herz, damit sie geheilt zu Dir zurückkehren,

um Dich zu loben und Dich zu verherrlichen in Ewigkeit. Amen."

Welches wäre eure Liebesgabe für euren himmlischen Vater, wenn ihr ihm eine tote Liebe schenken würdet...? Ihr seid Lebendige! Ihr habt ihm euer Leben übergeben und das Leben eurer Kinder; aber der Vater erwartet die Gabe eurer Liebe; das Opfer wird dann total: Ihr opfert Gott die Liebe der Mutter, wenn ihr ihm die Liebe opfert, die ihr für eure Kinder habt; alles gehört Gott; ihr vereinigt euch mit dem FIAT von MARIA für unseren Vater. Ihr könnt diese Liebesgabe nur erfüllen, wenn ihr durch das schmerzhafte und unbefleckte Herz von MARIA, der Mutter der göttlichen Liebe geht, die dem Vater ihren Sohn mit ihrer ganzen Mutterliebe für die Erlösung der Welt übergab.

Glaubt ihr, als euch der Vater sagte „ich brauche euch, um meine Super-Schöpfung zu erbauen", dass Gott von euch die Kraft eurer Arme und die Summe eurer Anstrengungen verlangte, um gegen die Müdigkeit und den Schlaf zu kämpfen? Nein, diese Stadt der Liebe, in der der Friede und die Liebe Gottes dauerhaft herrschen werden, erbaut sich Tag für Tag, indem ihr das Beste von euch gebt. Passt auf: Der Zorn, der Hass, die Rache und die Gewalt sind die schlimmsten Feinde, die in fünf Minuten all das, was ihr in langen Monaten gebaut habt, zunichte machen können. Hütet euch vor der Sünde, die zerstört; bleibt fest in eurem Glauben; bedeckt euch mit der Hoffnung und geht in den Fussstapfen JESU.

Gebt das Beste von euch; opfert dem Vater der Barmherzigkeit die Barmherzigkeit auf, die euer Herz bewohnt für euren Bruder, der sich von Gott entfernt hat. Kommt den Entrechteten zu Hilfe: teilt mit den Obdachlosen die Wärme eurer Wohnung; gebt dem, der friert, euren schönsten Mantel und jenem der hungert, das Brot, das ihr für eure tägliche Mahlzeit aufbewahrt. Derjenige, der in seiner Tasche eine Banknote hat, möge sie geben: sein Kleingeld wird ihm genügen.

Unser Vater:

Niemand wird euch verstehen. Nur ich, der Vater, erkennt in jedem meiner Söhne das Kennzeichen meiner uneigennützigen Liebe. Durch das Leiden reinige ich mein Geschöpf, um es in meinen Augen zu vervollkommnen. Ich bediene mich mit all dem, was in euch gut ist. Alles was ihr meinen Armen gegeben habt, habt ihr Gott gegeben. Wenn ihr alles gebt, verzichtet ihr auf nichts, denn ihr erbaut mit eurem Vater das Reich Gottes auf der Erde.

Mein Kind, ich bin dein Vater, der dich liebt und dir das Beste gibt. Wisst ihr, dass ihr mich eurerseits plündern könnt, wenn ihr mir sagt: „Papa, ich liebe Dich" „Abba, Vater, Du bist mein Leben" „Ich kann nicht von Dir entfernt leben." Glaubt ihr, ich könnte meinem Geschöpf etwas wegnehmen, das es mir nicht bereits gegeben hat? Alles gehört Gott und alles kehrt zu Gott zurück durch euch selber, meine Vielgeliebten. Euer ganzes Leiden gehört mir; wie könnte es anders sein, im Moment wo es euch gefangen nimmt bis hin, euch vor Schmerzen schreien zu lassen; das erste Wort, das aus eurem Mund kommt lautet: „Mein Gott!" Es ist das gleiche eures sanften JESUS bei seinem Tod auf dem Kreuz:

„Mein Gott, mein Vater, warum hast Du mich verlassen?"

Nein, der Vater ist da und erwartet euch. In diesem Augenblick wird die Verzweiflung sogar Leben, mein Leben, das des Vaters, der seine Arme öffnet, um auf seinem Herzen sein Kleines zu empfangen, sein Kind, sein kleines, vielgeliebtes Geschöpf.

Die Sünde Adams erneuert sich durch jede Epoche eurer Zeit. Der Sieg Gottes über den Bösen ist der letzte Kampf gegen Satan.

Ja, ihr wollt sie, diese neue Zeit, in der Christus über eure Erde König sein wird! So rufe ich, euer Vater, euch auf: Hört auf jenen, der seine ganze Schöpfung ruft, in seinen göttlichen Willen einzutreten, um sie in eine Super-Schöpfung zu verwandeln, die den vollkommenen Menschen nach dem Abbild seines göttlichen Sohnes beherbergt. Werdet rein und heilig mit der Heiligkeit Gottes. „Vater, dein heiliger Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden."

Also werde ich aus euch Heilige machen. „Dein Reich komme!" Ich erwarte die letzte Arbeit; jene der Arbeiter der letzten Stunde. Ich verlange von jedem, sich für alles freiwillig bereit zu halten, was ich euch in meinem Namen zu tun und auszuführen beauftrage. Ich spreche zu euren Seelen; euer Herz wird es hören. Wir werden siegen. Zusammen werden wir die heilige Stadt der dreifach heiligen Liebe erbauen, denn durch die Vereinigung eures Willens mit meinem göttlichen Willen werdet ihr reine, wunderbar verwandelte Wesen, um mit Gott auf der Erde wie im Himmel zu herrschen. Amen.

Der Vater ruft euch auf, sich mit ihm zu vereinen.

Durch den heiligen Sieg des Gottessohnes

gegen die Feinde Gottes

werdet ihr alle berufen werden, euren himmlischen Vater zu verehren.

Abba, Vater.

† †

 

 

Hier wohnt mein Gott

 

24. Februar 1999 

 

Unser Vater:

Du kannst alles von mir erhalten, aber sei geduldig, denn ich kenne alle eure Bedürfnisse. Renne nicht, ich komme. Lass alles beiseite, was dir den Weg versperrt und blicke nicht zurück. Ich bin derjenige, den du erhoffst und der dich mit seinem ganzen Vaterherzen liebt; keines meiner Kinder ist ein Waisenkind. Denke an meinen Reichtum und an die unzähligen Schätze, die ich besitze. Und ihr alle werdet gleichermassen davon profitieren, da ihr ja meine Kinder seid. Denke an meine Macht, die Himmel und Erde regiert und das ganze Universum, da du ja weißt, dass es andere Welten gibt.

Wenn du mir also sagst: „ Vater, ich bin allein": Nein, mein geliebtes Kind: Ich bin da, ganz nahe bei dir, und ich werde dich nie verlassen. Wie kannst du mich sehen? Indem du die Augen schliesst, denn du wirst mich noch lebendiger spüren als jene, die vor deinen Augen sind. Deine Seele sieht mich; sie ist mein Spiegel, und ich liebe es, mich in ihm anzuschauen. Dein Herz gehört mir. Ich habe es für immer geöffnet, denn so wird es sich nicht mehr verkleinern können. Ich habe in dein Herz unzählige Gnaden niedergelegt und fahre fort weitere zu hineinzugeben, damit du sie weiter gibst und dass jeder verkoste wie gut Gott ist, wie sehr meine Liebe süss ist und dass jeder seinen Teil habe. Er versteht es nicht, ihn holen zu kommen, also gib ihn ihnen. Und wenn sie kosten werden, werden sie so wie du, sie werden nie satt werden. Du weißt es, dass ich zu dir komme und dass du mich nicht zwingst, ganz im Gegenteil bin ich glücklich, im Herzen meines Kindes empfangen zu werden. Aber versuche, in meiner Liebe noch weiter zu gehen. Ich verlange nur, dass du dich noch mehr verschenkst und obschon du mir deine Türe nicht verweigerst, bist du daran zu denken, dass du mich störst. Nein. Schliesse mit mir diesen Pakt: Lasse die Tür deines Herzens stets mit beiden Flügeln offen und schreibe darauf: „Hier wohnt mein Gott!"

Wer zu mir kommt, muss mir auch begegnen wollen. Ich zerstreue jene nicht, die mich lieben, aber ich ziehe jene zurück, die dich an etwas Anderes als zu meinem heiligen Willen in dir binden. Ich bin eifersüchtig auf meine Liebe, wenn sie in leere und unnütze Dinge vergeudet wird. Also habe ich zwei Engel hingestellt, die den Eingang einer jeden meiner Wohnungen der Erde bewachen: Eure Herzen, die ich erwählt habe, sind dazu da, um alle meine verirrten Schafe zu mir zurückzuführen. Sie müssen zu mir zurückkehren ohne auf die Posaune der Besammlung zu warten. Und hier bereitet sich schon das Festmahl vor und der Böse, der rund um meine Auserwählten herumschleicht. Haltet euch bereit, denn die Eingeladenen müssen alle den Anzug Gottes tragen: Meine Liebe in der Hoffnung und in der Barmherzigkeit im Zeichen meines heiligen Kreuzes und des heiligen Rosenkranzes meiner heiligsten MARIA."

So sind die Herzen meiner Erwählten, die ich gestalte, um in ihnen meinen heiligsten Willen zu empfangen, der das ganze Universum bedecken muss. Herr Gott, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. Amen.

Gott ist Liebe.

† †

 

 

 

 

 

Mein Kreuz wird siegen

 

Donnerstag, 25. Februar 1999

 

JESUS:

Als Gott euch Sein Kreuz gegeben hat, hat er euch auch sein liebendes Leiden übergeben: Ohne das Leiden hat das Kreuz keinen Wert. Das Kreuz Christi ist Schmerz und bei dessen Annahme Freude. Ich habe es Madeleine in Dozulé schon gesagt: "Ecce Crucem Domini" "Ihr werdet dieses Kreuz bekanntmachen und es tragen."

Madeleine hat sich gesagt: "Wie soll man die Welt überzeugen, dass JESUS da ist und Sein Kreuz die Welt beherrscht? Niemand wird mir glauben..."

Ich, JESUS, verlange von euch heute nicht, dass ihr aufbegehrt und auch nicht, dass ihr eure Verteidigung herausschreit. Wessen seid ihr schuldig? Mich zu lieben, Mir ähnlich zu sein, Mir zu gehorchen? Das Kreuz ist mein lebendiges Opfer. Christus ist das gebrochene Brot, damit die Menschen leben. Durch die Eucharistie empfangt ihr den zerschlagenen Leib des Lammes Gottes, das euch von der Sünde und der Gewalt errettet.

Ich bin das Sieger-Lamm und Ich halte die Geschicke der Welt in Meiner Hand.

Nimm die Bibel, öffne sie und schreibe:

Ich öffne auf Seite 1045, (Kapital 39 von Jesus Sirach, Anmerkung des Übersetzers)

Anders, wer sich der Gottesfurcht widmet und das Gesetz des Höchsten erforscht.

Wenn der Gott, der Höchste, es will, wird er mit dem Geist der Einsicht erfüllt:
Er bringt eigene Weisheitsworte hervor, und im Gebet preist er den Herrn.

8 Er trägt erkenntnisreiche Lehre vor, und das Gesetz des Herrn ist sein Ruhm.

Einstmals wurde Mein Kreuz nicht akzeptiert. Es stellte meinen Tod und meine

Auferstehung dar. Heute wird mein Kreuz verworfen. Es kündigt die glorreiche

Wiederkunft des Menschensohnes an.

Welcher Mensch wird den Mut aufbringen, eines meiner gesegneten Kreuze zu Fall

zu bringen? Ja, diese Generation ist die schlechteste und scheinheiligste.

Nein, ich verlange nicht von dir, selbst den Höchsten meiner aktuellen Kirche zu

treffen. Betet von ganzem Herzen. Ihr habt kein Verbrechen begangen. Mein Wort ist Wahrheit. Als ob der Liebesakt, den ich von euch verlangt habe, für Meine Kirche eine Beleidigung wäre: Mir in der ganzen Welt Tausende von Kreuzen im Zeichen der weltweiten Versöhnung Gottes mit den Menschen guten Willens anzubieten, die am Fuss Meines glorreichen Kreuzes Reue leisten; also sage ich es euch:

Christus erniedrigte Sich, indem Er aus Liebe und Gehorsam die schändlichsten

Martern des Kreuzes erlitt; Gott hat Ihn unübertrefflich erhöht und Ihm den Namen

gegeben, der alle Namen übersteigt, damit im Namen JESUS jedes Knie sich beuge.

Also, Meine Kinder, wenn ihr mit Gott seid, wovor habt ihr dann Angst?

Die Worte und Taten der Menschen werden vergehen.

Allein meine Worte werden ewig bestehen.

Ihr werdet wegen Meines Namens von allen gehasst werden,

aber Mein Kreuz wird siegen.

Ich bin der glorreiche Christus,

Y H Sh W h

 

† †

 

Wie wenn man dir Rosensträusse schenken würde

 

5. März 1999 

 

„JNSR": „Herr, ewiger Gott, Allmächtiger, ich will meine Angst besiegen. Ich weiss jetzt, dass je näher man zu Dir vorrückt, der Böse uns den Weg umso mehr versperrt und uns stört. Warum hat dieser Böse immer das Gesicht eines Menschen, der sich als gut und als Freund ausgibt. Ich erkenne, dass dies überhaupt nicht zutrifft. Der beste unserer Freunde verfolgt mich bis hin, mich zu zerstören, denn man zerstört mit der Verleumdung mehr als mit einem Schwert. Nachher lebt man wie von Vipern umgeben; alle Zungen entfesseln sich, um eine Anklage zu erheben.

Bis weit werden sie gehen, Herr? Ich habe nicht mehr die Kraft all diesen Betrügereien zu widerstehen. Warum sagst Du kein Wort? Du hattest mir gesagt: „du wirst dich noch verlassener sehen", und das ist wahr! Was habe ich getan, Herr, warum verteidigst Du mich nicht? Komm mir zu Hilfe, ich bin müde, ich falle...

JESUS:

Lerne deinen Schmerz zu beherrschen wie wenn man dir an Stelle aller diese Schläge Rosensträusse schenken würde. Gehorche mir. Sorge dich nicht darum zu wissen, ob deine Kräfte dich halten, um auf meinem Weg weiterzugehen. Denke nur an eine einzige Sache: „Gott ist mit mir, vor wem sollte ich mich fürchten? Er ist meine Stütze und meine Kraft. Vor wem sollte ich Verdacht schöpfen? Ich höre nur sein Wort und gehe in seinen Fussstapfen. Ich bin keine Gefangene von niemandem, da ich ja mit dem Allmächtigen gehe."

Nein! Du zweifelst nicht an mir. Ich weiss, dass du mich liebst, aber du zweifelst an dir, und ich werde dir es nochmals wiederholen: Ich habe meine Kraft in dich hinein gelegt und du fürchtest nichts, denn niemand wagt sich demjenigen zu nähern, der Gott in sich trägt, ausser ich gestatte es ihm", aber ich sage es dir, ich wünsche, dass du wieder auf dich vertraust, du bist dazu fähig.

Wie könntest du an all dem zweifeln, was ich dir gegeben habe, da sich ja zum grossen Teil alles erfüllt hat. Mein Kreuz ist noch nicht am Himmel sichtbar, weil noch ein Stück Weg bleibt, den wir alle gemeinsam gehen. Du wirst noch einmal weit von zuhause entfernt mein Wort als Zeugnis der frohen Botschaft eures lebendigen Gottes hinauszutragen. Du wirst nicht allein sein, um dorthin zu gehen (ich habe Engel gesehen). Ich bitte dich, mir zuzuhören. Sei in gewissen Dingen zurückhaltend, die Füchse suchen stets ihre Beute und greifen sie mit List an. Es ist nicht die Stunde: Die Botschaft muss leben, hüte dich. Das Kreuz, das du trägst, ist mein Kreuz. Bleibe ihm immer treu, hoffe auf seine Gabe der Liebe und auf seinen Schutz.

Das glorreiche Kreuz wird zu seiner Zeit siegen, denn Gott hat es verlangt. Es wird der Stolz meines vereinten Volkes sein. Jedes Wort der Botschaft von Dozulé hat ein Gewicht aus Gold, denn es ist das Wort Gottes. Die Macht meines Kreuzes ist in mir, denn ich bin in ihm. Gott ist in allem treu, vergesst es nicht, aber alles kommt zu seiner Zeit.

Ich lasse die Verirrung zu, weil nur Gott allein das verirrte Schaf zu sich zurückführen kann. Gott allein kann das verwirklichen, was der ungläubige Mensch sich mit den lügnerischen Worten aus seinem Mund zu zerstören erlaubt hat. Die Zwistigkeiten verzögern meinen Plan, aber eure Liebe von gehorchenden und bereitwilligen Kindern lassen ihn vorankommen. Sie werden versuchen euch zu zwingen, dieses Projekt der Tausenden von Kreuzen in der ganzen Welt zu stoppen: Dies wird der Moment sein, in dem ich eingreifen werde, um ihnen das Gegenteil von dem zu zeigen, was sie in ihnen (den Kreuzen) sehen.

Jene, die für ihre Zerstörung kämpfen wie auch jene, die ihnen für ihre Errichtung Hindernisse in den Weg legen, werden sich gezwungen sehen, darüber nachzudenken, was sich überall gleichzeitig abspielen wird. Das Kreuz rettet. Das Kreuz bringt die Brüder aller Konfessionen einander näher. Das Kreuz wird all jenen helfen, die es gewünscht und in Wahrheit geliebt haben. Ein erwartetes Kind ist in einem Haus stets willkommen und meine Kreuze zu Tausenden sind eure Kinder. Liebt sie, denn das Kind kann schneller vergeben als ein Erwachsener, weil seine Reinheit naiv und aufrichtig ist; es hat seine Wurzeln in der reinen Liebe von Christus am Kreuz.

Meine kleine Tochter; heute verlange ich nicht von dir, beiseite zu stehen. Sprich ohne Angst wenn mein Heiliger Geist in dir ist. Halte aber deine Wort zurück, wenn man versuchen wird, dir eine Falle zu stellen; antworte dann nicht. Kein Mensch hier unten kann zerstören, was Gott schon erbaut hat. In euch, meine Kinder meines Kreuzes, habe ich schon mein Kreuz, das rettet, erbaut. Es ist bereits glorreich in euch, wenn ich in euer Herz meine tröstenden Worte lege. Meine barmherzige Liebe ist der Zement. Meine Vielgeliebten; erinnert euch, dass Gott euch geholt hat; und ihr lebt gegenwärtig mit ihm, obschon ihr mich nicht seht. Aber ihr könnt mich nicht ignorieren, ich bin lebendig unter euch; da wo ihr also seid, bin ich; und wo ich bin, seid ihr!...

Manchmal versammle ich euch gleichzeitig, dann zerstreue ich euch, denn der Wind meines Wortes muss euch überall hin transportieren.

Wie gross ist euer Gott! Riesig ist seine Liebe.

Selig jener, der ihn wahrhaftig liebt, so wie ich selber selig bin, mit euch zu leben.

Ja, ich bin für eure Augen unsichtbar, lebendig in eurem Herzen. Aber wir sind so nahe, dass ich weiss, dass deine Tränen und deine Freude zur Antwort auf deine Frage werden: Ich werde dich nie verlassen.

Bald werden wir alle versammelt sein wie jene, die unter dem gleichen Dach wohnen, zusammen in der Freude. Ich werde hier und dort sein und ihr auch. Wir werden zusammen sprechen und du wirst sehen, was Gott für euch, für jeden von euch, für alle vorbereitet hat.

Diese Versammlung ist eine familiäre Versammlung, die Grossfamilie Gottes. Ja, alle erkennen sich als Brüder und Schwestern.

Mein Kind, Gott ist lebendig und hat es euch oft gesagt: Mein Leben in euch bleibt auf immer. Was du von mir erbittest ist verschieden von dem, was Gott euch vorbereitet: Es ist eine Vereinigung.

„JNSR": „Herr, wir erwarten Dich schon so lange! Werden wir uns erst nach dem leiblichen Tod begegnen? Du sagst, dass das glorreiche Kreuz die Wiederkunft des Menschensohnes ist, also werden wir Dich sehen!"

„Es ist eine Wiederkunft, die die Wiederkunft des Menschensohnes ankündigt. Wenn mein angekündigter Tag kommen wird, werdet ihr mich alle sehen, so wie Madeleine mich gesehen hat; ich habe es euch versprochen.

Alle Lebenden des Himmels und der Erde

werden Gott in seiner heiligen Herrlichkeit sehen.

Die Lebenden, die mit mir leben, werden gerufen werden.

Gott, der Ewige.

Amen.

 

† †

 

Die Einladung von JESUS

 

7. März 1999 

 

„JNSR": „Gott hat mich gerufen, ihn zu hören und ihm dann im kritischsten Moment meines Lebens zu folgen. Ich hatte eine Augenlähmung als sich JESUS mir offenbarte; zuerst war es eine Erfahrung; ich habe diese Worte in der Bibel verstanden: „Bittet und ihr werdet empfangen". Warum nicht, ja, warum nicht ich? Also habe ich ihn gebeten, mir die Sicht wiederzugeben, aber nicht nur 30 %, wie als Resultat einer Operation angekündigt, sondern zu 100 %, denn er ist der allmächtige Herr, und würde er mich wirklich lieben, könnte er mir die Sicht zurückgeben und dann in diesem Moment gemäss seinem heiligen Willen über mich verfügen.** (siehe am Schluss)

Und dann habe ich GESEHEN, so wie die ganze Welt, wie ein Kind, das erwacht und seine Mutter anschaut, die es anlächelt; ich habe in meiner Seele diese neue Freude der lebendigen Liebe verspürt, die meine bis zu diesem Moment eingeschlafene Seele besuchte. Er lud mich ein, ihm zuzuhören, so wie man den reichsten Eingeladenen einlädt zu essen, gut zu trinken und dann schöner Musik zu lauschen!

Sein Wort ist Nahrung und Süssigkeit. Das habe ich in meiner Seele, die bis dahin in der Tiefe meines Wesens geschlafen hatte, gespürt. Welch wundervolle Entdeckung! Plötzlich hatte ich eine lebendige Seele, die über diese soeben gemachte Entdeckung erbebte: Seine Liebe. Der Bräutigam unserer lebendigen Seelen in Gott war da; gegenwärtig!

Ganz verwundert hörte ich ihn dann. Er hüllte meine Seele mit seiner Süssigkeit, mit seiner Zärtlichkeit ein. In dieser wunderbaren Ekstase war mein Leib umsonst da; es war köstlich zu vergessen, dass man einen Leib hat, eine menschliche Hülle. Die Entdeckung ist wunderbar, dass sich hinter diesem Leib oder eher in diesem Leib ein unbekannter Teil befindet, der in Wahrheit die Kraft, die Schönheit und die Freude in einem reinen Zustand bewahrt und für Gott reserviert.

Dieser Gott kam dort, um mir zu sagen: „Ich liebe dich, liebe mich, so wie du noch nie geliebt hast, denn ich bin die Liebe." Soll ich euch sagen, dass ich vollkommen überrascht war? NEIN, denn in der Tiefe von uns weiss jeder, dass der Vielgeliebte unserer Seelen eines Tages kommen wird, um uns zu wecken; aber einige können es erst im Augenblick des Todes dieses Leibes spüren, der sich öffnet, um das Leben in Gott durchkommen zu lassen, das in jedem von uns wohnt. Aber wir kennen weder den Tag noch die Stunde. Es war, wie wenn mein Leib geschlafen hätte, um meine Seele vollständig für Gott erwachen zu lassen.

Ich vernahm aus seinem Mund herrliche Schilderungen des Lebens JESU auf der Erde und dann fügten sich Visionen zu dem an, was ich gehört hatte. So erklärte mir Gott alle Szenen seiner Passion, der Geisselung, der Dornenkrönung, des Kreuztragens und seiner Kreuzigung. Ich weinte, denn ich drang in jede beschriebene Szene ein.

JESUS liess mich diese schmerzhaften Momente erleben, die er erlebte. All dies war gegenwärtig und ich war in dieser Gegenwart eine unglückliche, weil ohnmächtige Zuschauerin; niemand konnte den Rhythmus der Zeit anhalten oder zurückgehen und niemand sollte die Passion des Erlösersohnes unterbrechen.

Ich sah seinen heiligen Tod auf dem Kreuz; erschöpft durch diesen lebendigen Schmerz meines Christus, der auf seinem Liebeskreuz starb, weinte ich niedergeschlagen. Zur Rechten des auf Golgotha errichteten Kreuzes sah ich MARIA; es schien mir in jenem Moment, dass sie auf der Seitenwunde ihres göttlichen Sohnes ruhte: Sie erhielt für alle ihre vom Kreuz geborenen Kinder das Wasser und das Blut; das Blut des Opfers und das Wasser der Salbungen.

MARIA hilft uns, unsere Kreuze zu tragen, die alle zwei Arme haben, so wie jenes von JESUS. MARIA hat durch ihre göttliche Mutterschaft am Fuss des Kreuzes die Grenzen der Göttlichkeit bereits erreicht. Deshalb bewirkt die Mutter, dass unsere Kreuze leichter zu tragen und die Prüfungen verdienstvoller sind. Das Verdienst kommt nicht von der Anstrengung, sondern von der Gnade, sie zu tragen, sie aufzuopfern, mit mehr Liebe zu handeln. Sie ist Liebe. Die kleine MARIA zertritt die Schlange mit ihrem Absatz ohne es zu merken, ohne sie überhaupt anzuschauen.

Die Barmherzigkeit ist das Prinzip des Verdienstes. Die Muttergottes verdient durch ihre leichtesten Handlungen mehr als alle Märtyrer in der Mitte ihrer Qualen zusammen, weil sie in ihre sehr einfachen Handlungen eine höhere Barmherzigkeit hineinlegt als jene der Märtyrer.

Alles kann uns gelingen, das heisst, heute den Bösen, der in uns ist und überall herumschleicht, zu besiegen; so werden wir von Sieg zu Sieg gehen. Warten wir nicht mit verschränkten Armen, dass der Himmel uns zu Hilfe komme: „Hilf dir selbst und der Himmel wird dir helfen". Lassen wir uns durch MARIA formen; gehorchen wir MARIA; lasst uns ihre leidenschaftlichen Ritter werden, so wie sie selber Ritter Christi ist, furchterregend wie ein Schlachtheer.

Sie bewahrt uns vor dem Bösen, denn sie macht uns für das Gift der Schlange unverwundbar; wir sind mit dem marianischen Panzer bekleidet. Flüchten wir nicht wie Feiglinge vor den Gelegenheiten zu leiden; durch die Flucht vor den wesentlichen Verpflichtungen: den Entrechteten und den Kranken zu helfen, jenen die die Kreuze des Herrn in allen Teilen der Welt errichten; dies ist die auf dem Weg befindliche Evangelisation. Das Kreuz muss triumphieren.

Wenn sie uns sehen, werden unsere Brüder sagen: „Wie sie sich lieben!" Welches ist die Kraft, die sie so antreibt? Sie haben das Leben, sie sind Freude und Hoffnung; in einer Hand halten sie das Kreuz und in der anderen den Rosenkranz. Wohin gehen sie so?"

Sie gehen zur Eroberung der von Gott verheissenen neuen Welt. Sie haben sich in ihrer Mutter verschmolzen und sie haben auch den Schmerz und die Freude geschmolzen weil sie sich mit MARIA unverwundbar fühlen.

Weshalb vor den Verfolgungen flüchten? Aber suchen müssen wir sie auch nicht; gehen wir nicht unvorsichtig dem Martyrium entgegen. Unsere Priester haben es in den Kriegsländern erlitten. Sie haben es mit Freude akzeptiert, wohlwissend, dass dies eine Gelegenheit des Sieges war. Alles Kreuze, die sie ohne MARIA nicht hätten ertragen können: Leiden ist also ein Sieg der grössten Gnade, die so das Ende dieser Zeiten, an dem der Herr kommen wird, beschleunigt; also das Ende der schmerzhaften Prüfungen unserer Brüder, die für Gott, für den Sieg des Kreuzes sterben.

„Komm, Herr JESUS! Komm! seufzt der Lieblingsjünger Johannes, der auf der anderen, auf der linke Seite des Kreuzes ist; er, der Vater aller Kontemplativen ist auf dem Herzen JESU; er liebt und das ist alles; Christus lieben und durch Christus geliebt werden, das ist einzigartig und erhaben.

Lasst uns in diesem Tal der Tränen heute darum bitten, mit ihm bereits an dieser glorreichen siegenden Liebe über die Sünde und den Tod teilzuhaben.

Johannes vom heiligen Herzen JESU hat durch diese einfache Liebe, die in ihm lebt, die vollkommene Gabe, die Gott ist, empfangen.

Lieben ist ALLES,

weil Gott die Liebe IST.

JESUS, MARIA, Johannes.

 

† †

 

** Interesssante Information über JNSR: Ihre Bekehrung:

„Durch eine wunderbare Heilung im Jahr 1973 kehrte ich nach 30 Jahren der Lauheit zur Kirche zurück: Mein linkes Auge war vollständig gelähmt. Ich verbrachte einen Monat mit Abklärungen im Spital. Eine Operation wurde ins Auge gefasst, die mir die Möglichkeit eröffnete, 30 % Sehfähigkeit wieder zu erlangen. Ich kehrte zur Erholung drei Tage nach Hause zurück, bevor ich erneut hospitalisiert werden sollte.

Während diesen drei Tagen habe ich in meinem Zimmer (ohne Kruzifix und ohne ein Bild weder von Jesus noch von Maria) mit zum Kreuz erhobenen Armen zu meinem Gott gebetet, den ich liebte und den ich ohne Beichte nicht empfangen wollte:

„Wenn Du wirklich mein Gott bist, der mich liebt, dann zeige es mir: Die Ärzte versprechen mir 30 % Sehfähigkeit nach einer Operation des Sehnervs. Wenn Du mir 100%ige Sehfähigkeit schenkst, werde ich in die Kirche zurückkehren, beichten und alle Sonntage kommunizieren."

Ich habe mir erlaubt, diesen „Handel" mit dem Herrn zu machen!...

Am nächsten Morgen beim Aufwachen war meine Sicht vollkommen hergestellt, und ich

musste mich keiner Operation unterziehen. Ich habe mein Versprechen gehalten, und in der Kirche hatte ich das Gefühl, im Himmel zu sein.

Anschliessend war ich 8 Jahre lange Katechetin. 1978 unternahm ich die erste Wallfahrt nach San Damiano. 1981 verlangte Gott von mir, Kranke durch das Gebet zu pflegen und ihnen die Hände aufzulegen, was zu vielen Heilungen, darunter auch von schweren Krankheiten führte. Dann hiess mich die Heilige Jungfrau Pilgerfahrten nach Dozulé zu organisieren. (Fortsetzung im ersten erschienen Buch „Botschaften des Lebens, 1988 bis 1993" – Messages de Vie, Volume 1, Editions Résiac F 53150 Monsûrs)

 

 

 

 

Ich bin da; wovor habt ihr Angst?

 

Montag, 8. März 1999 

 

„JNSR": „Ich vertraue mich Dir an, Heilige Jungfrau MARIA"

MARIA:

Du wirst diesen zweiten Band schreiben. Gott selbst wird dir antworten. Seid IHM nicht ungehorsam. Vergesst keines der Gebote Gottes, so wie Er sie euch vorgeschrieben hat. Für ein einziges, das ihr nicht erfüllt, befindet ihr euch im Ungehorsam mit Seinem Gesetz. Das Gesetz Gottes ist der "Bindestrich" zwischen Gott und einem jeden von euch.

JESUS hat dich nie verlassen, hoffe auf ihn. Als du für den Vortrag vom vergangenen

28. Februar nach Paris gingst, war JESUS mit dir. Das Volk, das dort anwesend war, erwartete dich, weil alle das Wort von JESUS hören wollten. Glaubst du, du hättest alle diese Herzen berühren können, wenn dich mein Sohn nicht begleitet hätte? Öffne dein Herz seinem Wort. Du wurdest erwählt, damit es durch dich geht; verschliesse dich nicht mehr.

JESUS:

Mein geliebtes Kind, weine nicht so; höre nicht auf jene, die dich zerstören möchten; du bist so verwundbar, dass du sie fürchtest und ihnen folgst, aber sie haben überhaupt keine Macht über Gott. Als ich dir gesagt habe: "Komm und folge mir", habe ich sie nicht nach ihrer Meinung gefragt; sie haben mir in Dozulé nicht gehorcht! Du bist mir gefolgt und ich habe erlaubt, dass du sogar in das "Reinigungsbassin" getreten bist. Welche Verrücktheit, meine Botschaft so zu entstellen? Wie könnt ihr euch fürchten, euch zu beschmutzen, wenn ihr eure Stirn benetzt? Ich habe gesprochen : "Ohne Furcht, euch zu beschmutzen" .

Denn dieses Wasser ist ein Wasser von Staub, das allen widerstrebt, die nicht daran glauben. Würde ich in diesem Bassin, das Meine Hand gereinigt hat, eine Verschmutzung zulassen? Ich habe es dir gesagt: sie werden dieses Bassin erneut LEER sehen. Der Widerspruchsgeist hat ihnen die Verwegenheit gegeben Meine Botschaft zu entstellen. Wer wird also in dieses Bassin treten können, um sich ohne Wasser zu reinigen? Mit der Taufe Christi im Jordan, hat JESUS alle Wasser gereinigt.

Wovor habt ihr Angst? Ich bin immer die lLebendige Hostie, dieses Brot, das der Priester Gottes in der Messe konsekriert hat, um es der Menge zu reichen; es kann auf gar keinen Fall eine Verschmutzung von einem zum anderen Wesen übertragen werden. Ich bin da, die Reinheit, ich heilige alles auf meinem Durchgang. Ich bitte dich, an diesen Ort zu kommen und nicht jenen zu folgen, die das Gesetz – ihr Gesetz – machen. Vor mir müssen sie sich fürchten. Antworte nicht auf ihren beissenden Spott.

Dieser Acker ist wie jener des Töpfers, vom Menschen für den Menschen gekauft; die Kirche hat davon nie profitiert und jene die ihn gekauft haben, wurden die Erben dieses Hohen Ortes des Gebetes.

Bald werde ich diese Erde mit Meinem Hosanna bedecken und alle durch den Menschen errichteten Barrieren werden zu Stroh, das man friedlich niedertritt. Alles wird sich öffnen.

Ich werde einen so heftigen Wind entfesseln, dass alles, was durch Menschenhand hinzugefügt wurde, wegfliegen wird. Dieser Tag wird der Tag sein, an welchem Mein Kreuz kommen wird, um die Augen Meiner Propheten zu erleuchten, denn sie werden mich in Herrlichkeit sehen, weil sie auf mein Wort der Wahrheit gehört haben und weil sie es dieser Welt, die noch immer zweifelt, gegeben haben.

Werde ich all jene bestrafen, die Mein Kreuz in ihrem Herzen haben und die kommen, um Mich zu trösten? Ihre Liebe und ihr Mitleid sind da; sie werden zu Bannern, die mein Kreuz tragen; sie zeigen ihre Freude dem ganzen Kreuzweg entlang; es sind ihre Palmen-Kreuze, die sie Mir anbieten, es sind ihre Hosannarufe. Wo erkennt ihr eine Provokation?

Ich sehe nur ein Volk auf dem Weg, das seinen Glauben zeigt. Wen werden sie stören? Sie haben überhaupt keine schlechte Absicht. Wer kann sie verurteilen, und worauf wird dieses Urteil basieren? Auf kleinen 0.738 m-Kreuzen, die man als Zeichen der Versöhnung zwischen den Menschen und Gott trägt?

Die Menschen, die noch immer gegen jene kämpfen werden, die mein Wort in ihren Herzen tragen, werden noch weiter gehen; aber indem sie versuchen, meine Kinder der Liebe zu zerschlagen, werden sie sich selbst zerstören.

Ihr werdet jene, die mein Wort tragen, an diesem Zeichen erkennen: Sie werden mir in allem gehorchen, was ich sie in meinem Namen auszuführen heisse; denn die Zeiten sind gekommen, wo die AUSWAHL schon daran ist, sich unter euren Augen zu vollziehen. Sie werden unter die Wölfe gehen, um mir die verirrten Schafe zurückzuholen und niemals wird sie irgend ein Wolf zerfetzen können.

Worte des Herrn.

Und hier komme Ich. Amen.

Komm, Herr Jesus.

† †

 

 

O Kreuz, du wirst uns retten!

 

9. März 1999 

 

„JNSR": „Herr, Dein Wille geschehe."

JESUS:

Der Herr spricht zu dir. Zweifelt sein Wort nicht an. Wenn ich heute zu dir komme, dann weil ich dir auf viele Fragen antworten will, die gestellt worden sind, noch bevor du sie kennst. Ich muss euch aber heute antworten, denn du hast heute die Bitterkeit von einigen erfahren, die ich über dich in Unkenntnis liess, denn dies ist nicht wesentlich; aber ich wünsche nicht, dass sich dies ausweite, denn es ist Zeit, dass dies dort aufhört, wo es dich betrifft.

Ich habe dich nach Chartres geschickt und dann von euch zuerst das Kreuz von DAMASKUS verlangt: Es öffnete die Tür für diesen Weg der Bekehrung aller dieser Länder, die Zeugen meines ersten Kommens auf die Erde waren. Alles verwirklichte sich, denn ich war mit euch: Mein heiligster Name ist in jedem meiner Kreuze; es ist das Kreuz des göttlich Gekreuzigten; das Kreuz eures Retters.

Das Liebeskreuz ist auch das Kreuz, das das Gott geweihte Jahr öffnet. Es ist ein heiliges Jahr. Mein Kreuz ist Liebe und Freude. Der Heilige Geist ist in ihm, der Geist Gottes ist in diesem Jubiläum, weil dieses Jubiläum Liebe ist und weil ich euch mein Kreuz mit meiner Liebe gegeben habe.

Fürchte nichts: Gott lässt es zu, denn der Mensch spielt mit den Wörtern; und Gott spricht mit seinem Wort, das dir sagt: fürchte nichts, du bist in meinem heiligen Gehorsam. Und alles wird geschehen wie Gott es in seinem heiligen Willen bereits organisiert hat. Sei meinem Willen stets gefügig. Fürchte jene nicht, die dich verurteilen, sie werden nicht weiter gehen können, als ich es ihnen zugestehe.

Es ist für den Menschen schwer, seinen Nächsten vor sich selbst zuerst zu lieben. Weshalb bringt es der Mensch, dem ich so viel gegeben habe, nicht fertig, mit seinem Bruder zu teilen? Lauter verlorene Talente! Ich hätte seinen Besitz um so viel vermehrt, wie er hätte geben können, denn ich weiss, wer Bedarf hat und was er benötigt. Ich werde dem mit meinem Herzen geben, der mich mit Liebe bittet; verstehst du jetzt, dass das, was ich dir gegeben habe, der beste Teil ist, denn die Liebe ist die grösste meiner Gaben. Liebe mich für alle jene, die mich nicht lieben. Ihre Liebe hängt noch an den Dingen dieser vergänglichen Welt, und sie werden den Strohhalm im Auge des Nachbarn vor dem Balken in ihrem eigenen Auge sehen.

Ein Vogel kann nicht wegfliegen, wenn man seine Sitzstange mit Leim überstreicht. Vermeide diesen Leim; du weißt, dass er stets da ist, um dich daran zu hindern, zu mir zu fliegen. Flüchte vor diesen schlechten Unterständen. Gott hat dich erwählt, immer höher und höher zu fliegen. Entferne dich von allen jenen, die dich in ihren Käfig setzen wollen.

Antworte nie auf ihre Kritiken. Vermeide sogar den Weg, den sie benutzen. Weißt du, dass sie nur einen Wunsch haben: dich fallen zu sehen. Und ich bin da. Jene, die die Hand Gottes fürchten, geben ihre Angriffe auf, die andern aber kommen voran, um dich zu ergreifen. Und wenn ich zu dir spreche, dann nimm mein Wort ernst, denn ich will nicht, dass meine Apostel zu ihrer Beute werden: Ihr müsst noch arbeiten bis mein Reich der Liebe auf die Erde kommt.

Vergiss nicht mein Kind, dass ich vor der mörderischen Menge geflohen bin, denn meine Stunde war noch nicht gekommen, und dies ist keine Feigheit, es ist Vorsicht. Der Hass, den sie gegen meine Vielgeliebten schwören, ist grausam in diesen letzten Zeiten. Aber meine heiligen Engel wachen über euch. Ihr seid gerufen, die Ketten des Bösen zu lösen, die die Schwachen, Naiven und Unvorsichtigen, die sich ergreifen liessen, umschliessen. Die Menschen des Bösen sind zahlreich und besetzen sehr wichtige Stellen, damit sie niemand niederwerfen kann, während sie die Kinder Gottes in das einschliessen, was sie als ihr Obdach bezeichnen, denn niemand wird wagen, jemandem näher zu kommen, der in dieser kranken Gesellschaft, in der ihr noch lebt, einen wichtigen Namen hat.

Viele meiner vielgeliebten Kinder werden bis in ihre Schlupfwinkel gehen, um die Maschen ihrer Netze zu durchbrechen, dort wo sich all jene befinden, die sich zu Tausenden einnehmen liessen; und dies gilt für alle Länder; aber die heiligen Beschützer der Nationen sind mit ihnen. Der Schutz des Himmels bewirkt bereits, dass viele Fallstricke vereitelt werden. Wenn aber all dies an den Tag kommt, werden sie erbeben, denn ihre Fundamente werden in einem Lärm zusammenstürzen, so dass sich der Himmel mobilisieren wird um fortzufahren all jene aus den Ländern zu verjagen, die meinen kleinen Kindern so viel Böses angetan haben.

Diese Länder werden gereinigt werden wie das Gold im Schmelztiegel meines reinigenden Feuers; und diese Menschen werden in das nie verlöschende Feuer gehen.

Es ist die Zeit des Kreuzes.

Tausende von Kreuzen in der Welt,

um diese blinde Welt, die einen Zufluchtsort sucht, zu retten.

Zeigt ihnen das Kreuz und sie werden gerettet sein.

O Kreuz, du wirst uns retten!

† †

 

Der Liebe wird nicht gehorcht

 

13. März 1999 

 

„JNSR": „Herr, Dein Wille geschehe. Sprich mit mir über das, was ich anderntags verspürt habe. Ist es einfach eine Illusion? Herr, sprich über das, was Du willst. Amen."

JESUS:

Inmitten eines Sturmes hält der Steuermann sein Ruder sehr fest, und ihr seid daran, es loszulassen. Überall sehe ich nur Abfall, Rückgang, Aufgabe. Alle müssen sich ändern, aber worin? Eure Wahl ist nicht immer gut; ist es jene, die ich euch gelehrt habe? Habe ich von euch nicht verlangt, in meinen Fussstapfen zu gehen und euch nicht von mir zu entfernen? Ihr werdet unvorsichtig. Ich kann eure Seelen, die mir teuer sind, nur dann verwandeln, wenn ihr damit einverstanden seid. Ich wünsche, dass ihr meinem Ruf gefügiger seid. Ich stelle mein ganzes Herz zu eurer Verfügung, um euch zu helfen besser zu werden. Ich komme zu euch; werdet aber nachgiebiger.

Schon heute müsste das Menschenherz mich unter euch erkennen; meine Gegenwart geht unbemerkt durch eure Sinne, die sich mehr und mehr von meiner Wahrheit entfernen. Ich will mit euch leben!

„JNSR": „Ich habe eine innere Verwandlung verspürt,

die aber äusserlich nicht sichtbar wurde; aber es war süss!"

GOTT:

Der Atem Gottes ist Geist und Liebe. Die Liebe lügt nie; es ist der Geist der belebt. Betet, dass eure geistliche Liebe mit dem Geist der Liebe zusammentreffe. Das himmlische Jerusalem wird von einem leuchtenden Kreuz überragt werden. Es ist Gott, der euch erwählt, aber ohne euren Gehorsam verschwindet das Kreuz Gottes. Gott zu gehorchen ist ein Gehorsam, der aus eurem Tiefsten selbst kommen muss; es ist nicht eine Verantwortung, die euch Gott auferlegt; Gott lässt euch frei; wenn sich aber in eurem geistlichen Leben mehrere Wege ergeben, gibt es nur einen einzigen zu befolgenden Weg, jenen der Liebe.

Man soll sich nicht einer Autorität unterstellen, so hochgestellt sie auch sei und selbst wenn ihr davon abhängt, denn Gott übersteigt die Autorität des Menschen in allem, in ihren Gesetzen und sogar in ihren Institutionen. PETRUS und seine Apostel-Brüder antworteten vor dem Gericht: „Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen."  JAKOBUS war den Menschengesetzen gegenüber ungehorsam, um Gott mehr zu gehorchen. Der Gehorsam gegenüber Gott kennt keine Grenzen. Gott ist unfehlbar. Zu wem würdet ihr gehen? Die Menschen und die Institutionen sind fehlbar und, wenn ich von den Autoritäten Gehorsam verlange – insbesondere von den religiösen – dann tut und beachtet alles, was sie euch sagen werden (mein Gesetz), aber handelt nicht nach ihrer Art, denn sie sind mir gegenüber bereits ungehorsam.

Könnt ihr jenen gehorchen, die vorgeben eure Vorgesetzten zu sein, während sie Gott, der über ihnen steht, nicht gehorchen? Ja, sie haben mein Gesetz, aber wenden sie es selber an? Wo befindet sich das erste und wichtigste meiner Gebote vergraben: Lieben sie mich über alles mit ihrem Ungehorsam? Lieben sie ihre Nächsten, indem sie sie mit Verleumdungen bedecken? Madeleine hat mir nicht gehorcht; sie ist dafür nicht verantwortlich, denn durch den Gehorsam gegenüber ihrem Oberen hat sie ihre Demut beschützt. Aber welche eine Verantwortung jener, die sie zum Schweigen gezwungen haben und dadurch den Geist, der leitet (befehligt), erstickten.

Es ist nicht ein Geist der Zaghaftigkeit, den Gott euch gibt, sondern ein Geist der Stärke. Fürchtet euch nicht, für Gott vor den Menschen einzustehen, denn eure Hoffnung liegt in JESUS-Christus. Und wenn euch die Menschen als Spinner behandeln, weil ihr meinem Weg folgt und wenn es wahr ist, dass ihr wegen meines Namens gehasst werdet und gehetzt wie die Tiere, dann erhebt euer Haupt, bedeckt euch mit eurem Glauben und geht vorwärts. Denn im gleichen Namen eures Glaubens werdet ihr überall verjagt und zurückgewiesen werden, aber ich bin da, und wenn ihr mich finden wollt, dann liebt, liebt die Welt, liebt eure Brüder bis zur Torheit; ja. Aber die Torheit Gottes wird diese Welt anhalten lassen, die in einen menschlichen Irrsinn losbricht aufgrund der immer grösser werdenden Sünde des Menschen, weil er nicht mehr „verrückt" nach Gott ist, sondern „verrückt" wegen seines Stolzes.

Hört auf die Torheit der Botschaft!

Amen.

† †

 

 

 

 

 

 

Mensch, Ich rufe zu Dir: kehre um zu Gott!

 

Sonntag, 14. März 1999 

 

„JNSR": "Herr, manchmal spüren wir Dich so nahe, dass eine leichte Brise genügen würde, um diesen Schleier, der uns Deine Gegenwart verdeckt, zu entfernen und wir Dich so sehen könnten. Aber andere Male ist es weit weg, so weit, dass man zu träumen glaubt, Dich gehört zu haben. Und doch habe ich Dich so viele Male gehört! Weshalb bleibst manchmal weg, verborgen?

JESUS:

Die Zeit, die vergeht, kann nie mehr zurückgeholt werden. Eure Uhren registrieren die Zeit die vergeht. Ihr schreitet jeden Tag gegen das Unbekannte voran, denn kein Tag gleicht dem andern.

Du beleuchtest diesen Band durch alles, was du siehst und was von mir kommt. Ich habe dich um Tausende von Kreuzen in der ganzen Welt gebeten und dies hat überall ein wenig begonnen. Alles was Gott befiehlt, ist in seinem Herzen und sein Heiliger Geist erzeugt diese Verwirklichung. Dies sind die Wege des Herrn und niemand kann gegen meinen heiligen Willen kämpfen, den ich in eure Kinderherzen lege.

Dieses Projekt ist eine Verwirklichung meines göttlichen Planes, und ich habe es von dir verlangt, damit es sich in der ganzen Welt ausbreitet. Wenn jene, die sich als "Zeugen des Kreuzes" ausgeben, die Wichtigkeit dessen erkennen würden, was ich von dir verlangt habe – und durch dich von allen – wären sie nicht hier, um die Fähigkeit des andern zu beurteilen und würden besser vorankommen. Denn ich, das heisst mein Mass ist in euch und ich wiederhole es dir, es sind nicht die Angelegenheiten des Menschen, die euch heute interessieren sollen, sondern das, was Gott wünscht, damit sein göttlicher Plan sich auf der Erde wie im Himmel erfülle.

Macht euch mein Kreuz dermassen Angst, dass euch das ganz kleine Kreuz mit seinen 738 Millimetern immer noch stört? Mein Kind, Gott ist seinem Kreuze ähnlich; Gott ist bereits grausam verfolgt worden. Welches ist der Mensch, der diese Ausbreitung des Kreuzes, das gegenwärtig in der tiefsten Nacht zu euch heult, aufhalten wird? Wovor habt ihr Angst? Liebt ihr mich wahrhaftig? NEIN, denn ihr fürchtet mich und ich störe euch. Wenn ich euch also in eurer Behaglichkeit belasse, das heisst im Vergessen Gottes, werdet ihr nicht mehr vorankommen und umkehren können, um mich an meinem Tag zu sehen. Denn, wenn eure Erlösung auf dem Kreuz begonnen hat, habt ihr sie eurerseits nicht vervollständigt, weil der Mensch die Gnade seines Erlösers mit seinen absurden Gedanken seines engen Herzens entfernt hat. Wovor habt ihr Angst?

Schaut gut um euch herum. Seht ihr nicht, wie die Zeit vergeht und nicht anhält; sie setzt ihren Lauf nach eurem Halt nicht fort, denn die Zeit hält nicht an und es wird euch die wenige Zeit fehlen, die euch bleibt, um euch loszukaufen und alle eure Fehler in meinem Heiligen Herzen reinzuwaschen.

Hätte ich meine Erlösung vor dem Kreuz angehalten, hätte es niemals Lebendige gegeben. Und doch würde ich noch unter euch leben, denn ich bin der Lebendige und ich bin unsterblich. Arme Kinder, die ihr immer noch dieser Zeit gehorchen wolltet, die vorbeigeht, ohne jegliche Umwandlung in euren Seelen, die am gleichen Punkt geblieben sind, wie vor 2000 Jahren; tot, ohne Leben, denn sie können sich nur hin und her bewegen und glauben meinem Gesetz zu gehorchen, indem sie dem Menschen gehorchen und indem sie Gott aus ihrem Leben entfernen. Ich bin Gott und meine Herrlichkeit ist euch noch unbekannt, weil ihr sie nicht sucht. Ihr wollt sie töten, indem ihr auf jene hören wollt, die mich dorthin zurückgewiesen haben, woher ich gekommen bin, um euch zu retten und den zweiten Teil eurer Erlösung zu erfüllen. Ihr könnt sie nicht alleine erfüllen, ihr seid dazu unfähig. Fragt euch also, wer euch helfen wird? Der Mensch, der mich zurückhält auf meine Erde hinabzusteigen, der Mensch, der euch gegen den Abgrund stürzt durch das Gewicht seiner irdischen Autorität, die Selbstverleugnung sein muss, es aber nicht ist!

Ich gehöre keiner Autorität an, denn die Kirche bin ich. Ich bin der Herr der Kirche. Wenn du mir bist jetzt gefolgt bist, dann deshalb, um euch bewusst zu machen, was ihr in Gang gesetzt habt, nicht gegen Gott, sondern gegen eure Brüder, die Menschen. Ja, so trefft ihr mich, aber ich bin die Auferstehung und das Leben, und ich werde all jene mit mir nehmen, die mir gehören; aber wehe dieser Erde, die ihr so ungerecht im Stich gelassen habt, ihr, denen ich sie anvertraut hatte, um mein glorreiches Kreuz darauf zu errichten; wehe und tausendmal wehe all jenen, die euch gefolgt sind und die euren Geboten glauben, die Menschengesetze sind und die meine Wahrheit einkerkern. Ich bin an diesem durch Unseren Vater der Himmel gesegneten und heiligen Ort gegenwärtig wie nie zuvor. Alle Macht wurde mir auf der Erde wie im Himmel übergeben, und ich kann alles aufheben und wieder neu erstehen lassen, was bereits existiert und das wegen eures Mangels an Glauben und wegen eures Eigensinns Mir nicht zu gehorchen, bald nicht mehr leben kann.

Ich werde alle Dinge mit meiner Liebe neu schaffen; so wird das Andenken an eure Taten des Ungehorsams in allem, das auf immer verschwinden wird, begraben werden, denn die Neue Welt wird aus dem Gedanken des Schöpfergottes entstehen. Der Heilige Geist wird erneut alles befruchten, was auf dieser Erde entstehen und leben muss zum Wohl des Neuen Menschen, der durch die Heilige Adoption Gott ähnlich geworden sein wird, ähnlich dem Bild des eingeborenen Sohnes Gottes, eures Herrn JESUS Christus. Erkennt den Triumph des Heiligen Geistes, der euch durch Sein Wehen in einer Neuen Welt gebären wird: Der Himmel wird geöffnet sein, denn er wird auf immer mit der Erde vereint sein, wir ihr selber, Kinder Gottes, mit der Heiligen Dreifaltigkeit vereint sein werdet.

Ja, Ich werde euch von diesem überall vorhandenen Schmutz reinigen, um euch zu zeigen, woraus Ich euch gezogen habe und welches die Grösse jenes ist, Eures Vaters, der aus Staub Heilige machen kann.

Welcher Mensch kann bezweifeln, dass das Wasser und der Staub Gott und Seine Geschöpfe darstellen; und dass das Wasser, vermischt mit dem Staub des "Bassins" von Dozulé** , die Vereinigung des Geistes der Liebe, der Barmherzigkeit und des Mitleides mit der menschlichen Schöpfung ist.

**Anmerkung des Übersetzers: In Dozulé, an dem Ort, an welchem das 738 m hohe Kreuz hätte errichtet werden sollen, wurde auf Anweisung Jesu (an die Seherin Madeleine Aumont) auch ein Bassin ausgehoben. Dies kann im Buch "Dozulé" von Abbé Victor L'Horset nachgelesen werden. Das darin enthaltene Wasser ist tatsächlich von Staub durchsetzt und erscheint deshalb schmutzig; trotzdem besteht die Aufforderung, sich mit diesem Wasser das Gesicht zu benetzen, um vor allen zukünftigen Angriffes des Widersachers Schutz zu erhalten.**

Der Mensch, der aus Staub erschaffen wurde, wird durch die Hand Gottes im perfekten Gleichgewicht gehalten, damit er in einer vollkommenen Einheit mit dem Schöpfer-Geist fortbesteht und er nicht in den Tiefen des Bösen im Stich gelassen wird. Ihr habt davon ein Bild mit dem Staub, der im Reinigungsbassin schwebt. Wovor habt ihr Angst? Was fürchtet ihr? Ich bin da. Ihr seid aus Staub und werdet zu Staub zurückkehren. Wenn Gott euch einen Leib gibt, eine Seele und einen Geist, dann um euch in seinem göttlichen Sohn Jesus Christus wieder zu erkennen und in seinen Augen, in den anbetungswürdigen Augen eures Retters, die Zärtlichkeit zu erkennen und zu rufen: "Erkennt JESUS Christus, unsere Herrlichkeit, unser durch sein am Kreuz der Liebe für die Menschen verdientes Leben.

Niemand kann die Stelle Gottes einnehmen. Alles was die Menschen bis jetzt mit ihrem eigenen Willen verwirklicht haben, habe ich ihnen zugestanden. Wenn ihr aber heute nicht werdet wie die kleinen unschuldigen, reinen Kinder, die Gott über alles lieben und euren Nächsten wie euren eigenen Bruder in Gott, werde ich euch ALLES wegnehmen, denn alles kommt von Gott. Wenn ihr euch so sehen werdet, wie ihr seid und bis wohin ihr euch zu gehen erlaubt habt, werde ich euch eure durch den Hass und die Gleichgültigkeit verwüsteten Gesichter zeigen; ihr werdet euch erkennen wie diese ausgerenkten Marionetten, die nur einer Schnur gehorcht haben, an der man zieht und in eurer Unfähigkeit, euch von alleine wieder aufzurichten, werdet ihr mir eure Reue zurufen, die ich akzeptieren werde. Wenn ihr euch aber nicht schuldig erkennt, dann wird der Wind des Heiligen Geistes kommen und alle diese toten Körper, die ohne jedes Leben sind, wegwischen.

Ich will eure guten und Gott gefälligen Werke beginnen sehen. Ich will bereits eure Herzen sehen, dass sie zur mir zurückkehren, damit ich sie heilen kann. Ich wünsche euch die Würde der Söhne Gottes anzubieten, wenn ihr euch als Sünder erkennt und mich gleichzeitig um Mein Verzeihen bittet. Dann werde ich zwischen euch und mir diesen göttlichen Strom errichten, der Liebe heisst, da ja dieser Strom von meinem Heiligen Herzen kommt. Und der Heilige Geist wird euch unter seinem Zelt zur Rechten Gottes bedecken.

Ihr befindet euch noch immer in diesem Garten gefüllt von spitzigen Dornen, in dem die Schritte Gottes nicht eindringen können, denn der Wille gewisser Menschen will sich nicht meinem Heiligen Willen unterwerfen. Ihr habt euch in eurer eigenen Knechtschaft eingeschlossen, und ich komme, um euch von ihr zu befreien. Es ist Zeit die Augen zu öffnen. Die Sonne der Gerechtigkeit kehrt zurück. Gebt Mir die Hand, bevor die Grosse Nacht kommt. Ihr seid schon auf dem Floss der Schiffbrüchigen, die sich für immer von meinem Heiligen Herzen entfernen. Ich bin es, Mensch, der zu dir ruft: "Komm, kehre zu Gott zurück! Ich will nicht Dein Verderben, lass mich nicht mehr weinen, Ich liebe dich!" Also wird meine Hand euch mit einem letzten Elan aus diesen Dornen und Stacheln ziehen, die wir gemeinsam auf immer verbrennen werden. Und das Reich Gottes wird das ganze Universum erfüllen.

† †

 

 

 

 

JESUS kehrt zurück

 

Freitag, 19. März 1999 – Hl. Joseph 

 

JESUS:

Ich komme um diese Welt umzuwandeln. Ich komme um euch daran zu erinnern, dass meine Verheissung in euch ist und dass Gott, der Vater ist, kommt um seine Kinder vor der Katastrophe zu retten, die ihr mit euren sich von Gott entfernenden Gedanken vorbereitet. Ihr wurdet erschaffen, um mir dienen, indem ihr euren Brüdern und der Erde, die euch trägt, dient; aber ihr driftet fahrlässigerweise ab, indem ihr meinem Weg des Friedens und der Liebe nicht mehr folgt.

Wisst ihr, dass diese Kraft, die in Meinem Heiligen Herzen wohnt, eine konstruktive Kraft ist und allen Dingen Leben verleiht; ihr denkt, dass gegen sie zu kämpfen euch dienen wird, euch Mir gleichzustellen oder Mich zu beseitigen, um frei zu bleiben. Frei seid ihr schon, aber ich sehe den Fortschritt dieser Freiheit von euch nicht; anstatt aufzubauen zerstört ihr alles und auch euch. Ich habe so viel von euch erwartet! Und nun, nach 2000 Jahren, seid ihr in einem beklagenswerteren Zustand als damals, da Gott euch eure Freiheit schenkte. Ihr wart Menschen und seid zu Hampelmännern geworden; denn Gott wohnte in euch und jetzt wohnt in euch der Wind, der euch abdriften lässt.

Ihr habt gehofft mit eurer eigenen Herrlichkeit Macht und Geld zu erwerben und Gott von eurem Leben zurückzuweisen; eure Horizonte sind verengt und deshalb seid ihr Umherirrende. Meint ihr, noch lange so fortfahren zu können, weit weg von mir? Ich habe einen Termin festgelegt; er gelangt an sein Ende und euer Gang in der Wüste wird zu Ende gehen; zu wem werdet ihr gehen? Ihr wisst, dass ich euch zu Meinem Neuen Jerusalem führen möchte, wo die neuen Himmel erstrahlen und Tausende ihrer Lichter der Liebe auf meine neue Erde verbreiten, die zu meinem göttlichen Leben wiedergeboren wird. Ich komme, um den Frieden und die Freude in jedes Kinderherz zu legen, die Mir geweiht sind und die den Namen der Kinder Gottes wieder angenommen haben, den ich ihnen anlässlich ihrer Taufe gegeben habe: alle kommen zu mir zurück. Wer zu mir kommt, wird diesen Namen erhalten, den ich für jedes Meiner Kinder der Liebe reserviert habe; sie eilen herbei und helfen sich gegenseitig; ich komme, um ihre Stirn zu salben und sie mit dem Zeichen meines Heiligen Kreuzes zu besiegeln.

Durch meinen Heiligen Geist komme Ich, um die schlafenden Geister zu erneuern, denn Gott, der Vater, Sohn und Heiliger Geist ist , ist heute für diese grosse Erweckung der ganzen Menschheit am Werk. Kein Mensch soll abseits stehen. Ihr sollt nicht aus Furcht zu mir kommen, sondern um euren Vater der Himmel endlich zu erkennen und Ihn zu lieben. Kommt zu JESUS, der euch Sein Leben geschenkt hat, damit ihr wahre Söhne Gottes werdet, nach Seinem Bild und ich komme im Wind des Heiligen Geistes, um die Unreinheiten eurer Erde abzuwischen, um sie dadurch zu heiligen.

Ich werde auf meinem Durchgang alles heiligen, und alles wird in einem Augenblick neu entstehen, wie wenn sich im Lauf dieser Jahrhunderte seit dem Ungehorsam Adams nichts geändert hätte; denn ich, der Sohn Gottes, sage es euch in Wahrheit, meine Zeit ist ganz nahe, denn ich kann euch nicht in einer solchen Verwirrung und in einer solchen Katastrophe lassen.

Gott hat euch lebendig erschaffen, und ihr werdet zu Kadavern ohne Leben. Ich bin die Auferstehung und das Leben und hier komme ich. Amen. Komm, Herr, JESUS! Ich werde nicht zögern; täuscht euch nicht; ich bin Gott und was ich sage ist wahr und gerecht. Aber die Stunde, die sich nähert, ist eine Stunde der Herrlichkeit und nicht der Niederlage; senkt also den Kopf nicht, sondern hebt ihn hoch, denn der Sohn Gottes kehrt mit ganzer Herrlichkeit zurück, um Völker und Nationen auf immer zu heiligen, die mir folgen werden; und dies wird der Frieden Gottes mit allen Menschen guten Willens sein.

Ich schätze, was du jetzt gerade schreibst, du beeilst dich, aber fürchte dich nicht, ich werde mich deiner Feder noch nicht entledigen; schreibe ohne Furcht, Ich bin da. Mein Kind, ich liebe dich, da du so zerbrechlich (anfällig) bist, dass ich dich oft stützen muss, damit du nicht zusammenbrichst. Sie wollen dein und mein Verderben, denn diese Bücher, die du schreibst, beinhalten so viel von Meiner Heiligen Wahrheit, dass sie darüber erschrecken. Aber du kannst nicht aus dir selbst heraus schreiben, was Ich die Welt von mir zu erfahren wünsche. Ich sage dir noch dies: Es wird der Tag kommen, wie ein Dieb, der aber seine Gegenwart erraten lässt. Meine heilige Gegenwart befindet sich, obschon noch unsichtbar, offensichtlich in euren auferweckten Seelen. Ich bin diese Süssigkeit, die bis ins Mark eurer Knochen dringt und euch sagt "ich liebe dich", und Meine Art zu lieben ist eine Süssigkeit in eurer Seele, die Gott anlacht, denn, mein Kind, deine Seele sieht mich und wenn sie dir mein wahres Gesicht noch nicht widerspiegelt, bereitet sie dich darauf für bald vor; denn Ich kann euren Augen, die mich suchen, nicht mehr länger verborgen bleiben.

Ich werde zuerst die Augen meiner Apostel erleuchten, meiner Propheten, die Mir gedient haben, ohne über ihre Kraft diskutiert zu haben, denn ihr seid schwächer als jene, die sich als krank und unfähig zu handeln ausgeben, aber Ich bin eure Kraft. Nun, höre Mir weiter zu; wie ich dich liebe, musst du mich lieben; befleissige dich, mich noch mehr zu lieben, mich anzubeten und mit mir zu sprechen, ich höre dich immer. Weine nicht über die Arbeit, die Ich dir anvertraue, Ich gebe dir die Kraft und Ich führe dich dorthin, wohin du gehen und worüber du reden musst.

Dieser zweite Band wird noch so etwas wie eine Goldkrone haben, da es ja mein Reich der Herrlichkeit auf eurer Erde verkündet, ohne euch den Zeitpunkt zu präzisieren; du sollst aber wissen, dass dies in Wahrheit die Ankündigung Meiner Wiederkunft in Herrlichkeit ist. Eine Goldkrone muss auf dem Umschlag erscheinen mit diesen Worten:

"Jener, dessen Reich ein Ewiges Reich der Herrlichkeit ist,

denn Er ist Unser Herr JESUS Christus,

Jésus Notre Seigneur RevientJNSR

(Jesus Unser Herr kehrt wieder, Abkürzung JNSR auf französisch).

 

Höre Mir noch etwas zu, bedaure nichts, nicht einmal wegen meines Namens allein zu bleiben, denn dies ist der Preis der Wahl, die ich getroffen habe, dich zu auszuwählen, um mir zu dienen. Ich habe dir mein Kreuz und meine Dornenkrone gegeben, die du in deinen Händen halten wirst, während ich auf dieser Erde meine Krone der Herrlichkeit empfangen werde.

Ja, die Zeiten sind gekommen, und ihr werdet mit mir sein, meine Vielgeliebten; ich werde aus euch dieses unbesiegbare Heer machen, das der Böse nicht einmal anschauen können wird, denn er wird durch dessen Glanz geblendet sein.

Ich werde dich fragen, mir zu sagen, ob du Mir zu folgen wünschest.

Ja, Herr, ich komme, um Deinen Willen zu erfüllen.

Empfange also in deiner Seele Meinen Friedenskuss. Sie werden dir glauben. Du bist mit mir, du schreibst meine Wahrheit, niemand wird dies bestreiten können; denn JESUS spricht zu den Herzen, die er auserwählt hat und lässt Sich von jenen vernehmen, die würdig sind, ihn in diesen Schriften zu erkennen; nein, in Seinen Schriften; du kannst daran nicht zweifeln, dies sind MEINE Schriften für alle Meine Kinder.

Ich segne dich, Mein Kind†

mit der Heiligsten Jungfrau MARIA,

Mutter Gottes und Mutter der Menschen,

Mutter Meiner Neuen Kirche.

JESUS, Ewiger König voll Herrlichkeit.

Amen.

† †

 

 

 

 

Dass eure Freude die Ankündigung meiner Wiederkunft in Herrlichkeit sei

 

Donnerstag, 25. März 1999

 

„JNSR": „Mein Gott, sprich bitte zu mir; lasse mich nicht, ohne Dich zu hören; ich weiss, dass ich eine grosse Sünderin bin und dass ich fortfahre zu sündigen, aber verzeihe mir, hilf mir, Barmherzigkeit, Herr."

Unser Vater:

Nach vielen Jahren kehre ich zu dieser wie noch nie sündigen Menschheit zurück. Sie erwarten mich nicht, sie erhoffen mich nicht; nur die kleine Anzahl, die ich bereits vorbereitet habe, ist da. Glaubst du, dass ich komme, um mich mit Macht aufzudrängen: sie werden soviel gesehen und so viel erlitten haben, wie der Pharao; sie werden nachgeben: nicht aus Liebe, sondern nur aus Angst. Aber sie werden sehen wie der Hl. Thomas und glauben.

Ich bereite nur die Herzen jener vor, die wahrhaftig treu und aufrichtig sind, um ihre Brüder anzuregen. Jene die mich lieben, werden noch grössere Dinge vollbringen, als jene die ich vor euch gemacht habe. Ich spreche mit dir in der Gegenwart. Wie ist der Mensch nur hart gegen sich selbst; er sieht sich gegenüber Gott weder arrogant noch anmassend; er ist "ein höheres Wesen" das seine Überlegenheit nur gegenüber einem schwachen Wesen oder einem Tier betrachtet; er kann nur herrschen. Die Treue eines Tieres übersteigt oft jene des Menschen, der sich gebildet vorkommt.

Ihr fragt euch, ob ihr mich wahrhaftig gut verstanden habt, denn die Tage nähern sich dem Jahr 2000 und ihr seht nichts. Ich habe zu mehreren unter euch mit der gleichen Sprache gesprochen, mit jener von Gott; "wer Ohren hat, hört mir zu und versteht Mich mit Gewinn". Ich kann nichts von dem dementieren. Ihr wäret also zahlreich, von eurer Einbildung gelebt zu haben.

Mein Kind, Gott allein hat das Recht, in diesen Zeiten der Trübsal zu euch zu sprechen, um euch die Wahrheit zu sagen, denn es gibt nur eine, und allein der Vater kann den Schleier bis zu den tiefsten Dingen lüften, denn Er ist der Meister, der das Datum dieser Zeit festgelegt hat. Vergiss nicht: Gott gehorcht Gott und Gott widerspricht sich nie. Und wie du weißt, kann ich dir sagen, dass in Meiner Einheit, die sich aus Vater, Sohn und Heiligem Geist zusammensetzt, die Heilige Wahrheit Gottes Eine ist. Ich erinnere dich, meine Tochter, dass ich der Vater der ganzen Menschheit, der ganzen Schöpfung bin; wie würde ich euch zerstören wollen? Nur diese Macht des Bösen, die in euch ist, kann euch in jedem Moment zerstören. Ja, allein die Wiederkunft von JESUS wird all dies anhalten, du hast es gesagt. Aber sie werden nicht glauben können, dass ich in sie den Wunsch eingebe, ihn mit ihrem von Liebe ganz erfüllten Herzen zu rufen und nicht aus Angst.

"Ich möchte in Deinen Willen zurückkehren, Vater unterrichte mich."

Wenn du dich bis zu Mir erheben sollst, dann gehorche Mir, bekehre dich zu meinem heiligen Willen, um daraus nur einen einzigen Willen zu machen; man muss mich darum bitten.

"Ja, Vater, ich bitte Dich darum."

Es gibt nur ein Reich, jenes von Gott über alle Dinge, denn alles geschieht nach dem Willen des Allerhöchsten. Dieses Reich kommt. Mit eurem Willen in meinem steigt es auf eure Erde herab. Wenn Gott euch mit etwas beauftragt, werdet ihr es in euch erkennen: Gott ist Friede und Freude. Seine Liebe ist Erholung, und ich bin eure Hoffnung.

Der Herr hat zur Madeleine (von Dozulé, Anm: des Übersetzers) gesagt, dass er für sie da sei, aber ich erwarte euch alle. Der verlorene Sohn hat Zeit gebraucht, um zu seinem Vater zurückzukehren, und er ist zurückgekommen als all sein Vermögen aufgebraucht war; er ist zurückgekommen, denn ein Vater verzeiht und öffnet erneut sein Herz und sein Haus. Kleine Kinder, kehrt alle zu eurem himmlischen Vater zurück.

Meine kleinen Seelen, lebt nicht in Ungeduld. Gott hat euch Seinen Plan in Dozulé kund getan. Wo wollt ihr mehr suchen, als dort, wo er es euch selbst angekündigt hat?

MARIA:

JESUS hat dich nie enttäuscht. Mein Kind, verzweifle nicht. Er hat euch sein wunderbares, glorreiches Kreuz von Dozulé gegeben. Redet. Mögen eure Gesichter, nachdem sie in euren Tränen sein heiliges Leiden und seinen heiligen Tod widerspiegelt haben, zur Ankündigung selbst von seiner Wiederkunft in Herrlichkeit werden; mögen eure Gesichter die Freude Gottes widerspiegeln.

Ich bin mit euch am Fuss des Glorreichen Kreuzes,

in einer glücklichen Erwartung.

Seid Freude.

Ich segne euch†

. MARIA des glorreichen Kreuzes.

 

† †

 

Ich komme, um meine königliche Krone wiederherzustellen

 

4. April 1999 

 

JESUS:

Alles umschliesst sich, so wie die tausend kleinen Schimmer des Diamanten, die sich untereinander vereinen, um die kostbare Krone neu zu bilden, die sich zersplittert hatte: Mein heilige in der ganzen Welt zerstreute Kirche.

Ich bin euer einziger und wahrer Gott, der kommt, um euch aus allen vier Himmelsrichtungen zu versammeln. Ich rufe alle meine Glieder, sich untereinander zu vereinen, um die Harmonie wiederzufinden in ihrem Leben der immerwährenden Gemeinschaft mit Gott; ich komme, um meine königliche Krone wiederherzustellen. Ich bin das Alpha und das Omega. Meine Kirche ist EINE, wie Gott EINS ist: der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Meine Kirche ist meine Krone, die ich dort, wo sie zerbrochen ist, zusammenschweissen werde, um ihre Einheit zu bewirken.

O mein heiliges Kreuz, Grösse und Pracht unseres vielgeliebten Vaters, der uns seine Herrlichkeit in der Vollkommenheit aller seiner Werke der Güte und der Barmherzigkeit zeigt, wovon das Kreuz die würdigste Verzierung des Himmels und der Erde ist, die dieses Geschenk erhielt, damit der sündige Mensch seinen Vater wieder treffen kann, indem er sich durch das Liebeskreuz seines Sohnes, dem auf Golgotha gepflanzten Baum des Lebens, bis zum Ihm erhebe. Glorreiches Kreuz, Liebe, Friede und Freude; Zeugnis der Liebe des Vaters, der kommt, um dieses Kreuz seines vielgeliebten Sohnes auf die Erde Frankreichs zu setzen.

Schaut in die Mitte meines Kreuzes; mein Herz, das schlägt, um jedem Kind des Vaters das Leben zu schenken, das kommen wird, um am Fuss meines heiligen, glorreichen Kreuzes zu bereuen. Der Berg von Dozulé wird zum Berg Thabor. Ihr werdet meine Herrlichkeit sehen, die Grösse Gottes, seine unendliche Barmherzigkeit in der heiligsten Dreifaltigkeit der Liebe. „Und hier komme ich. Amen, komm Herr JESUS."

Dieses Gebet wird einzigartig sein. Wenn ich zu dir spreche, höre und schreibe, damit die Welt lerne, dass Gott schon unter euch wohnt. Ich bleibe für eure fleischlichen Augen unsichtbar, aber nicht für eure Augen der Seele, die mich beschreiben können, so wie ich euch in eurem durch meinen Heiligen Geist bewohnten Seele erscheine. Ja, euer Fleisch stört mich, aber die Zeit wird kommen, in der nichts mehr ein Hindernis sein wird, sich zu offenbaren und für den Menschen, mich zu sehen und mich als seinen Gott zu empfangen. Wartet den Moment ab, indem all dies erlebt werden wird und fahrt fort, mich beharrlich in der Heiligen Kommunion zu empfangen, wo ich euch erwarte. Meine Eucharistie ruft euch alle Tage; sprecht zu mir; ich höre euch, ich führe euch, wenn ihr es von mir erbittet.

Du wirst diesen zweiten Band „Apostelgeschichte, 2" bald beenden. Ich warte darauf, was dein Priester dir vorbereitet, denn es obliegt ihm, zu bezeugen, dass der Böse in dieser Welt nur durch die Kraft meines Kreuzes besiegt werden kann, und wenn ich verlange, dass es (das Kreuz) sich bis ins Unendliche vermehrt, dann deshalb, weil sich der Böse bis an die Grenzen der Erde niedergelassen hat.

Gott wird Sieger sein. Mein glorreiches Kreuz wird siegen.

Dieses Gebet wird einzigartig sein; ihr werdet es auf euch tragen, beschützt in einem braunen Stoff, der an allen vier Ecken zugenäht ist und an einer weissen Schnur an eurem Hals hängt. Ihr werdet eines (Gebet) kopieren und es wird morgens und abends durch alle wiederholt, um den Schutz Gottes für diese Zeiten der Finsternis zu erbitten, in der der Böse die ganze Oberfläche der Erde besetzt.

Ich werde meinem Priester meinen heiligen Segen erteilen, den ich den wahrhaftigen Exorzisten gewähre, die den dritten Ordo der niederen Weihen (1) empfangen haben, würdige Brüder Christi, der die Dämonen vertrieb, Christus, der dem Bösen durch die Autorität seines Priesters in diesem Gebet befiehlt: „...diese Körper und diese besessenen Geister zu verlassen." Betet dieses Gebet morgens und abends vor dem Kreuz des Hl. Benedikt, das ihr dann bis zur Nachtruhe an eurem Hals in der Mitte der Brust trägt.

Kinder, ich segne euch†

Ich segne meinen Priester und durch ihn alle seine Brüder in Gott†

Amen.

JESUS-Christus.

(1) Fussnote

Anmerkung des Übersetzers. Bis zur Liturgiereform im II. Vatikanischen Konzil kannte die Kirche sieben Weihestufen: die vier niederen Weihen – sie sind nicht Teil des Priesterweihesakramentes, sondern auf die Priesterweihe abzielende Sakramentalien – und die drei höheren Weihen. Vor den „niederen Weihen“ erhielt der Priesteramtskandidat die „Tonsur“, was etwa dem Noviziat beim Eintritt in einen Orden entsprach. Einige Jahre nach der Tonsur erhielt der Priesteramtskandidat die „niederen Weihen“: 1. Ostiariat, 2. Lektorat; 3. Exorzistat und 4. Akolythat. Anschliessend folgte das Subdiakonat, das ebenfalls ein Sakramentale ist. In der letzten Liturgiereform wurde sowohl die Tonsur als auch die niederen Weihen 1 und 3 sowie das Subdiakonat abgeschafft. Die „höheren Weihen“, die schon zum Sakrament der Priesterweihe gehören, sind: Diakonat und Priesterweihe, letzteres mit seinen zwei Stufen: Priester- und Bischofsweihe.

Auch wenn die „niederen Weihen“ NUR Sakramentalien waren, hatten sie doch ihren festen Platz im liturgischen Leben der Kirche. Was unserer Kirche Not tut, ist eben das Exorzismus-Gebet, das im Auftrag der Kirche vom vormaligen „Exorzistat“ mit anschliessender Priesterweihe gesprochen wird. Zum ersten Mal sind sämtliche sieben Weihestufen in einem Brief des Papstes Kornelius (Papst von 251-253, also noch zur Zeit der „Katakomben“!) an den Bischof Fabius schriftlich bezeugt. (Euseb.Hist.eccl. VI,43; D 45)

† †

 

In der Unsicherheit beruft sich „JNSR" auf den Herrn.

„JNSR": „Unser Herr beendet diesen ersten Band „Apostelgeschichte" durch diese genaue Angabe: „Alles, was ich dir danach sagen werde, ist für das zweite Buch bestimmt."

Aber ich werde von zahlreichen Personen angegangen, die mich bitten, für Vorträge zu kommen und von anderen, die mir ihre Hilfe anbieten. Nun habe ich in einigen seltenen, aber sehr anstrengenden Fällen, in denen ich Lehrgeld bezahlte, festgestellt, dass mein spontanes Vertrauen gar nicht angebracht gewesen war.

Weil dies wieder vorkommt und um keinen Fehler zu begehen, habe ich gebetet und gefleht: „Herr, welches ist in all dem die Wahrheit?" Da die Antworten von JESUS und MARIA für mich und für jeden sehr hilfreich sind, werden sie an das Ende dieses ersten Buches gesetzt.

 

 

 

 

 

 Ich rufe euch zu einer grossen Barmherzigkeit auf

 

5. April 1999

 

JESUS:

Mein Kind, du weinst beim Betrachten meiner zerstreuten und verwundeten Kinder in den fremden Ländern; die Angst des Elends lähmt sie; zu Tausenden auf die Strasse geworfen bilden sie einen langen Zug von Flüchtlingen. Ich hatte es dir gesagt, sie kommen wie Vöglein, die aus ihren Nestern geworfen wurden; sie haben alles verloren, ihr Land, ihre Familie und ihr eigene Identität. Sie sind das zerstampfte Korn, das das Weizenmehl gibt, mit dem meine heiligen lebendigen Hostien geknetet werden, die alle diese toten Erden der gottlosen Länder regenerieren werden. Diese Welt, die unter der Herrschaft des Bösen gelebt hat, hat diesen Kindern des Elends, dieser armen gegenwärtigen Generation, die für die Fehler ihrer Vorfahren bezahlt, das Leben gegeben.

Kommt nicht, um mich zu verurteilen. Wo ist euer Glaube? Ich bin euer Erlöser; mein Heiliger Geist lebt in jedem von denen, die um das Überleben ihrer Körper kämpfen. Betet für sie, damit ihre Seele mein Leben in ihnen wiedergewinne und dass sie zum Gärstoff des neuen Lebens werden, das ich für jede Nation vorbereite, die kommen werden, um bei meinem heiligen, glorreichen Kreuz, wo ich euch erwarte, Reue zu leisten.

Ja, dies ist die Zeit der Nationen.

Die Ungerechtigkeit bedeckt die Welt.

Ihr seid alle Brüder und für einander verantwortlich. Ihr seid alle Sünder, und ihr wisst noch nicht, welches der grösste Sünder unter euch ist, ihr fragt euch... Ist es jener, der ohne Erbarmen dieses Massaker betrachtet und sich nicht bewegt, weil sein Herz ausgetrocknet ist, während ich euch zu einer grossen Barmherzigkeit aufrufe? Welch grosse, weltweite Trockenheit werden diese Herzen aus Stein auslösen! Oder ist es jener, der mit dem Meister des Bösen Kompromisse eingegangen ist, sei es durch die Suche nach Wohlergehen oder durch die Verleugnung Gottes, weil schon sein Vater die Verführung Satans erlitten hat?

Ja, wer ist der wahrhaftig Schuldige, der eure Menschheit zu ihrem Verderben geführt hat, an den Rand des Abgrundes, an dem ihr euch befindet? Es ist der schwache und verwundbare Mensch, der seine Hand aus der Meinigen herausgezogen hat, um einem Weg zu folgen, der ins Nichts führt; und er stürzt ab.

Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Kommt zu mir. Busse, Busse für den Glaubensmangel in der Welt. Busse, Busse für jene, die meinen Vater nicht lieben.

Ja, meine Wiederkunft ist nahe.

Die Reinigung ist am Werk und der Spiegel nähert sich euch:

Ihr werdet euch so sehen, wie ihr seid.

Amen.

Betet und wacht, die Stunde naht.

Amen.

JESUS, euer Retter.

 

† †

 

 

 

Vision der Symbole: Mein heiliges Haupt

 

10. April 1999 

 

JESUS:

Erhebe deine Seele in einer wahrhaftigen Liebe des Gotteskindes, das liebt, verzeiht und zu mir kommt. Dieser Band wurde mit meinem Willen in deiner Seele geschrieben. Ich segne all jene, die dir geholfen haben es zu verwirklichen, so wie ich es wünsche, denn mein heiliges Herz wird erst Ruhe finden, wenn ihr alle begriffen haben werdet, wie sehr ich euch liebe und wie sehr ich angesichts von all diesem Bösen, das sich überall entfesselt, weine.

Noch ein wenig Zeit und ich werde jenen beherrschen, der die Welt seit ihrem Bestehen durcheinander gebracht hat. Schaut alle, wohin euch der Böse führt, wie sehr ihr für einander leidet wegen eurer Abweisung eures Gottes, der euch über alles liebt; wie sehr sind eure Geister verfinstert!... Mein Kind, beende dieses Buch mit der Beschreibung meiner Krone, so wie ich sie dir zum Abdruck auf der Innenseite des Umschlages von Band 2 gegeben habe.

Meine Kirche, ja du hast es gesagt, ist mein heiliges Haupt; sie ist also jene, die mein Haupt bedeckt, Jenes, das ich geformt und ihm meine Spiritualität gegeben habe. Es ist mein Kind (gemeint die Kirche), die ich mit der Milch meines heiligen Wortes ernährt habe, damit sie alle meine Kinder aus allen Völkern und Nationen und aus allen Konfessionen ernähre. Denn Gott allein ist ihr Vater; ihr Gott ist ihr Meister, nur Gott kann das Leben geben, denn ich bin die Liebe.

Ich habe dir von meiner königlichen Krone gesprochen. Erkenne die Wichtigkeit meiner Kirche. Sie ist EINE wie ihr Meister, Gott, der Ewige. Sie ist mit den drei Personen der heiligsten Dreifaltigkeit vereint. Sie bleibt einzigartig, denn sie ist meine lebendiges Wort. Mein Wort hat die Apostel versammelt; sie sind die zwölf Säulen aus Gold, die auf den drei Lilien von reinem, weissblauen Diamant ruhen, Vater, Sohn und Heiliger Geist. Sie hat die Gestalt eines Domes, gerundet wie eure Erde, mein Kreuz auf dem Berg tragend, den mein Vater ausgesucht hat. Sie trägt in ihr den Stern von Bethlehem. Habt ihr verstanden, dass der Triumph von JESUS über eure Erde durch die vollständige Erlösung meiner Kirche beginnt. Ich komme, um sie aufzuwecken. Sie ist zum ewigen Leben geboren, weil sie durch meine heilige Mutter voll der Gnade gegangen ist. Die Mutter meiner Kirche ist meine heiligste Mutter, die selige Muttergottes. Sie befindet sich im Zentrum meiner königlichen Krone. Meine heilige Mutter ist von meinen Aposteln umgeben.

Im Zentrum des Kreuzes sind unsere beiden vereinten Herzen wie es im Zentrum der Welt ist, dieser Welt, die zum Leben kommt, denn eure Mutter bringt euch eines nach dem andern zu diesem Leben in Gott, das vom Heiligen Geist kommt, der die Mutter der Kirche bewohnt seit dem Tag, an dem die heiligste MARIA am Tag der Verkündigung zum Erzengel Gabriel JA gesagt hatte. Sie hat Gott JA gesagt für jedes Kind der Erde; sie ist die spirituelle Gussform dieser neuen göttlichen Niederkunft für jedes ihrer Kinder, das ihr Sohn ihr am Fuss seines Kreuzes übergab.

Ihr werdet Brüder ihres JESUS der Liebe, ihres einzigen Sohnes.

Schau mein Grabtuch, das über meinem Erlöserkreuz hängt. Ich bin die Auferstehung und das Leben und es wird keinen Tod mehr geben. Ich habe meine Dornenkrone auf das heilige Kreuz gelegt, von dem noch das Blut eurer Erlösung fliesst, damit, wenn ihr mich mit meiner Krone der Herrlichkeit auf dem Kopf anschaut, ihr durch meinen Sieg den Weg erblickt, über den jeder Mensch gehen muss, mein Kreuz, nicht nur, um gerettet zu werden, denn ich erwarte euren Teil des Leidens um es mit dem Meinigen zu vereinen, damit sich die Erlösung der ganzen Welt erfülle.

Aber ich erwarte auch euren Schrei der Hoffnung in der Freude: „Komm, Herr JESUS!" So wird mein Reich der Herrlichkeit beginnen können auf der Erde wie im Himmel. Ja, ich erwarte diesen Moment, in dem der Mensch seinen Gott ruft, nicht weil er in die Verzweiflung dieser unumgänglichen Katastrophe getrieben wurde, sondern weil er soeben seine wahrhafte Identität entdeckt hat...; er ist zum Leben in Gott geboren, den der Vater seit jeher auf der Schwelle seines Hauses erwartet, um ihn auf sein Herz der Liebe und der Verzeihung zu drücken.

Und die Taube kommt, um ihm den Zweig der neuen Erde zu geben, wo Gott ihn ruft, mit ihm in seinem Frieden zu wohnen.

Mein Kind, dies ist die Beschreibung des Bildes, das ich dir für den Anfang dieses zweiten Bandes gegeben habe. Du hast auch bemerkt, dass ich zu euch von Sakramentalien gesprochen habe. Es sind keine Fetische, da sie ja von meiner Kirche stammen.

Wie viele Male weiht ihr euch dem schmerzhaften und unbefleckten Herzen MARIAS? Meine Kinder, weiht euch oft für jene, die ihre gesegnete Mutter vergessen, für jene, die nicht wissen, dass ihr schmerzhaftes Herz durch diese süssen Worte dieser wunderbaren Weihe getröstet wird. Betet zu ihrem unbefleckten Herzen für einen universellen Schutz.

Die Sünde stirbt, der Böse weicht zurück und verschwindet, denn die heilige Reinheit der Unbefleckten Empfängnis rettet euch vor allen durch die Unreinheit dieser Welt verursachten Übeln. „O MARIA, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu Dir unsere Zuflucht nehmen!" Alles was ich euch gebe, um diese Zeiten der Finsternis zu durchqueren, kommt von meiner heiligen Kirche. Amen.

Hört mir mit Liebe zu.

Betet mit Liebe.

Die Liebe Gottes wird die Welt retten.

Amen.

† †

 

 

 

 

Der Böse ist vor eurer Tür, verjagt ihn mit euren Gebeten zu Gott und mit eurer demütigen

Barmherzigkeit

 

 

11. April 1999 

 

JESUS:

Mein Kind, schreib schnell, der Böse entfesselt sich überall. Nur die Liebe und die Barmherzigkeit eurer Herzen können diese Flut von Hass, die sich über die ganze Welt ergiesst, aufhalten.

Handelt und ich werde handeln.

Ich erwarte von euch eine Tat der Güte.

Die Welt wirft sich bereits in den von Satan vorbereiteten Abgrund. Der Hass entfesselt sich überall. Niemand versteht sich mehr. Jedermann handelt, indem er die Barmherzigkeit, die ich euch gebe, zunichte macht. Beeilt euch und reiht euch auf der Seite des Guten ein. Ich rufe euch zu einer grossen Solidarität auf, zu einem unaufhörlichen Gebet, eure Herzen und eure Häuser diesen Massen von verfolgten Kindern zu öffnen.

„Ich flüchte aus meinem Land, um mit MARIA und mit Joseph in einem fremden Land Zuflucht zu suchen, das mir die Tür meines neuen Zufluchtsortes öffnen wird, denn der Feind bedrängt mich von allen Seiten."

Seid jene, die nicht vergessen, dass Gott derjenige ist, der gibt. Und ich habe euch alles gegeben, indem ich euch auf meinem Liebeskreuz mein heiliges Herz geöffnet habe.

Öffnet euer Herz diesem Aufruf, und ich werde euch nicht vergessen; ich, bin es, JESUS, der zu euch spricht. Ich werde euch helfen, noch mehr zu empfangen, als ihr gebt. Öffnet heute die Tür eures Herzens und eurer Wohnung.

Die Barmherzigkeit belohnt jenen, der mit seinem Herzen gibt. Seid Barmherzigkeit und Liebe: und Gott wird alle eure Fehler verzeihen. Die Barmherzigkeit öffnet mein heiliges Herz weit auf. Die Handlung der Liebe heisst Barmherzigkeit.

Ich hatte euch schon unterrichtet: Heute ist der Moment. Helft einander. Liebt einander wie ich euch bis zum Tod auf meinem Kreuz geliebt habe, das heute zu euch von Liebe spricht.

Mein Herz ist betrübt bis zum Tode, wenn sich eine Türe auf meinen Anruf verschliesst.

Weist mich nicht ab.

Weist die Kinder des Elends nicht ab.

JESUS ist für die ganze Welt da.

Amen.

† †

 

Der Ewige spricht zu euch

 

13. April 1999

 

Heute säe ich in die Tränen alle diese Äcker, in denen überhaupt nichts mehr wächst. Meine Furche ist tief; es ist mein durchbohrtes Herz, das sich öffnet, um diese Saat zu empfangen, denn ich habe alle diese brachliegenden Erden in die Tiefe meines Herzens gelegt.

Sie haben alles zurückgewiesen, was ich ihnen gegeben hatte. Mein Bild war in ihren Herzen und ihre Nachkommen haben es ausgetilgt und an meine Stelle ein Idol gesetzt, denn alles, was nicht vom ewigen Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs stammt, kann sich nicht Gott nennen. So wie die Stämme Israels werde ich sie zu mir zurückführen, denn Israel wie auch Ismael stammen von Abraham ab.

Auch sie werden nach dieser langen und mühsamen Wüstenwanderung meine neue Erde sehen. Sie werden unter die Lupe genommen wie all jene, die in meine Erde eintreten müssen, auf der alles in Fülle wächst, denn

Gott allein ist gut.

Gott allein sorgt für alles vor, was für euch nötig ist.

Lobt alle den Ewigen, den einzigen Gott, den einzigen Vater, der das ganze Universum erschuf und aus seiner Schöpfung, der Erde, den Ort machte, an dem Gott dem Menschen von Angesicht zu Angesicht begegnen sollte, so wie der einzige Sohn Gottes seinen Vater in der Einheit der Heiligen Geistes sieht, der Herr ist und das Leben gibt.

Die menschliche Familie sollte so vereint sein, wie ihr Gott in seinen drei Personen der gleichen göttlichen Natur eins ist. Die aus Liebe erschaffene menschliche Natur sollte eines Tages jenen treffen, der Liebe ist, um mit seinem Schöpfer und Vater dieses Leben zu erleben, für das Gott den Menschen erschuf.

Wie alles von Gott kommt, muss alles in Gott eintreten und zu Gott zurückkehren. Euer Weg in der Wüste wird zu Ende gehen, wenn ihr zu verstehen beginnen werdet, welches eure wahrhaftige Identität ist, indem ihr den einzigen Gott als euren wahrhaftigen Vater anerkennt, der euch alle erschaffen hat,

denn ihr seid alles Brüder.

Der Ewige.

 

† †

 

Stellt eure Familien wieder her

 

12. April 1999 

13.  

„JNSR": „Herr, sprich. Ich höre Dir zu."

JESUS:

Ich spreche mit dir weiter über diese sehr instabile, unsichere Zeit der Menschen. Ich werde noch nicht in die Angelegenheiten der Menschen eingreifen, die nicht mit mir gehen. Ihr Weg ist nicht mein Weg, selbst wenn sie es manchmal gut meinen. Wenn ich den Menschen bis zum Ende seiner Versuche machen lasse, dann muss er von selber einsehen, wohin alle seine guten oder schlechten Handlungen führen. Obschon sie glauben, es gut zu machen, befinden sich die Einen wie die Anderen mitten in der Wüste; und diejenigen, die die Spitze dieses langen Umzuges gebildet haben, führen euch in die Sackgasse des Todes.

Mein Kind, diese Welt, die daran ist, nach und nach zu verschwinden, lebt in den letzten Zuckungen des Tieres. Meine heilige Wahrheit muss triumphieren; die Zeit, die ich euch vorbereite, ist die Zeit meines Friedens. Gebt euch Mühe, mich in euren Herzen zu vernehmen. Wenn ihr alle eure Brüder liebt, dann liebt ihr Gott; wenn ihr Gott liebt, werdet ihr alle eure Brüder lieben.

Gott macht die Dinge nicht halb. Ich bin der Gott, der teilt und jedem seinen Teil gibt. Wer aus meiner Liebt weggeht, kann nur die Brosamen erhalten, die von meinem Tisch fallen. Bleibt mit mir, denn ausserhalb von meinem heiligen Herzen kann nichts Vollkommenes leben.

Padre Pio:
Lehre, dass Gott dich nicht enttäuschen kann. Wenn ich unter dem Blick Gottes zu dir komme, dann um dich zu bitten, demgegenüber was er von dir verlangt und in seinem Namen zu tun noch verlangen wird, noch treuer zu sein. Sei nicht unbeugsam (oder schüchtern), denn Gott stört alle eure Normen, und er allein weiss, wohin das Kind gehen muss, um ihn zu finden und seine Wort des Lebens zu vernehmen. Ihr habt euch, die Einen wie die Andern, auf einen Gegenstand fixiert, der nicht von dieser Welt ist.

Gott bereitet etwas Anderes für euch vor, und ihr scheint so zu „glauben", wie wenn er nicht in Allem gegenwärtig wäre. Betrachte deinen Leib, der altert und sich gleichzeitig verjüngt, wenn du dich über ihn nicht sorgst, denn Gott kommt, um alles gleichzeitig zu verwandeln: Die Welt und die Kinder, die ihm folgen und ihm folgen werden. Ich spreche zu dir wie zu einer Schwester oder zum Kind Gottes. Flüchte nicht vor dir selbst, du zweifelst zu viel an dir; und Gott hat viel zu tun mit den erwählten Schafen, die noch zu ängstlich sind, um vor dem Meister herzugehen und die Verirrten zu versammeln.

Gott verlangt es von dir. Warum bist du nicht weiter gegangen? Die Begegnung mit Gott ist fortschreitend und hört nie auf, denn Gott hält nicht an.

Du verstehst nicht, dass wir alle eins sind in der grossen Familie von Gott, der uns geformt hat, um unter uns und mit ihm, dem Allmächtigen vereint zu bleiben. Ich spreche zu dir; Gott hat es mir erlaubt; und übrigens, gestattet er nicht auch dir, von ihm zu sprechen, ohne dass du dich täuschst? Zweifle nicht, meine vielgeliebte Schwester. Ein Kind Gottes bist du durch deine Taufe, durch deinen Glauben und durch deine Liebe zu ihm und für das ganze menschliche Leiden, das heute dem Kreuz des Herrn begegnet. Sie sind alle EINS in diesem Unglück, das sie durch den Bösen selbst getroffen hat. Sucht nicht andernorts, wo jener ist, der spaltet. Er ist da, in eurer Zeit, verborgen und gleichzeitig sehr augenscheinlich. Aber Gott wacht, denn der Moment ist ganz nahe, in dem Gott mit seinem Heer der Heiligen und göttlichen Engeln eingreifen wird.

Kleine, verteidige dich nicht mehr gegen wen auch immer. Du musst durch diese Einsamkeit des Kreuzes; und antworte nicht auf diesen beissenden Spott, der sich rund um dich herum noch vermehren wird; einzig deine Seele wird davor bewahrt, denn sie ist von Gott und du wirst mich bitten, dir zu helfen, all das zu ertragen, was dir noch zustossen wird. Ich bitte dich im Namen des Herrn, alles wie das schönste Geschenk anzunehmen, das Gott dir machen kann. Versuche nicht Recht zu bekommen vor denen, die dich zerstören wollen. Sogar was die Anhänglichsten um dich herum betrifft, kann niemand wissen, was Gott für diese Zeiten verlangt; sie kennen und verstehen das Warum aller dieser Unternehmungen nicht, die du ab heute für Gott ausführen wirst.

Vergiss nicht, dass Gott nicht wie die Menschen handelt, und dass er seine auserwählten Kinder einsetzt, wie wenn er seinen Engeln befiehlt, ihm überall wo er hingeht, zu dienen. Der Blick Gottes richtet sich dorthin, wohin er will. Versuche nicht, dich zu rechtfertigen; niemand wird dir glauben. Du erlebst dieses Geheimnis des Ölgartens allein, und sie werden vorbeigehen ohne dich zu sehen; Gott allein sieht. Gott wird so mit allen seinen Bevorzugten handeln, weil der Herr euch im letzten Zucken des Tieres mit sich vereinen will.

Nur die reinen Seelen werden sich an der Seite Gottes halten können. Jene des Himmels und jene der Erde sind für den grössten spirituellen Kampf gerüstet, der daran ist, sich im Unsichtbaren abzuspielen. Was ihr hier spürt und seht ist nur ein blasser Widerschein der Wirklichkeit, die sich in den Lüften zwischen Himmel und Erde erfüllt. Er hat seinen Thron der Erde verlassen, um gegen Gott zu kriegen, und nie hat sich seit dem Beginn der Welt ein solch intensiver Kampf zwischen Gott und den Kräften des Bösen abgespielt, die den Himmel und die Erde regieren wollen. Seine Wut ist so stark, dass er alle seine Handlanger aufgeboten hat, die zwischen Himmel und Erde sowie zwischen der Erde und den irdischen Tiefen leben. Stellt euch nicht vor, dass ihr verschont seid, weil ihr nicht erlebt, was eure Brüder in ihrem Leib und in ihrer Seele in all diesen Kriegen erleiden.

Ihr seid die leichteste Beute Satans, der euch zu zeigen versucht, dass Gott nicht existiert aufgrund dieser menschlichen Katastrophen, die ihr seht: „Warum greift Gott nicht ein?" Und so wenden sich viele von Gott ab, und das ist, was Satan zu machen versucht, um alle Seelen Gottes zu töten. Seid stark und beharrlich in eurem Glauben. Schaut nicht auf den äusseren, sichtbaren Schein, denn Satan wird weiterfahren, diese weltweite Situation zu verschlimmern.

Antwortet durch eure grösste Barmherzigkeit gegenüber all euren durch dieses Unglück betroffenen Brüder; gebt ihnen Kost und Logis; seid die Hand Gottes, denn Gott wird mit allen seinen Gaben sowohl die Verhungernden wie seine Diener überschütten.

Das Elend hat fast alle Herzen geweckt,

die unwissend waren!

Die Güte Gottes IST in euren Herzen; dankt Gott, euch für diese grosse Gabe erwählt zu haben, die Gabe von sich selbst für jene, die leiden.

Meine Tochter, du musst dort sprechen, wo Gott dich hinschickt. Wenn die Schlacht wütet, gibt es nicht nur die aufgebotenen Soldaten, es gibt auch jene, die gerufen sind, die Unternehmungen zu führen; für euch, für jeden von denen, die Gott erwählt hat, um sein heiliges Wort zu tragen: Werdet zu Sprachrohren Gottes und sagt euren versammelten Brüdern um euch herum: Gott hat mir gesagt, euch seine Worte der Liebe zu wiederholen:

Gott wird siegen, Gott liebt euch; sein heiliges Kreuz wird für die ganze Welt zum Zeichen seines Sieges. Lasst uns vereint bleiben, meine Brüder, und lasst uns gemeinsam beten, denn der Heilige Geist wird sich sehr bald offenbaren; und ihr werdet alle verstehen, dass der Plan Gottes, der sich unter euren Augen verwirklicht, von niemandem verurteilt werden darf. Gott hat seine zahlreichen Märtyrer, denn der Böse ist unerbittlich am Ende seines Unglücksreiches. Urteilt nicht und verurteilt ganz besonders Gott nicht.

Ich bitte dich noch zu sagen, dass das Ende dieser Unordnung der Beginn der Wieder-herstellung der zerstreuten Familien ist. Der Mensch hat begonnen, sein Leben allein leben zu wollen, entfernt von seiner Familie; der Kern der Familie hat sich zerschlagen; von dort her ist die Zersplitterung der Familie entstanden; von ihrem himmlischen Vater entfernt, sind sie zu Umherirrenden geworden.

Versucht auf dieser Erde bereits jene wieder zusammenzuführen, die eure Ältesten sind wie auch jene, die aus euch geboren wurden; gestaltet eure Familien neu. Gott, der über jeden wacht, verlangt von euch zu leben wie JESUS, MARIA und Joseph auf eurer Erde, vereint in der Freude wie im Leid. Die Familie Gottes ist auf der Erde wie im Himmel vereint, da ihr ja Brüder des gleichen Vaters seid. Vergebt einander. Liebt einander. Gott liebt euch. Bittet ihn um Hilfe.

Meine Tochter, ich bin mit Gott. Jener, der zu dir spricht segnet dich im Namen des Allmächtigen. Sei Liebe in Gott, gib dich allen, jetzt und für die Ewigkeit in Gott.

Padre Pio gibt dir den Segen Gottes, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes†.

Geh im Frieden. Folge Gott und liebe ihn aus all deinen Kräften bis zu deinem letzten Atemzug. Bleib ihm treu auf der Erde wie im Himmel.

Padre Pio von Pietrelcina.

Amen.

Bei meiner Seligsprechung wirst du mich spüren, wo du auch seist.

Gott ist EINER mit allen seinen Heiligen.

Padre Pio.

 

† †

"JNSR"

Dies ist es, Herr, weshalb ich Dein Kreuz liebe.

Mehr als das Brot, das den Hunger sättigt,

mehr als die Wärme, die diese durch die Kälte erstarrten Leiber erwärmt,

versuchen jene, die den Albtraum aller dieser Kriege erleben zuallererst,

ihre zerstreuten Familien wiederherzustellen;

und jene, die noch leben, finden da ihre wahrhaftige Wärme

und die Milderung aller Schmerzen,

wo zwei oder drei, die noch leben

sich wiederfinden und sich vereinen,

um diesen langen Weg in der Liebe fortzusetzen.

Mein Gott! Nur im Leiden

keimt Dein Leben in uns.

 

 

 

 

 

 

Ich bin die Auferstehung und das Leben

 

Freitag, 16. April 1999

 

„JNSR:" „Milder JESUS, sollen die Zeugnisse in diesem zweiten Band weggenommen werden, um nur noch die Botschaften zu belassen? Du allein kannst uns führen, ich unterstelle mich Dir voll und ganz, Herr."

JESUS:

Dieser zweite Band trägt den Titel meiner Verheissung:

"Und hier komme ich. Amen".

Alles in dieser Welt kündigt meine Wiederkehr an; es sind dies die sichtbaren und die unsichtbaren Zeichen, die jedoch von allen wahrgenommen werden. Zuerst erscheinen die grossen Zeichen: Wiederholte Kriege, Kriegslärm, Hungersnöte, Krankheiten, Schwierigkeiten, der Tod zeigt sich überall.

Meine Kirche ist bis in ihre Fundamente erschüttert; mein Gesetz verschwindet; die Müdigkeit meiner Priester, die sich auf meinen Schafen ausruhen, indem sie ihnen sogar ihre eigenen Aufgaben anvertrauen...

Wo ist die Autorität meiner Kirche, die sich auf jene überträgt, die sie normalerweise beschützen muss! So ist der Schafstall sich selbst überlassen; der Hirt ruht sich aus, er schläft und die Versuchung bemächtigt sich der einer schädlichen Freiheit überlassenen Schafe!...

Wem dient dieser Schlaf meiner Kirche? Immer demjenigen, der ihren Untergang will und der ein verirrtes Schaf nach dem andern zu Weideplätzen führt, wo die üppige Nahrung nur Gift ist; und jene die noch in der Umhagung bleiben, die allen Winden ausgesetzt ist, werden schnell von den Geiern gefressen, die sie von allen Seiten umzingeln.

Bewusstlose, müde Kirche, so hoffst du dich zu erneuern? Was hast du mit der Unterweisung deines Meisters und Herrn gemacht? Dieser Klerus hat sich mit dem Rationalismus vollgesaugt. Das Ideal dieses Klerus, der mich leugnet, ist die totale Freiheit des Kirchenmannes; er trachtet danach, zu einem Mann wie alle Männer zu werden und nicht zu einem Vertreter von JESUS Christus.

Jene, die sich dieser Katastrophe noch bewusst sind, bleiben mit dem Heiligen Geist in Verbindung, um die heiligen Gaben zu empfangen; und sie fahren fort, mir zu dienen, indem sie das Heilige bewahren, um meine armen Kinder zu nähren, die mich verteidigen, indem sie die Kirche JESU Christi verteidigen.

Sollt ihr also mit verschränkten Armen dastehen, oder besser die Mitglieder in Bewegung setzen, die noch ausharren, um in Jenem lebendig zu bleiben, welcher das Haupt ist, euer Herr JESUS Christus? Ich komme, um meine Kirche zu erneuern, um ihr das Leben zu geben und diese vom Geist der Welt und nicht vom Heiligen Geist vollgesaugten Schwämme zurückzuweisen.

Wo sind meine wahren Säulen? Warum bleibt ihr im Dunkeln? Sprecht von meiner Wiederkunft damit eure Zeugnisse jene trösten, die mir treu geblieben sind.

Dank eurer Liebe zu meiner Kirche, die mein lebendiges und wahres Wort gibt und dank meinem vom Himmel herabgestiegenen Brot in euren "konsekrierten" Händen, ihr meine Kinder meines heiligen Priestertums, die ihr mein heiliges Gesetz bewahrt habt in meiner Liebe, ihr, die Beständigkeit meines am Kreuz der Liebe offerierten Geschenkes für die ganze Welt: Es ist mein Leben, das ich euch gebe, euch, in denen ich vor Liebe poche, in euren Händen, die mich in jeder meiner heiligen Messe empfangen, um Mich euren Brüdern und Schwestern anzubieten, meine so geliebten Kinder, ihr die ihr mich zwischen euren geweihten Fingern hält, ihr wisst, dass ich die Auferstehung und das Leben von jedem bin, indem ich durch euch hindurchgehe, ihr, die ersten, denen Ich mich schenke.

Bewahrt mich vor jeder Entwürdigung. Gebt mich jedem Kind, das mich erwartet, gebt mich, ohne mich durch andere Hände passieren zu lassen. Ich habe euch gesagt, ihr sollt Zeugnis ablegen, indem ihr euch hinter den Nachfolger des PETRUS schart. Meine Kirche ist auf den Felsen gegründet, der PETRUS ist; er selbst ist an den Ursprungsfelsen geschweisst, welcher euer Herr JESUS Christus ist.

Ich verlange nicht, dass dieser zweite Band mit dem Zweck gefüllt werde, diese von Gott geschriebenen Seiten bewerten zu lassen. Ich genüge Mir selbst; ich veranlasse euch lediglich, dass ihr eure Liebe zu mir bezeugt, zu eurem Retter und eurem Gott. Kündigt meine Wiederkunft in Herrlichkeit an; lasst meine Erde nicht sterben; lasst das heilige Feuer meiner Kirche nicht ausgehen.

Mein Kreuz kommt, um die Welt zu retten; es wird sich auf ewig wiederholen; es wird durch sich selbst die Wahrheit Gottes bezeugen; es kommt, um die ganze Erde von der Macht des Bösen zu befreien.

Das Zeichen des Kreuzes

wird sehr schnell alle Wüsten bedecken,

die die Erde Gottes verzehren,

und es wird die Gleichgültigkeit zerschlagen,

die euer Leben verschlingt.

Denn ich bin die Auferstehung und das Leben.

 

† †

 

 

 

 

 

Und ihr habt das goldige Kalb hergestellt

 

20. April 1999 

 

JESUS:

Was ich dir heute zu sagen habe, übersteigt euer Menschenverständnis. Ihr könnt das für das Leben notwendige Gleichgewicht nicht mehr wiederherstellen. Diese fallende Welt ist vom Bösen ergriffen. Nur wenige werden diesem Abgrund entweichen. Alles wird zusammenstürzen, weil ihr mir nicht zuhören wolltet. Was ihr aus eurem freien Willen gesät habt, seid ihr jetzt daran zu ernten.

Eure Freiheit ist zu eurer Hölle geworden; ihr habt geschrieen: „Weder Meister noch Gott!" und ihr habt in fast allen Ländern euer goldiges Kalb hergestellt.

Nun habe ich, euer Gott, die Jahreszeiten umgekehrt; die Erde hat sich ihrerseits erhoben; sie akzeptiert die Hand des Menschen nicht mehr, der sie quälte, indem er sie zwang, mehr als das Nötige zu produzieren. Die ganze Natur steht gegen den Menschen auf, der nicht mehr an die Barmherzigkeit Gottes glaubt und der die Gabe Gottes lästert und vergeudet:

Die Nahrung seiner Erde; die heilige Nahrung meines heiligen Herzens sieht sich in gewissen Kirchen entweiht, in denen man nicht mehr an meine heilige Gegenwart im der heiligen Eucharistie glaubt. Und ich leide für meine Vielgeliebten bis hin Blutstränen zu vergiessen.

Wie viele Dinge haben sich entwertet seit ihr in der Forschung des mehr als Vollkommenen lebt! Ihr habt Gott in euren wissenschaftlichen Forschungen überholen wollen; ihr habt eine Rasse ohne Seele erschaffen wollen und habt das weltweite Chaos ausgelöst, indem ihr dem werdenden Kind mein Leben genommen habt und jenes des Sterbenden, der sein Leben selber in meine Hände zurückgab. Die Familie wurde auseinander gerissen, wie wenn man den Geist vom Fleisch trennen würde.

Mein Leben habe ich euch auf meinem heiligen Kreuz gegeben, um euch vom Tod zu erretten, der euch für immer verschlungen hätte. Aber wo ist eure Reue? Was habt ihr aus Gott gemacht? Was habt ihr aus der Gabe Gottes gemacht? Von Schramme zu Schramme sind die Menschen daran, die Struktur ihres Körpers zu zerstören; ein Körper ohne Seele kann nicht leben; ohne Gott zerstört er sich wie ein Hampelmann, der seine Schnur verloren hat.

Ich habe die „starken Geister" ebenso ungebildet (brachliegend) gemacht wie eure Erden; eure menschlichen Gesetze haben überhaupt keine Wurzeln, da ihr ja euren Ursprung verworfen habt: alles kommt von Gott. Also wollt ihr mit euren eigenen Mitteln alles wiederherstellen, was ohne meine Unterstützung zusammenstürzt. Ihr Menschen, versucht doch eure Unfähigkeit all dies zu reparieren zu erkennen, was sich aufgrund eurer wiederholten Fehler verschlechtert hat. Ruft mich aus eurem ganzen Herzen, bereut und ich werde zu euch kommen. Aber ihr hört mich nicht, ihr wollt mir nicht zuhören.

Schaut also, was die Menschen ohne Glauben geschaffen haben: Sie haben den Kindern des Elends ihr Leben gegeben. Sie haben sie aus ihrem Nest geworfen; diese arme Gesellschaft lebte an den instabilsten Orten eures Planeten, dort wo der Böse seit langem diese durch die satanische Macht bereits verarmten Erden eingenommen hat; die kleinste Parzelle hatte Gott verworfen; das Tier versprach jenen Belohnungen, die ihm folgen wollten. So gewann Satan Seelen mit dem einzigen Ziel, sie zu Tode zu bringen. Der Feind Gottes schlich herum und wartete den Moment ab; er schläft niemals, sein Ziel besteht darin, die Schöpfung Gottes zu töten.

Verurteilt Gott nicht. Eure menschliche Intelligenz ist nicht dazu geeignet, meine heilige Wahrheit zu ergreifen. Ich sage es euch erneut: Wacht und betet, denn die Stunde ist da. Was nützt es euch den Leib zu retten, wenn ihr dabei eure Seele verliert? Ihr könnt nicht verstehen, was ihr seht, und ihr könnt nur mit eurer menschlichen Vernunft sehen.

Es sind der Machtmensch und die Menschen, die ihn begleiten, die dieses weltweite Chaos geschaffen haben durch die Distanzierung von Gott und die Vereinigung mit dem Tier, das – seinen baldigen Tod spürend – alle Schwachen auf seine Seite bringt. Die erste Bewegung dieses Katastrophe, die sich in mehreren Phasen abspielen wird, ist der Massenexodus dieser armen Unschuldigen, die den endgültigen Plan Satans stören: Er bereitet den Aufstand vor, der sich in alle Länder ausbreiten muss, die ehemals das Tier angebetet haben, um es als Verbündeten zu haben; es ist nicht tot, wie ihr es alle geglaubt habt, aber seine Macht hat abgenommen und es ist rasend. Seine letzten Zuckungen werden schrecklich sein, aber Gott wird siegen mit allen seinen Kindern der Liebe.

Ihr seid zu euren auf den Strassen dieses grossen Exodus zerstreuten Brüder herbeigeeilt; ihr teilt mit ihnen ihre Ängste, die Sorge der Zerstreuung und der Zerfall der Familien. Die Heimatlosen werden eure Kinder, eure Brüder in diesem nicht auszuhaltenden Schmerz der Verfolgung, wo sie alles verloren haben, sogar ihre Identität, ihre Familie. Arme durch die Tyrannen überall gemarterte Kinder.

Dieses Unglück wird zur Solidarität der Völker, die für die Liebe Gottes offen sind. Die Menschen sehen sich wie Auferstandene in dieser gegenseitigen Hilfe ohne Unterschied der Rasse oder der Religion. Ihr habt eure Herzen der Barmherzigkeit – sie ist die Liebe Gottes und des Nächsten - geöffnet. Ihr habt den Hunger gestillt, die sie quälte und ihre durch die Müdigkeit und durch die Verstümmelung durch alle diese Kriegsgeräte verwundeten Körper gepflegt. Selig seid ihr, die ihr zu teilen wisst mit euren Brüdern in ihren seelischen und körperlichen Leiden. Selig die Armen Gottes, die Freude finden an der Hilfe, die jenen die leiden, gebracht wurde. Ihr schaut nicht auf eure eigene Müdigkeit, die durch die immer grösser werdenden Massen von Flüchtlingen verursacht wird. Ihr opfert euch ständig auf.

Aber das Unheil des Bösen vergrössert sich jeden Tag und kommt voran. Der Böse ist bereits fast überall. Satan lenkt seine Helferknechte mit ihren schlechten Plänen in die unschuldigsten Gegenden: hütet eure Kleinkinder; schützt die Jugendlichen; die Gewalt und die Drogen werden Teil des Alltäglichen. Der Böse hat freie Bahn, wenn sich der Mensch vom ersten Gebot Gottes distanziert: „Du sollst Gott allein anbeten und ihn über alles lieben."

Wovor habt ihr Angst? Ich bin da. Kommt alle zu mir.

JESUS verlangt von euch, auf euch das gesegnete Kreuz des Hl. Benedikt und das Exorzismusgebet zu tragen; dies wurde euch schon gesagt; betet morgens und abends dieses Gebet mit Glauben.

Ich werde fortfahren, euch vor euch selbst zu warnen, um das Böse abzuweisen, das in euch ist. Verzeiht euren Freunden und euren Feinden. Liebt einander so wie ich euch liebe. Bewahrt euren Glauben an Gott. Bereut und tut Busse und betet. Dann werdet ihr den Bösen, der von aussen kommt bekämpfen und sogar blenden durch meine Liebe, die in euch scheint.

JESUS, Sieger über den Bösen, ist mit euch.

† †

 

 

 

 

 

Gemeinsam werden wir siegen

 

23. April 1999 

 

JESUS:

Nur Gott spricht wie Gott, nicht wie die Menschen. Wenn ihr überlegt, um zu wissen, was ihr mir antworten werdet, könnt ihr nicht zu mir gelangen, und meine Wahrheit wird für euch unzugänglich bleiben.

Indem ich mit dir über diese Bände rede:

Um den dritten zu beginnen, werde ich mit dir im tiefsten deiner Handlungen leben; der Zweifel wird sich deines Geistes nicht ein einziges Mal bemächtigen. Wenn ich zu dir sprechen werde, dann zögere nicht, alles unverzüglich und rasch schriftlich festzuhalten. Ich darf nicht zulassen, dass sich die Zeit für die Belästigung einrichtet, denn wenn dies, was du schreibst wunderbar ist, da es ja vom Gott kommt, dann erinnere dich stets daran, dass mein und dein Feind nicht will, dass all dies allen deinen Brüdern bekannt werde.

Also wird kein Ausschuss, keine Zerstreutheit, keine Unpässlichkeit in gar keine Botschaft eindringen. Wenn ich sehr streng gewesen bin, sogar gegen dich, damit dich bis dahin nichts verwirren konnte, werde ich mich jenem gegenüber (gemeint ist wohl Satan! Bemerkung des Übers.) schonungslos zeigen, der mit allen Mitteln nur dein Verderben sucht. Bis hierher habe ich dich beschützt und alle deine Schriften wurde vor seinem Eindringen bewahrt, aber jetzt stehst sogar du auf dem Spiel; denn jener, der den Ruin meiner Botschaften will, hat deinen eigenen Untergang verkündet, damit nicht geschrieben werden könne, was jetzt vom dritten Band an folge „Apostelgeschichte, 3 – Das Reich Gottes ist unter euch".

Also bereits hier eine Warnung für diesen dritten Band. Nein, mit dem Schutz der Heiligen und der göttlichen Engel, die ich dir sende, bist du nicht in Gefahr; aber sei vorsichtig in allem; du bist darüber informiert. Nichts darf gefährdet werden, worüber ich ab jetzt mit dir sprechen werde. Du wirst alles unternehmen, um all das, was du von mir hören wirst zu schützen. Und wenn ich von dir über gewisse Dinge das totale Schweigen verlange, dann verlange ich manchmal deine Brüder so schnell wie möglich zu warnen, dass sie sich bereit halten.

Einige Prophezeiungen, die ich dir angekündigt habe, treffen bereits ein. Werden sie sich endlich bewusst werden, dass ich noch immer durch meine erwählten Kinder spreche, um eure Brüder zu informieren? Ich warne immer im Voraus.

Eure Gebete und eure Handlungen voller Aufopferung gegenüber den Unglücklichen entsprechen meinen Aufruf gut. Um das Leiden auszugleichen (zuzuschütten) gibt es nur die wahre Barmherzigkeit. Die Welt trägt ihr Kreuz und auf dem Kreuzweg werdet ihr JESUS begegnen mit dem barmherzigen Samariter und Veronika mit meiner heiligen Mutter; und die weinenden Frauen und der Schmerz jener, die mich durch meine armen durch so viele Leiden entstellten Kinder - auch heute noch - vorbeigehen sehen.

Ja, meine mehr und mehr in der ganzen Welt errichteten Liebeskreuze werden wie Stimmen antworten, die sich ins Unendliche ausbreiten: „Euer Gott hat euer Leiden gesehen, und er kommt, um sein Reich des Friedens und der Liebe zu errichten". „Verschwindet ihr feindlichen Mächte, Gott ist schon da."

Ich werde meiner Verheissung treu bleiben. Wir werden diesen Band mit meiner Liebe in dir schreiben, um meine Liebe bis ans Ende der Welt hinauszutragen. Nichts wird meine Flamme mehr löschen. Die Gewalt ist durch die Liebe und die Barmherzigkeit geschlagen. Meine Waffen sind mächtiger als die Kanonen, denn sie überwinden alle Entfernungen und lassen die Herzen aufspringen; kein einziges Herz aus Stein wird mehr widerstehen können; es wird zu einem Herzen aus Fleisch.

Mein Offensive hat begonnen.

Ich komme, um alle Herzen zu erobern.

Nehmt meine heiligen Waffen:

Euren Rosenkranz und mein Kreuz der Liebe und der Herrlichkeit.

Ich segne euch†

Ich segne alle euren heiligen Gebete,

die aus meinem lebendigen Kreuz hervorgehen

und vom heiligen Rosenkranz meiner sanften Mutter.

Die selige Jungfrau MARIA segnet euch†

Bereitet eure heiligen Waffen vor.

Gemeinsam werden wir siegen†

Amen.

† †

 

 

 

 

 

 

Es ist Zeit, sie haben Hunger, sie haben Durst

 

Samstag, 24. April 1999

 

MARIA: "Mein Sohn, mein Sohn, es fehlt ihnen Dein Brot."

JESUS:

Ja Mutter, es ist Zeit, sie haben Hunger, sie haben Durst und ihre Herzen rufen nach meiner Liebe, denn keine Träne kann ohne mein Wort des Lebens getrocknet werden. Ich komme, Mutter, alle Tränen zu trocknen und jedes Herz zu trösten. Es ist der Moment, um alle diese Gräber zu öffnen. Mein Licht wird den Feind in die Flucht jagen.

"JNSR": Oh, mein Gott, Du sprichst zu meiner Seele, sprich zu mir. Sage mir, was ich meinen Brüdern sagen soll.

Meine Tochter, mein vielgeliebtes Kind, vor allen andern Dingen verlange ich von dir, deine Tränen zu trocknen. Lasse dich durch diese höchste Not nicht überwältigen, die jede meiner auserwählten Seelen trägt und glaubt, sie sei vollkommen alleine und verlassen. Wenn die Welt euch wegen meines Namens und wegen meiner in euch sichtbaren Liebe zurückweist und euch hasst, denkt nicht einmal in einer Tausendstels Sekunde, dass ich euch verlassen habe, ihr meine Seelen, denen ich mein Wort des Lebens gegeben habe, damit es sich überall ausbreite, denn ich sehe diesen göttlichen Informationsmangel fast überall.

Die Priester, deren erste Aufgabe es ist, mein Wort, das in ihnen lebt, hinauszutragen und die sich hinter einen sehr strengen Gehorsam flüchten, der nicht von mir kommt, müssen sich alle daran erinnern, dass ich am Tag des Sabbats Körper und Seelen geheilt habe, obschon dies die grösste Gottesbeleidigung für jene Kirche darstellte, die die Macht Gottes vertrat, die nach dem Buchstaben verfuhr und das Wort meines Lebens zurückwies. Gott wurde durch die Seinen schon immer schlecht verstanden und schlecht geliebt. Und selbst mit meinem Kommen auf die Erde haben sie das Gesetz beibehalten, das ihnen diente und haben mich, das lebendige Wort Gottes, gekreuzigt.

Ich sage es euch: Man verfolgt mich heute mehr als gestern. Ich antworte auf eure Fragen. Wie ich es meiner heiligen Mutter sage, bin ich gekommen, sie mit meinem Brot zu nähren. Mein Kind, ich komme, durch meine heiligste Mama gesandt, die mich bittet, zu jenen zu kommen, die diesen Kreuzweg seit ihrer Verurteilung durch den Tyrannen erlebten, der seinen Gesetzesdienst verrichtet bis hin, sie mit dem Mantel seiner Lüge zu bedecken. "Wen wollt ihr freilassen?" wird er der tobenden Menge sagen, die ihm in seinem Werk des Todes folgt; "jene die euer Brot essen, oder ich, der ich es euch gebe, ich der euch ernährt."

Dann werden sie wie zu den Zeiten Pharaos kein Wasser mehr trinken können, denn es wird rot sein vom Blut der Unschuldigen, die wie wütende Hunde niedergeschlagen wurden; sie werden kein Brot mehr finden, um ihren Hunger zu stillen, der ihre leeren Bäuche plagt, die so leer sind wie ihre Herzen.

Verurteilt Gott nicht.

Nun sage ich euch in Wahrheit, schaut keine sichtbare Erscheinung an ohne die Tiefe auszuloten. Ich komme, um meine Seelen zu retten, die sich zu Tausenden entfernen, indem sie zum Lager jenes gehen, der fortfährt, euch zu belügen. Ohne meine Nahrung könnt ihr nicht leben. Jubilierend stellt er fest, dass ihr sein Spiel mitspielt. Ich spreche zu euch heute wie gestern: verliert eure Seelen nicht, indem ihr eure Leben retten wollt. Ich bin der alleinige und einzige Gott, derjenige, der an seinem Kreuz gestorben ist, damit jedes von euch das Leben habe, ja, mein Ewiges Leben in euch.

Glaubt ihr, Priester meiner Kirche der Erde, dass ihr mir ungehorsam seid, wenn ihr kommt, um mein Kreuz zu errichten, das in jedem Flüchtlingslager rettet? Ich werde sie verstehen lassen, dass wir durch dieses Zeichen gewinnen werden. Und dann möge es , so wie Moses und Aaron die Bundeslade transportiert haben, jedes Lager übernehmen, jenen zu wählen, der den Zug eröffnen wird durch das Tragen meines Kreuzes vor jedem Lager, das sich neu bilden wird.

Diese lange Wallfahrt wird fortfahren noch und noch weiterzugehen. Sie sind soeben aus dem Volk herausgetreten, das sie in der Sklaverei hielt. Sie suchen das gelobte Land während es ja da ist! Ich bin das Neue Jerusalem. Bald werdet ihr vom Himmel her die Heilige Stadt sehen. Aber vorher, bitte ich euch, meine Brüder in Gott, geht jenen entgegen, die sich unter ihrer schweren Bürde beugen; sagt ihnen, dass ein Gott der Liebe mit jedem von ihnen sei; helft ihnen, mich in ihnen wiederzufinden!

Kommt und evangelisiert in der Hoffnung und in der Liebe. Kommt und lehrt sie, dass der Kampf des Glaubens gegen die Intoleranz und das Sektierertum – beschränkter Geist – eine Kraft ist, die von Gott stammt, der keine tödlichen Waffen verwendet. Ja, kommt und werdet wie der hl. Paulus; geht zu jenen hin, die mich erwarten, zu den Heiden. Euer Herz allein wird euch führen, keine menschliche Vernunft muss euch antreiben, um dorthin zu gelangen wo die grösste Evangelisation beginnt.

Das Heil Gottes für sein Volk geht durch seine wahrhaftigen Priester. Mein Gesetz ist lebendig, es ist mein Wort, jenes, das ihr in euch habt. Ich bin nicht in einer Verordnung versteckt, ich bin kein Gefangener eines Papiers, das ein Siegel trägt. Welches ist die Urkunde, die die Entscheidung durch die Autorität der Macht meiner Kirche nachweist, die sich meiner Wiederkunft auf eure Erde noch immer widersetzt, indem sie überprüft, ob alles mit meinem in der Bibel enthaltenen Wort übereinstimmt. Ja, ihr versteht es noch nicht, sie zu lesen und sie zu interpretieren, wie es sein sollte, denn jetzt verlange ich von euch, zu glauben ohne zu sehen.

Ich werde diese Zeit nicht überschreiten; ich werde nicht weiter gehen als bis zur Stunde, die durch Unseren Vater im Himmel angehalten wird, damit die Augen meiner Apostel beginnen, mich wahrzunehmen; sie haben mir geglaubt und aus diesem Grund werden sie verfolgt. Ja, ihr geht diesem besonderen Gericht entgegen.

Es allein wird jene heraustreten lassen, die sich durch die Steine eurer Kirche beschützt fühlen: Ihr werdet aus euren Mauern heraustreten, denn meine wahre Kirche befindet sich neben ihrem Gott. Dann wird ein wahres Volk von Brüdern entstehen.

Meine gesegneten Priester,

hier ist die Stunde der Grossen Versammlung.

Euer Gott ist schon an euren Türen.

Hört auf seine Lehre.

J. Jesus revient (JESUS kommt zurück).

N. Ne me fermez plus votre porte (Verschliesst mir eure Türe nicht mehr)

S. Soyez amour et charité (Seid Liebe und Barmherzigkeit)

R.  Réjouissez -vous.. (Freut euch, hier ist das neue Osterfest)

 

Ich BIN

Jésus de Nazareth, Seigneur et Roi.

(Jesus von Nazareth, Herr und König).



<<<zurück

zur Startseite