Die Drei Zeitabschnitte der Welt-und Heilsgeschichte
(von Luise Picccareta)


Der Seligsprechungsprozess für Luise Piccarreta wurde am 20.11.1994 eröffnet

                          
I. Von der Schöpfung bis zur Sintflut
(entspricht: I.  Eine Zeit  
wei Zeiten-Halbe Zeit

Dan 7 25_ Er wird vermessene Reden gegen den Allerhöchsten führen und die Heiligen des Allerhöchsten aufzureiben suchen und darauf sinnen, Festzeiten und Gesetz zu ändern. Und sie werden seiner Gewalt preisgegeben eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit. *

Off 12:14 Aber der Frau wurden die beiden Flügel des großen Adlers gegeben, damit sie in die Wüste an ihren Ort fliegen konnte. Dort ist sie vor der Schlange sicher und wird eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit lang ernährt.

Der erste Zeitabschnitt endete mit einer grossen Reinigung: der grossen Sintflut (2000 Jahre).Der Mensch verweigerte blind und willentlich seinem Schöpfer die Liebe. Es war angebracht, die Welt von den "schädlichen Pflanzen" zu reinigen, sodass neue erstehen und gesund in der gegenseitigen Liebe Gottes heranwachsen könnten. Noah und sieben andere wurden aus den vielen auserwählt; und, geborgen in den Händen Gottes, begannen sie die Regeneration des menschlichen Geschlechtes.

                            II. Von der Sintflut bis zur Erlösung am Kreuz

Die zweite Zeitperiode endete mit einer anderen Reinigung: dem reichlichen Vergiessen des Kostbaren Blutes des Gott-Menschen, Jesus (2000 Jahre). Die Welt, die wiederum äusserst böse und pervers geworden war, wurde in diesem Blut gebadet, um einen dritten Zeitabschnitt zu eröffnen, eine neue Ära: die der Gnade, die überreiche Früchte hervorbrachte und grosse Erkenntnis und Liebe Gottes in vielen Seelen. Einige dieser Seelen, die Heiligen, erreichten eine solche Schönheit, dass sie die duftenden und strahlenden Blüten auf dem grossen Baum der Kirche wurden, die der Erlöser gepflanzt hatte, als Er vor 2000 Jahren sichtbar unter den Menschen lebte.

                   III. Von der Erlösung am Kreuz bis zur Wiederkunft Christi 
                                                 (Ende der  Zeiten)
(entspricht: II +III Zwei Zeiten 2000+2000 = 4000 als symbolische Zahl)

Der dritte Zeitabschnitt erreicht nun bald sein Ende (2000 Jahre)  Eine weitere Reinigung von universellem Ausmass zeichnet sich ab - eine von Feuer(des Hl. Geistes), die alles wegbrennen wird, was nicht Gottes ist. Und dann wird eine höchst glorreiche Ära anbrechen. In der Tat, die Samen dieser neuen Ära der Göttlichen Heiligkeit sind schon ausgesät worden. Trotz der reichlichen Gnaden und der Liebe, die die Menschen vom Dreieinigen Gott erhalten haben, haben sich wieder - unglaublicherweise - die Herzen solch grosser Güte verschlossen und sind hart geworden. Die Liebe ist erkaltet - sehr erkaltet. riessen unter uns. 

                    IV. Vom Ende der Zeiten (wenn Jesus wiedergekommen ist) bis zum Weltende (jüngstes Gericht) 

(entspricht : IV halbe Zeit 1000 als symbolische Zahl)

Dieser neue Zeitabschnitt (1000 Jahre) entspricht der Periode Jesu auf Erden nach Seinem Tod und Seiner Auferstehung. In dieser neuen Ära wird eine auferstandene Kirche, erneuert und glänzend und ganz universal, das ursprüngliche Ideal unseres Schöpfers erfüllen. Und Gott wird Seine grösste Ehre von den Menschen empfangen. Der grosse Krieg des menschlichen Willens gegen den Göttlichen Willen wird aufhören.Es scheint, dass diese abschliessende Periode, in der der Wille Gottes auf Erden wie im Himmel erfüllt wird, kürzer sein wird als die ersten drei Zeitabschnitte und als Halbe Zeit bezeichnet werden könnte. In der Ausdrucksweise der Heiligen Schrift könnten diese Zeitabschnitte als "Eine Zeit, zwei Zeiten und eine Halbe Zeit bezeichnet werden.

Die Schöpfung wird dem Vater zugeschrieben. Die Erlösung dem Sohn. Und schliesslich die Heiligung dem Heiligen Geist.

Es soll klar herausgestellt werden, dass es bei diesem Werk der Heiligung nicht darum geht, bloss menschliche Heiligung in, den Seelen der Menschen hervorzubringen, durch die sie befähigt werden, mit der Gnade gute Werke zu vollbringen, die Gott mehr oder weniger wohlgefällig sind. Nein! Dieses Werk der Heiligung wird die Erfüllung des Zweckes der Schöpfung sein. Die Menschen werden mit einer Göttlichen Heiligkeit beschenkt werden, mit der Fülle des Göttlichen Lebens, wie Adam und Eva im irdischen Paradies sie ursprünglich besessen haben. Indem Er über alles nachsichtig hinwegsieht, wird der Gute Gott mit unüberbietbarer Vergebung und Grosszügigkeit den Menschen noch einmal Seinen Eigenen Göttlichen Willen zum Geschenk machen.

Er wird zum grössten Teil kleine und unbekannte Seelen erwählen. Diese verborgenen Seelen, unbekannt in der Welt, wie die Jungfrau von Nazareth werden erstaunliche Wunder sein, die ihren Schöpfer selbst und den ganzen Himmel in Verzückung setzen mit ihren Akten, die sie in einem und durch einen Göttlichen Willen verrichten, der keine Schranken kennt.

Es gibt eine grosse Fülle von Wundern, über die man noch sprechen könnte, was das Dritte Fiat Gottes betrifft. Schließen wir aber mit einer Einladung, in das Reich des Göttlichen Willens einzutreten. Das Wissen über dieses Reich wird uns in dem 36-bändigen "Buch des, Himmels" bereitgestellt, das in der Vorsehung Gottes so klar das "Wie" des Lebens im Willen Gottes auf Erden so wie im Himmel enthüllt. So sei es! Danke, Herr!"

Die Abschnitte entsprechen der Schöpfungswoche vom 7 Tagen
2000 = eine Zeit
2000 + 2000 = zwei Zeiten
1000   = Halbe Zeit

Die Zahl Tausend (1000)ist nicht im arithmetischen oder chronologischen Sinne zu verstehen. Im hebräischen Alphabet ergeben die letzten Buchstaben den Wert Tausend. Die dazugehörigen Mysterienbilder bedeuten: Volles Leben, Unsterblichkeit des Leibes, Sieg des göttlichen Bewusstseins und GOTT alles in allem. 
Somit ist 1000 die mystische Zahl der Vollendung und Vollkommenheit


Der Hl. Augustinus erklärt die 7 Schöpfungstage wie folgt:

1. Tag: Adam bis Noah
1000 Jahre
2. Tag: Noah bis Abraham
1000 Jahre
3. Tag: Abraham bis David
1000 Jahre
4. Tag: David bis Exil
1000 Jahre
5. Tag: Exil bis Geburt  Christi
1000 Jahre
6. Tag: Geburt Christi bis Ankunft Christi
(Gesetzwidrigkeit erreicht den Höhepunkt) 1000 Jahre

7. Tag: Zeitalter Jesu Christi
1000 Jahre = lange Zeit

Tausend (1000) im arithmetischen oder chronologischen Sinn, das hat der Hl. Augustinus und andere Heilige immer bekämpft im sog. Chiliasmus

Tausend (1000) ist eine mystische Zahl der Vollendung und Vollkommenheit